Acherontas – Psychic Death – The Shattering Of Perceptions

Griechischer Black Metal mit hohem Variantenreichtum

Artist: Acherontas

Herkunft: Griechenland

Album: Psychic Death – The Shattering Of Perceptions

Spiellänge: 53:43 Minuten

Genre: Black Metal

Release: 26.06.2020

Label: Agonia Records

Link: https://www.facebook.com/drakonbreath/

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – V. Priest
Gitarre – Saevus H.
Bass – Hierophant
Schlagzeug – Hierophant
Gitarre – Indra

Tracklist:

  1. Paradigms Of Nyx
  2. Κiss The Blood
  3. The Brazen Experimentalist
  4. Psychic Death „The Shattering Of Perceptions“
  5. Coiled Splendor
  6. The Offering Of Hemlock
  7. Sermons Of The Psyche
  8. Μαγεια των καθρεφτων (Magick Of Mirrors)

Ursprünglich zum 24.04.2020 geplant, wird die neueste Scheibe der griechischen Black Metaller Acherontas mit dem Titel Psychic Death – The Shattering Of Perceptions, erst am 26.06.2020 bei Agonia Records erscheinen.

Geplant ist eine Veröffentlichung als CD, als limitierte CD Box (BOX CD with alternative cover artwork, including exclusive, de-luxe slipcase CD, glossy sticker with gold sigil, logo key ring with and metal pin with engraved logo) und als Doppel-Vinyl in den Farben black, black/red (200 Stück) und half gold/half black (150 Stück).

Mystik, Magie, okkulte Künste und Rituale – all das sind treibende Faktoren der griechischen Black Metaller Acherontas. Diese schaffen sie wunderbar in ihren Werken umzusetzen. Acherontas gelten als einer der führenden Vertreter des New Wave of Greek Black Metal.

Die Band wurde 1996 von V. Priest (Gesang und Gitarre) gegründet, der in der nunmehr 24-jährigen Geschichte der Band das einzig verbliebene Gründungsmitglied ist. Das neue Album Psychic Death – The Shattering Of Perceptions ist neben einer Menge an sonstigen Outputs, wie EPs oder Splits, das mittlerweile achte Album der Band.

Psychic Death – The Shattering Of Perceptions wirkt sehr ausgereift. Die Songs kommen zwar mit dem nötigen Black Metal Geballer und Riffs daher, wirken zudem aber auch sehr mystisch und melodisch. Die Litaneien von V. Priest machen vor den im Hintergrund wimmernden Gitarren einen sehr starken Eindruck. So muss sich okkulter Black Metal anhören!

Die Produktion hört sich sehr sauber an. Aufgenommen wurde wohl in Deutschland, Griechenland und in England in eigenen Studios der Band. Produziert, gemischt und gemastert wurde das Album von George Emmanuel (Lucifer’s Child, ex-Rotting Christ), der der Aufnahme einen äußerst professionellen Anstrich gibt.

V. Priest selbst bezeichnet seine Band als Acherontas Coven, also eine Art magischen (Hexen-) Zirkel. V. Priest ist es auch, der hier ein Gesamtwerk recht abwechslungsreicher Songs vorstellt. Die Songs könnten zwar für sich alleine stehen, bilden aus meiner Sicht jedoch ebenso einen Zirkel (Coven). Hier und dort ist es mit Hall unterlegter Sprechgesang, der den Songs einen mystischen und okkulten Charakter gibt. Ansonsten ist seine Stimme für Black Metal typisch gehalten, wobei V. Priest ein sehr hohes Gekeife (wie man es bei so manch einer Black Metal Band des Öfteren vernimmt) vermeidet.

Ein hoher Variantenreichtum macht die Songs des Albums aus. Tempo, Breaks, Melodie, Monotonie und hier und da eingebettete, atmosphärische Samples, sorgen für einen wirklich geladenen Spannungsbogen.

Acherontas – Psychic Death – The Shattering Of Perceptions
Fazit
Sehr einfallsreiches und vor Variantenreichtum strotzendes Black Metal Album der Griechen. Sauber produziert. Ein Album wie ein magischer Hexenzirkel ist Psychic Death - The Shattering Of Perceptions geworden. Acherontas zeigen, dass sie zu Recht die Speerspitze des New Wave of Greek Black Metal sind!

Anspieltipps: The Brazen Experimentalist, Psychic Death "The Shattering Of Perceptions" und Sermons Of The Psyche
Juergen S.
9
Leser Bewertung3 Bewertungen
7.5
9
Punkte
Weitere Beiträge
Ahna – Crimson Dawn