Steelpreacher und Alltheniko Special Show am 25.11.2017 im Florinsmarkt, Koblenz

Bands: Steelpreacher, Alltheniko

Ort: Florinsmarkt, Koblenz

Datum: 25.11.2017

Kosten: 12,00 Euro AK

Genre: Heavy Metal, Power Metal, Speed Metal

Veranstalter: Steelpreacher / Florinsmarkt

Link: https://www.facebook.com/events/1951326095100317/?active_tab=about

Setlisten:


1. Pain To Play
2. Waste Of Time
3. Emblema
4. Respect And Fight
5. Man On The Edge
6. Power And The Glory
7. Sufferman
8. Wheel Of Fortune
9. Fast And Glorius
10. Thunder And Steel
11. Feel The Power
12. Reburn


1. The Dreamweaver
2. Hammered And Down
3. I’m Fucking Metal (Ela, Iron Kobra)
4. Devilution
5. …Of War And Veneance (John, Final Fortune)
6. To Hell And Back
7. Seasons Of The Witch (Bass: Dobby, Secutor)
8. Too Old For Dying Young
9. El Pollo Diablo (Chris, Eraserhead)
10. Drinking With The Devil
11. Hooked On Metal (Py, Sic Zone)
12. Start Raising Hell (Ela, Iron Kobra)
13. D:O:A
14. Metal Hangover (Die Jungs von Wild Rider)
15. Bitchcraft (Didi, Iron Thor)
16. We Don’t Get Drunk (Pat, Hornado)
17. Hell Bent For Beer (Liane, Incertain)
18. We Want Metal
19. Metal Health (Quiet Riot Cover)
20. Dirty Deeds (AC/DC Cover)
21. Let The Blood Run Red (Thor Cover)

Heute ist in Koblenz für die Old School Heavy Metal Fraktion schwer was los. Steelpreacher aus Koblenz und Alltheniko aus Italien wollen heute Abend den Florinsmarkt, den altehrwürdigen Laden in der Koblenzer Altstadt, platt machen. Für heute Abend erwarte ich eine Menge Zulauf. Beide Bands besitzen in der lokalen Underground Szene einen guten Namen.
Ja, auch Alltheniko aus Italien. Sie sind mit einigen Koblenzer Bands verbandelt und unter anderem von ihren Auftritten 2013 beim Summernight Open-Air-Festival in Mechernich, 2014 beim A Chance for Metal Festival in Andernach und 2016 beim Field Invasion in Urbach noch in sehr guter Erinnerung. 2016 in Urbach durfte ich mit den drei supernetten Italienern und ihrem Anhang auf dem Urbacher Feld noch ausgiebig feiern. Das möchte ich heute Abend auch.

Auto in Lützel geparkt und die paar Meter über die alte Moselbrücke gegangen. Ich bin früh genug da. Es ist so ca. 19:00 Uhr, als ich zusammen mit meiner Frau am Eingang vor dem Florinsmarkt bin. Alles schnell an der Kasse abgeklärt. Alice, die Managerin von Alltheniko, hat alles im Vorfeld geklärt und meiner Frau auch eine Karte weglegen lassen. Das ist heute auch wirklich nötig, denn es wird sehr voll werden.

Es ist zwar schon recht viel Betrieb, aber man kann sich noch angenehm bewegen. Ich treffe direkt Alice und zwei der Jungs von der Band. Bassist / Sänger David Nightflight und Gitarrist Joe Boneshaker. Ein herzliches Hallo und Umarmungen. Ich freue mich, sie endlich wieder zu sehen und gleich auch zu hören. Drummer Luke The Idol ist leider nicht dabei, er musste zu Hause in Italien bleiben. Sehr schade. Als Ersatz haben Alltheniko Carlos Cantatore dabei. Er hat bisher 1 – 2 mal bei ihnen ausgeholfen.

Der Florinsmarkt füllt sich immer mehr. Alltheniko werden gleich beginnen. Dann beginnen die Jungs auch schon mit Pain To Play von ihrem aktuellen Album Italian History Vol VI. Mit Waste of Time, Emblema, Respect and Fight und Man Of The Edge schaffen es noch weitere 4 Songs vom neuen Album auf die heutige Setlist. Also schon so was wie eine kleine Release Show. Das Album ist ja gerade erst 2 Monate alt. Es gefällt uns allen sehr gut, was Alltheniko da auf der Bühne machen. Auch Carlos Cantatore an den Drums macht das sehr gut, als wenn er schon ewig dazugehört. Beim Song Power And The Glory, einem Saxon Cover kommt ein Gastsänger auf die Bühne. Es ist John Wilde, der Sänger von Final Fortune, der den Song jetzt zusammen mit Alltheniko zum Besten gibt. Da das ganz gut geklappt hat, bleibt John Wilde auch direkt noch beim folgenden Song Suffer Man auf der Bühne und unterhält uns zusammen mit Alltheniko vorzüglich. Es waren im Vorfeld einige Gastauftritte bei Steelpreacher angekündigt worden. Mit einem Gastauftritt bei Alltheniko hat aber jetzt keiner gerechnet. Es folgen dann noch ein paar ältere Titel, die ebenfalls sehr kraftvoll vorgetragen werden. Ganz toller und authentischer Heavy Metal, den uns Alltheniko am heutigen Abend hier im Florinsmarkt servieren. Wir haben alle sehr viel Spaß, auch die Band auf der Bühne selbst. Sowohl Bassist und Sänger David Nightflight als auch Gitarrist Joe Boneshaker wagen immer wieder einen Spaziergang mit ihren Instrumenten inmitten ihrer Fans. Auf der Bühne berauscht Joe Boneshaker mit genialem virtuosem Gitarrenspiel und wirkt dabei zumeist cool und lässig. David Nightflight hingegen ist meist in Bewegung und für jede Menge Späße zu haben. So taucht er mal hinter, mal vor Joe Boneshaker auf, oder versucht Joes Gitarre mit der Zunge zu spielen. Alltheniko spielen neben den oben erwähnten Songs noch verschiedene Klassiker aus ihrer Bandgeschichte. Mit dem Song Re-Burn vom 2011er-Album Millennium Re-Burn ist dann leider Schluss. Eine kleine Zugabe geht zwar noch, aber dann muss die Bühne leider geräumt werden. Stellpreacher warten schon. Riesenapplaus für die Underground Helden aus Italien. Auch mit Ersatzdrummer Carlos Cantatore haben David Nightflight und Joe Boneshaker hier mächtig abgerockt und gezeigt, was für ein Feuer drei Metalverrückten abbrennen können. Chapeau meine Herren, das war großartig. Geilster Heavy Metal mit einer gehörigen Portion Thrash dazu. Scream for Metal. Two, three, four, die!

So nun sind Steelpreacher dran. Es ist jetzt mächtig voll im Florinsmarkt. Mir wird gesagt, dass aber noch 10 Leute mehr rein könnten. Ich wüsste aber eigentlich nicht, wohin mit diesen Leuten dann. Vielleicht unter dem Pissoir gestapelt!? Ja das ginge! Vor der Bühne ist so gut wie kein Platz mehr. Alle wollen natürlich bei ihren Lokalmatadoren ganz nah dran sein. Das ist so eng, dass ich beim Fotografieren fast mit den Jungs auf der Bühne stehe. Das ist nun doch recht anstrengend.

Steelpreacher, das Koblenzer Heavy Metal Urgestein schlechthin, haben heute für die Special Show eine Menge Gäste angekündigt. Dabei sein sollen heute Abend unter anderem Bandmembers von Secutor (das andere Koblenzer Urgestein), Sic Zone, Torment of Souls, Iron Kobra, Incertain,…
Es sind heute Abend im Florinsmarkt eine große Menge anderer Musiker da, die ich gleich auf der Bühne erwarte, oder die auch nur den heutigen Abend als Zuschauer genießen wollen. Liane von Incertain hatte ich bei Ankunft schon am Eingang begrüßt, John von Final Fortune war ja eben schon bei Alltheniko aktiv. Am Tresen treffe ich auch Hüskie, den Schlagzeuger von Desaster und Asphyx. Wirklich eine illustre Ansammlung an Musikern.

Steelpreacher (Preacher, MU und Hendrik Beerkiller) haben sich für den gesamten Abend schon mal grundsätzlich um einen weiteren Gitarristen verstärkt. Das gibt natürlich mächtig vollen Sound. Der neue Mann an der Gitarre ist Andi „The Wicked“ Dötsch. Auf und vor der Bühne geht es heiß her. 80er Old School Heavy Metal wird den Fans, teilweise auch zum Mitgrölen, angeboten. Das ist es, was die Fans haben wollen. Ein Gastauftritt folgt dem anderen. Direkt beim dritten Song I’m Fucking Metal springt Ela von Iron Kobra ein. I’m Fucking Metal ist eigentlich nicht richtig. Am heutigen Abend ist die Devise We are all fucking Metal. Die Luft ist mittlerweile zum Schneiden im Florinsmarkt. Da der Florinsmarkt eine Raucherkneipe ist, ist das natürlich recht übel für die Nichtraucher und ich denke auch für die Sänger. Entsprechende Rückmeldung bekomme ich auch von dem einen oder anderen Sänger. Aber da müssen wir heute alle durch. Der Fun überwiegt. Immer wieder höre ich von den Fans, wie geil doch der heutige Abend sei und dass das hier real fucking undergroud metal sei. Ja das stimmt.
John von Finale Fortune ist bei dem Song Of War And Vengeance schon wieder dran. Zweiter Auftritt mit einer weiteren Band am heutigen Abend. Der Rest von Final Fortune sollte aufpassen, dass er ihnen nicht verloren geht. Chris von Eraserhead darf genauso einspringen wie Fömb und Dobby von SecutorPY von Sic Zone, Didi von Iron Thor oder auch Pat von Hornado. Schon so was wie das who is who in der Koblenzer Underground Scene. Heute passt alles perfekt. Die Musiker haben genauso Spaß wie die Fans. Eine große Fete hier im Forinsmarkt.
Beim vorletzten Kultsong von Steelpreacher darf dann Liane von Incertain ans Mikrofon und den Song mit ihrer Stimme interpretieren. Absolut geil. Steelpreacher sollten das unbedingt mal als Video mit Liane rausbringen. Das schreit förmlich nach mehr. Mit We Want Metal im Anschluss ist die Setlist dann auch schon abgearbeitet. Als Belohnung für den vielen Applaus gibt es dann noch drei Cover als Zugabe on top.

Fazit: Klasse Underground Abend mit Steelpreacher und Alltheniko. Beide Bands haben hier die Stimmung auf den Siedepunkt gebracht und dafür gesorgt, dass es ein sehr kurzweiliger Abend wurde. Für die Fans von Steelpreacher habe ich auch die Info, dass Andi „The wicked“ Dötsch seit dem Abend fester Live Gitarrist bei Steelpreacher ist. Ich habe mich sehr gefreut, endlich Alltheniko wieder getroffen zu haben. Alltheniko werden nächsten Sommer beim Summernight Open-Air-Festival in Mechernich wieder dabei sein. Vom Veranstalter in Mechernich waren am heutigen Abend auch einige Leute hier im Florinsmarkt. Gerade für sie war ganz klar: Da hat sich auch die etwas weitere Anreise heute gelohnt. Für die aus Koblenz sowieso!

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Rock Musikfest – Charity 2019 am 28.09.2019 in der Weststadthalle, Essen (Vorbericht)