Unherz – Für Immer

“Leben in ihrer eigenen Welt!“

Artist: Unherz

Herkunft: Kaiserslautern, Deutschland

Album: Für Immer

Spiellänge: 53:16 Minuten

Genre: Dark Metal, Deutsch Rock

Release: 29.06.2018

Label: Laute Helden / SPV

Link: https://www.facebook.com/Unherzoffiziell/?fref=ts

Bandmitglieder:

Gesang/ Gitarre – Felix Orschel
Gitarre – Andy Arnold
Schlagzeug –  Christian Bogert
Bass – Jochen „Walli“ Wallauer

Tracklist:

  1. Intro
  2. Ganz oder gar nicht
  3. Narben im Herz
  4. Wir alle
  5. Mein Glas
  6. Seelenfresser
  7. Rosen auf meinem Sarg
  8. Noch einen Tag
  9. Viel Glück
  10. Wir waren jung
  11. Wahre Liebe
  12. Lass‘ sie reden
  13. Für immer

Unherz wurde 2009 gegründet, und wir haben seitdem schon des Öfteren über die Deutschrocker berichtet. Im Kopf ist mir das Review vom letzten Album Das Volk stellt die Leichen meiner Kollegin geblieben. Für Immer ist nun keine sechs Wochen alt, da musste ich einfach mal reinhören, ob bei dem Quartett ein frischer Wind auf dem Silberling zu finden ist. Ganz so platt wie der Vorgänger wurde Für Immer nicht aufgezogen, die über 50 Minuten Spielzeit können jedoch trotzdem ganz schön lang werden. Voraussehbare Refrains und Texte machen das Ganze nicht besser. Die Musik dümpelt im Hintergrund, für mehr reichen die seichten, leisen Klänge auch nicht. Dafür dürfen alle auf dem Album mitsingen und so den Werken noch mehr emotionale Tiefe liefern. Das mit den Gefühlen bleibt da so Geschmackssache, und für viele Fans der Neuen Deutschen Härte dürfte Unherz zu soft agieren. Das Deutschrock Niveau, wie so oft im Genre, überschaubar, aber wenigstens gibt es nicht auch noch massenweise Punk Einflüsse, das könnte man noch schwerer verdauen.

Ab dem Intro und Ganz oder gar nicht beginnt der steinige Weg durch Für Immer. Dark Metal findet man nicht einmal im Ansatz zwischen den Tracks, das gilt allgemein für harte Riffs, denn Unherz setzten lieber auf Balladen, und das gleich 13 am Stück. Kann man machen, muss man aber nicht. Ohne Frage ein platter Satz, der aber passend zur Kunst nicht hätte treffender zu wählen sein können. Egal ob Narben im Herz, Noch einen Tag oder Wahre Liebe, alles abgedroschene Kamellen. Positiv in der Punktewertung ist die Tatsache, dass nach Das Volk stellt die Leichen wenigstens etwas an dem neuen Konzept gefeilt wurde. Aber wem kann man diese Kompositionen empfehlen? Nur einem Fan, denn allen anderen dürften die Nummern am bekannten Arsch vorbei gehen. Selbst Freunde von den sympathischen Haudegen werden bei Unherz Probleme mit den Horchlappen bekommen.

Fazit: Sorry Unherz, aber das war wieder nichts! Die schmalzigen Lyrics ziehen höchstens meiner Oma ein Taschentuch aus der Tasche. Für Immer ist eine Parole, die gerne angeschlagen wird, dieses Album Für Immer hören zu müssen, wäre alles andere als eine schöne Love Story. Spaß beiseite. Die Tendenz zeigt vorsichtig nach oben, kleine Lichtblicke wie Viel Glück kann man nicht unter den Tisch fallen lassen. Auf ihre Kosten kommen die zahlreichen Unherz Anhänger, ansonsten wird die Luft dünn, und ob man damit neue Liebhaber gewinnen kann, ist fraglich. Allerhöchstens Mittelmaß, nur hoffentlich nicht Für Immer!

Anspieltipps: Wir Alle und Viel Glück
Rene W.
5
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
5
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast
<iframe src="" width="100%" height="185">
Where To Listen: