Vigljos – Tome I: Apidæ

Bienenzüchter aus der mittelalterlichen Schweiz sind mit ihren Black Metal Bienchen im Anflug

Artist: Vigljos

Herkunft: Basel, Schweiz

Album: Tome I: Apidæ

Genre: Black Metal

Spiellänge: 42:07 Minuten

Release: 11.05.2024

Label: Dusktone

Link: https://www.facebook.com/vigljos

Bandmitglieder:

Nicht bekannt

Tracklist:

  1. Rays Of Light In Liquid Gold
  2. Sweet Stings
  3. The Apiarist
  4. Swarming
  5. Dance Of The Bumblebee
  6. Raiding The Hive
  7. Vigljos
  8. To Die In A Flowerbed

Am 11.05.2024 ist das Debütalbum der Schweizer Bienenzüchter Vigljos über das italienische Independent Label Dusktone erschienen. Dort ist Tome I: Apidæ, so der Name des Erstlings, als CD, Kassette und auf Vinyl in den Farben Black, Marbled Pink und Marbled Clear Brown erhältlich. Etwas schade finde ich persönlich, dass es das Album nicht auf honiggelbem Vinyl gibt, aber vielleicht kommt ja noch eine Sonderedition auf einer Honigwabe. 😉 Aufgenommen, gemischt und gemastert wurde es in dem Bienenstock von Marc Obrist (Zeal & Ardor) Hutch Sounds Studio Oberwil. Das Cover ist eine Zeichnung von Pieter Bruegel dem Älteren aus dem Jahr 1568, die Imker darstellt. Genauso müsst ihr euch das Trio live vorstellen!

Vigljos sind natürlich keine Bienenzüchter (oder vielleicht doch!?), sondern Black Metaller aus der Schweiz. Ich habe sie persönlich auf dem Culthe Fest in Münster (hier geht es zum Festivalbericht) kennengelernt. Von ihrer Show mit mittelalterlichen Bienenkörben über den Köpfen war ich richtig begeistert. Eine Scheibe hätte ich mir da schon mitgenommen, musste allerdings erfahren, dass das Debütalbum noch aussteht. Ich hatte dem Sänger, mit dem ich mich über Wind, Wetter und das Bienenleben im Allgemeinen nett unterhalten hatte, angeboten, mir das Promo zuzuschicken. Mittlerweile ist es also durch das Label eingetrudelt.

Noch von der Show in Münster richtig unter Bienengift stehend, bin ich von dem Debüt Tome I: Apidæ richtig begeistert. Leider sind im Promosheet des Labels keine weiteren Angaben über die Protagonisten hinter dem Trio und ich habe vergessen, in Münster nach den Namen zu fragen. Das werde ich demnächst in einem Interview nachholen – versprochen!

Vígljós, Culthe Fest 2024 Münster,
Pic by Big Simonski

Das Bienentreiben auf Tome I: Apidæ beginnt mit dem Opener Rays Of Light In Liquid Gold, den man getrost als Intro ansehen darf. Munteres Bienentreiben und dementsprechend schöne Keys verraten noch nicht unbedingt, was den Hörer erwartet. Dann allerdings mit Sweet Stings die ersten Black Metal Stiche. Das Ganze hört sich so an, als wenn das Trio auf der Flucht vor einem ganzen Schwarm von Hornissen wäre, um ihre süßen Bienchen zu retten. Ein munteres und harshes Treiben erwartet hier also den Hörer.

Allerdings hat dann der Imker / The Apiarist alles im Griff. Dabei scheint er genügend Dampf durch die Pfeife gezogen zu haben, um sein Bienenvölkchen zu beruhigen. Danach dürfen sie in Swarming wieder schön ausschwärmen. Kommt nun etwas Vivaldi mit seinem Hummelflug ins Spiel!? Nicht ganz, allerdings lassen Vigljos im Dance Of The Bumblebee die Hummel melodisch und locker etwas tanzen. Sind dann doch die Hornissen zurück? Wilde Black Metal Hornissen greifen den Bienenstock an. Die Bienchen müssen in Raiding The Hive ganz schön was aushalten. Es folgt mit Vígljós erneut ein harsher Black Metal Song. Vígljós ist altnordisch und bedeutet so viel wie: Das Licht, das gerade hell genug ist, um einen Menschen zu töten. Solch ein Licht kann natürlich auch einem Bienenvölkchen schaden.

Das Debütalbum endet mit einem Outro. To Die In A Flowerbed dürfte ja wohl der Traum jeder Biene sein. Volltrunken von Nektar in einem Blumenbeet das geflügelte Bienenleben zu beenden.

Vigljos – Tome I: Apidæ
Fazit
Tome I: Apidæ, das Debüt der Black Metal Bienenzüchter Vigljos kann sich sehen, Entschuldigung hören lassen. Die Band, die für ihre extravaganten Shows bereits bekannt ist, hat einen ersten Stich gesetzt. Zwar noch nicht unbedingt Vivaldis Hummelflug, aber Biene Maja und Willi von den Black Metallern der zweiten Welle dürfen sich freuen und einen schönen Flug mit Vigljos machen!

Anspieltipps: The Apiarist, Swarming und Dance Of The Bumblebee
Juergen S.
8.6
Leserbewertung9 Bewertungen
8.7
8.6
Punkte