“70.000 Tons Of Metal 2017: Start und Ende der Kreuzfahrt ist 02.02.2017 – 06.02.2017 in Miami (Vorbericht)!“

Festivalname: 70.000 Tons Of Metal 2017

Bands: Allegaeon, Amaranthe, Amorphis, Angra, Annihilator, Anthrax, Arch Enemy, Avatarium, Axxis, Carcass, Cattle Decapitation, Cruachan, Cryptex, Cryyptopsy, Dalriada, Death Angel, Demolition Hamer, DevilDriver, Draconian, Dying Fetus, Edenbridge, Einherjer, Equilibrium, Ghost Ship Octavius, Grave Digger, Haggard, Kalmah, Kamelot, Manegarm, Marduk, Misery Loves Co., Nile, Moonsorrow, Mors Principium Est, Nightmare, Omnium Gatherum, Ordan Ogan, Orphaned Land, Overkill, Pain, Powerglove, Psycroptic, Revocation, Saltatio Mortis, Scar Symmetry, Serenity, Stam1na, Striker, Stuck Mojo, Suffocation, Testament, Therion, Total Death, Touch The Sun, Trauma, Trollfest, Uli Jon Roth, Unleashed, Vreid, Witchtrap und Xandria

Ort:
Start und Ende der Kreuzfahrt ist Miami, USA

Datum: 02.02.2017 – 06.02.2017

Kosten: ab 733$ VVK ohne Anreise pro Person

Genre: Metal, Rock

Besucher: ca. 3000 – 5000 Besucher

Veranstalter:  UMCruises International Ltd.

Link: https://70000tons.com/

In wenigen Stunden heißt es wieder Leinen los für das 70.000 Tons Of Metal, welches in fünf Tagen von Miami nach Haiti und wieder zurück schippert. Die The World’s Biggest Heavy Metal Cruise ist besonders beliebt bei uns Europäern und ganz besonders in unserer Republik, die in der Vergangenheit bald 40% der Besucher ausgemacht haben. Für diese Auflage ist ein Anheuern quasi nicht mehr möglich, aber vielleicht können wir Euch die Kreuzfahrt für das nächste Jahr im Februar schon einmal schmackhaft machen. Mittlerweile starten die Macher vom Wacken in Europa ebenfalls Schiffstouren, die jedoch immer noch ein anderes Feeling als auf dem 70.000 Tons Of Metal haben.

Zum einen ist bereits ein Besuch von Miami zu empfehlen, um das geniale Wetter, welches wir in Westeuropa nicht kennen, zu erleben. Palmen, Sand und kalte Drinks versüßen einem den Zwischenstop. Auf dem Dampfer trumpfen natürlich die insgesamt 60 Acts auf, die authentisch und zum Anfassen nahe über Deck traben und gerne für ein Gespräch offen sind. Neben großen Acts wie Amorphis, Arch Enemy, Carcass, Grave Digger, Kamelot, Marduk, Overkill, Testament und Uli John Roth gesellen sich weitere spannende Kapellen.  Wie bei den Genannten schon deutlich sichtbar, ist vom Hard Rock bis zum Black Metal alles auf hoher See dabei. Der deutsche Einfluss wird bei Saltatio Mortis ganz deutlich, ähnlich ist es bei Equilibrium, die unter anderem mit deutschen Texten keine Gefangenen nehmen. Alle weiteren Bands entnehmt Ihr oben aus den Informationen.

Tickets gibt es bei einem fast unveränderten Preis ab 733$, das ist jedoch die günstigste Kategorie, und im Schnitt muss ein Besucher zwischen 900$ und 1200$ aufbringen. Damit ist aber nur die Kreuzfahrt abgedeckt, An- und Abreise kommen noch einmal oben drauf. Hohe Preisklassen für Luxus-Fetischisten sind meist bis zum Schluss noch buchbar, die Preise liegen dann über 2000$ pro Nase. Für alle, die günstigere Kabinen erhaschen können, ist es ein gelungenes Preis-/Leistungsverhältnis. USA Urlaub, fette Kreuzfahrt mit den Lieblingsbands zum Anfassen inklusive Karibikfeeling; was will man mehr. Alle, die einmal an der Gaudi teilgenommen haben, erzählen noch Jahre später davon!

Kommentare

Kommentare

377Followers
382Subscribers
Subscribe
20,881Posts