Vainstream Rockfest am 06.07.2013 (Vorbericht)

 

”Vainstream Rockfest am 06.07.2013 in Münster!”

Bands: A Day To Remember, In Flames, Parkway Drive, 7 Seconds, Agnostic Front, All That Remains, Anti-Flag, Asking Alexandria, Bane, Bleed From Within, Boysetsfire, Callejon, Clutch, Deez Nuts, Erik Cohen, H2O, Jennifer Rostock, Sondaschule, Strike Anywhere, The Devil Wears Prada, The Ghost Inside

Location: Am Hawerkamp, Münster

Homepage: http://www.vainstream.com/

Datum: 06.07.2013

Kosten: VVK: 55,90 € (+ Vorverkaufsgebühren)

Veranstalter: Kingstar-Music

Im Jahr 2006 öffnete das Vainstream Rockfest zum ersten Mal allen bezahlfreudigen Metalheads und moshwütigen Tür und Tor. Von der ersten Stunde an hatte das Festival namhafte Künstler wie Bullet For My Valentine, Boysetsfire, Danko Jones und z.B. die Lokalpatrioten von Neaera an den Münsteraner Haverkamp geholt. Nun, namhaft sind die Künstler allesamt heute auch noch, nur haben die Veranstalter es so gemacht wie es sich für wirtschaftsorientierte und gewitzte Persönlichkeiten gehört: Sie expandierten.

So konnte die Anzahl der Bands seit 2006 in jedem Jahr erhöht werden. 2009 hielt man es sogar für notwendig, das Festival auf zwei Tage auszudehnen. Das scheint jedoch nicht von ganz so viel Erfolg gekrönt gewesen zu sein, denn das war das erste und einzige Mal.

2013 werden aller Voraussicht nach wieder viele Leute die Teufelshörner in die Luft strecken und nach Münster pilgern. Wen wundert’s?! Das Angebot ist auch in diesem Jahr nicht von schlechten Eltern. Auf dem Flyer stehen bereits wieder metallische Größen wie: In Flames, Parkway Drive, Asking Alexandria und Boysetsfire.

In diesem Jahr brechen die Organisatoren allerdings ein wenig mit Ihrem Kredo. Es wurde scheinbar ein wenig mehr Geld in die Punksektion gepumpt als üblich. Mit dabei sind dieses Mal: Anti-Flag, Sondaschule und Jennifer Rostock. Wie das von den vielen Kuttenträgern angenommen wird, bleibt abzuwarten. Mit den Jungs von der Sondaschule hat das Festival bereits 2011 Erfolge gefeiert. Ob mit einem noch größeren Punkangebot noch größere Erfolge gefeiert werden können, wird man sehen. Als besonderes Special kommen die Jungs von Anti-Flag und H20 auch mit einer Jubiläumsshow an den Haverkamp. Vielleicht fühlen sich die Metaller ja durch diese Tatsache ein wenig geschmeichelt. Falls das überhaupt nötig sein sollte.

Seitdem das Festival das zum ersten Mal die Trommelfelle zum Vibrieren gebracht hat, hat sich zumindest jeder Künstler seinen Applaus, verdienen müssen. Und das haben sie. Egal ob die Bands Rock gespielt haben oder nicht, gerockt haben fast alle.

Auch nebst der Musik darf man wieder gespannt sein, was sich Veranstalter und Werbepartner wieder für Gags und Gimmicks für die Festivalsüchtigen ausgedacht haben. Highlights der letzten Jahre waren unter anderem gratis Shirts von Converse und Shout Loud-Wettbewerbe von bekannten Minzdropsherstellern, welche die schwachen von den starken Festivalgästen trennte. Auch in diesem Jahr wird es mit Sicherheit wieder das seit Jahren genutzte Wertmarken-System geben. Man steht dann vielleicht nicht mehr so lange am Bierstand an, jedoch darf man sich auf die Schlange am Wertmarkenstand freuen, welcher immer mal wieder von Herden durstiger Menschen heimgesucht wird und somit für diverse Wartezeiten sorgt, während die Lieblingsband und die beiden danach auf der Bühne stehen. Das sind die kleinen Leiden der Festivalbesucher, aber irgendwo gehören diese doch auch
zu jedem Festival dazu und man wäre ja auch ein wenig verwirrt, sollte das mal ausbleiben.

Im Vorfeld scheint das Festival bereits enormen Zuspruch zu finden. Die ersten zehntausend Tickets sind bereits verkauft, liest man auf der Seite der Veranstalter. Und noch bis einschließlich 17. Mai wird es die begehrten Vorverkaufstickets zu erstehen geben.

Weitere Beiträge
J.B.O. – Wer lässt die Sau raus?! Tour 2019 am 21.12.2019 im Juz Live Club Andernach (Vorbericht)