Dreamshade: neue Single & Musikvideo „Safe Harbour“

Dreamshade feiern ihren Album-Release von A Pale Blue Dot. Die positive Resonanz ist überwältigend!

Powermetal.de – 9/10

“Dreamshade beweist mit dem neuen Release ihre absolute Eigenständigkeit. In ihrer Vielfältigkeit ist diese Band unvergleichbar und wenngleich „A Pale Blue Dot“ ob der oben genannten Punkte ein großer Schritt nach vorne ist im Vergleich zum Vorgängeralbum „Vibrant“, erweckt das Quintett nicht den Eindruck, den eigenen Zenit bereits erreicht zu haben. Immer weiter so, dann verbreitet diese Band auch noch weitere Jahrzehnte lang gute Stimmung.”

Metal.de – 8/10
“Mit A Pale Blue Dot erlauben sich Dreamshade zackige Sprünge über den Tellerrand, welche aber so gut funktionieren, dass man hier den klangvoll, fetten Beweis vor sich liegen hat, dass Modern Metal und Metalcore im speziellen, noch lange nicht die Luft ausgeht.”

Morecore – 7,5/10
“Mit A Pale Blue Dot knüpfen Dreamshade an ihre vergangenen Werke nahtlos an. Der Sound der Schweizer ist modern, vielseitig und feierbar.”

Time for Metal – 9/10
“Melodik trifft auf catchigen Mix aus klarem Gesang und Shouts. Mit dem 2021er-Release setzen Dreamshade einen Meilenstein der Bandgeschichte, der sich einerseits auf die bandeigene DNA besinnt und doch in Nuancen versucht, neue Einflüsse zu verarbeiten.”

Frontstage Magazine – 8/10
“Mit ihrem neuen Album A Pale Blue Dot überzeugt die Band auf ganzer Linie. Ihr brachialer, ohrwurmlastiger Sound mischt die Metalwelt auf und schafft es ohne Problem mit den internationalen Größen wie Bury Tomorrow oder auch Architects mitzuhalten. Cleanvocals und Screamparts ergänzen sich hier hervorragend.”

Jetzt haben Dreamshade zum Song Safe Harbour ein Video veröffentlicht:

Dreamshade sind:

Kevin Calì – Vocals
Fernando ‚Fella‘ Di Cicco – Guitars, Vocals
Gian-Andrea Costa – Bass, programming
Luca Magri – Guitars, programming
Francesco ‚Fry‘ Ferrini – Drums

 

Quelle: Oktober Promotion

Weitere Beiträge
Lord Drunkalot: veröffentlichen das neue Lyric-Video “Sun Demons”