Wacken Winter Nights IV: sechs neue Bands für 2020 angekündigt

Da mag dieser Sommer noch so viele Hitzewellen, Gewitter und Regenfronten senden, der Winter wird kommen! Und die kalte Jahreszeit hält bei den Wacken Winter Nights IV vom 14. bis 16. Februar 2020 musikalische Freuden der eigenen Art bereit. Projektleiter Helge Rudolph hat sechs neue Bands für die winterlichen Veranstaltung während des laufenden Wacken Open Air angekündigt.

In alphabetischer Reihenfolge handelt es sich bei den Neuzugängen um: Dalriada (HU), Fejd (SE), Irdorath (BY), Subway To Sally (DE) mit einer 15 Jahre Nord Nord Ost-Special Anniversary Show, Thyrfing (SE) und Waldkauz (DE).

Helge Rudolph kommentiert: „Wir hören sehr genau hin, wenn unsere Besucher ihre Wünsche äußern. Dazu finden Umfragen statt, und wir sammeln das Feedback auf unseren Online-Kanälen. Die aktuell neu angekündigten Bands wurden dabei immer wieder genannt. Generell gehen wir unseren musikalischen Kurs konsequent weiter und legen den Fokus bei den Wacken Winter Nights auf mittelalterliche Klänge, Folk, Pagan und Viking Metal. Wenn eine Band audiovisuell in unser mittelalterliches Fantasy-Setting passt und zu einem runden Gesamtergebnis führt, können auch andere Genres zum Zuge kommen. Dass bereits deutlich mehr Tickets als im Vorjahr über den virtuellen Tresen gegangen sind, zeigt uns, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind.“

Der erste Trailer für die Wacken Winter Nights IV ist heute erschienen (Musik: Borknagar, Winter Thrice)

 

Ein Rückblick-Trailer auf die Wacken Winter Nights III findet sich hier:

 

Vorverkaufslink: http://wacken.click/wwn2020tix

Ticket-Preise:
99 € für ein reguläres 3-Tages-Ticket.
Kunden können optional ein exklusives T-Shirt für zusätzlich 14,99 € im Bundle dazu bestellen.

Aktuell angekündigte Bands (in alphabetischer Reihenfolge): Baldrs Draumar, Borknagar, Comes Vagantes, Corvus Corax, Dalriada, Dartagnan, Der Elfenthron Von Thorsagon, Einherjer, Fairytale, Fejd, Heidevolk, Hexvessel, Irdorath Lindy-Fay Hella, Metsatöll, Nytt Land, Primordial, Reliquiae, Schandmaul, Subway To Sally, Suidakra, Thyrfing, Týr,  Waldkauz, Winterfylleth, Ye Banished Privateers

Dalriada haben sich zwar nach einem schottischen Königreich benannt, aber das Anliegen der Ungarn ist dennoch die Verbindung aus heimatlicher Folklore und Heavy Metal. Dabei lässt sich die Truppe aus Sopron mit ihrem epischen Folk Metal in kein stilistisches Korsett pressen; stattdessen bringt Frontfrau Laura Binder ihre kraftvolle Stimme von sanftem Liebreiz bis zu schwerem Grunzen zum Einsatz.

Wenn sich melodische Schwedenhärte mit Mandoline und Nyckelharpa paart, dann darf sich das Ergebnis Nordic Folk Metal nennen. Anfangs setzten die Nordmänner noch auf reine Akustik, doch mit dem Einstieg von Gitarrist Per-Owe Sovelius im Jahr 2016 kamen bei Fejd auch elektrifizierte Saiten und somit gleichzeitig eine gesunde Portion Verzerrung in das Klangbild des Sextetts hinzu.

Im Jahr 2018 traten Irdorath erstmals bei den Wacken Winter Nights auf und schlugen ein wie ein Tribock-Geschoss. Die Weißrussen mit dem Sackpfeifen spielenden Frontduo Nadezhda und Vladimir Irdorath haben sich mit ihrem wilden Fantasy Folk auf Anhieb in die Herzen der Fans katapultiert, räumten am nächsten Tag anstelle der kurzfristig absagenden Torfrock nochmals ab und tauchen seitdem auf vielen Wunschzetteln auf. Die früheren Straßenmusikanten machen mittlerweile die Hütten brechend voll.

Über Subway To Sally braucht eigentlich kein Wort mehr verloren zu werden. Natürlich zählen die deutschsprachigen Rock-Poeten in die illustre Reihe der Headliner der Winter Nights. Die im Jahr 1990 gegründete Truppe aus Potsdam hat längst mehrfach die Charts gestürmt und auch Edelmetall eingesammelt. Dem charismatischen Sänger Eric Fish stehen ebenso gestandene Musiker zur Seite, und seit einiger Zeit ist auch die beliebte Violinistin Ally Storch fest dabei. Als besonderen Leckerbissen wird das Erfolgsalbum Nord Nord Ost aus dem Jahr 2005 in Gänze zur Aufführung kommen.

Märchen und Sagen haben oft auch eine eine dunkle Seite, und die wird unter anderem von Thyrfing bei den kommenden Wacken Winter Nights vertreten. Die nach einem verfluchten Schwert benannten Schweden gehören in das Umfeld von Bands, die aus dem Black Metal kommend nach dem Vorbild der legendären Bathory oft mit Folklore-Elementen angereicherten Pagan Metal spielen – was häufig als Synonym für Folk Metal missverstanden wird. Mit ihrem Album Vansinnesvisor erschuf die Heidenhorde einen schwedischen Meilenstein dieser Subszene.

Bouzuki, Flöte, Harfe und Maultrommel – bereits ihr Instrumentarium verrät, dass der musikalische Kurs von Waldkauz auf die Folk-Szene zielt. Wer vertonten europäischen Mythen aus alter Zeit lauschen möchte, wird hier garantiert fündig. Bis zum Frühjahr 2020 will die Gruppe aus Hildesheim auch ihr drittes Album im Kasten haben, so dass bei den Wacken Winter Nights schon mit dem ein oder anderem neuen Stück zu rechnen sein sollte.

Mit Subway To Sally, Schandmaul und Corvus Corax wurden nun bereits drei Headliner aus der sogenannten deutschen Mittelalter-Rock-Szene für die Wacken Winter Nights 2020 angekündigt.

 

Weitere Beiträge
Thanateros: neues Lyric-Video veröffentlicht