“Aufgepasst! Verletzungsgefahr!“

Artist: Ghost Bath

Herkunft: Minot, USA

Album: Starmourner

Spiellänge: 71:09 Minuten

Genre: Doom Metal, Melodic Death Metal, Black Metal

Release: 07.04.2016

Label: Nuclear Blast Records

Link: https://www.facebook.com/pg/blackghostbath/about/?ref=page_internal

Bandmitglieder:

– (Nameless)

Tracklist:

  1. Astral
  2. Seraphic
  3. Ambrosial
  4. Ethereal
  5. Celestial
  6. Angelic
  7. Luminescence
  8. Thrones
  9. Elysian
  10. Cherubim
  11. Principalities
  12. Ode

Starmourner ist wohl das meist diskutierte Album des ersten Sektors 2017. Dafür verantwortlich sind die namenlosen Amerikaner von Ghost Bath. Das dritte Album unter deren Flagge segelt bereits im hohem Nuclear Blast-Fahrwasser, doch was versteckt sich überhaupt hinter dem kalten Gesicht? Post Black Metal wäre eindeutig eine völlig naive Erklärung für Ghost Bath. Klar geht die Formation in diese Richtung, einfach nur das Genre rauszurotzen bleibt jedoch völlig fahrlässig. Starmourner ist ein wahnsinniges Gebilde aus melodischen Death Metal, emotionalen Doom Metal von Woods Of Ypres, dem Gesangsstrukturen der ehemaligen deutschen Black Metal-Kapelle Sterbend beigemischt werden. In über siebzig Minuten führen zwölf Titel durch eine Achterbahn atmosphärischer Grauzonen. „Wieso Grau?“ werdet ihr euch Fragen. Für eine Black Metal-Scheibe avanciert das Werk zu einem Höllenritt mit fröhlichem Fegefeuer. Wo andere Depressive-Bands im selbstzerstörenden Geschrabbel darauf bedacht sind, sich selber zu verletzten, stehen Ghost Bath fröhlich singend vor einer brennenden Kirche und haben eine Axt im Hinterkopf stecken. Alleine der Gedanke an dieses Bild spiegelt den Wahnsinn von Ghost Bath wieder.

Härtere Passagen mit Double Base und Co. werden von Keybaord-Klängen untermalt. Das muss man sich so vorstellen, als würden Marduk mit einer fröhlichen Power Metal-Band wie Freedom Call ein Album kreieren. Auf dem Punkt gebracht: Starmourner liegt auf dem Breitengrad zwischen Genie und Wahnsinn. Für Songs Ethereal oder Elysian braucht es ein breites Spektrum, den Mut zur Lücke und vielleicht ein selber verzehrtes Weltbild. Sowohl Melodic Death Metal-Fans als auch Black oder Doom-Anhänger werden die Stirn runzeln und das ist gut so. Alle Anderen, die Unbefangen das Weiße im Auge ihr eigen nennen, werden mit dem Messer zwischen den Zähnen zu den Klängen Orangenlimonade trinken und Mensch ärger dich nicht spielen.

 

Ghost Bath - Starmourner
Fazit: Gegensätze ziehen sich an?! Besser kann man Starmourner abschließend nicht beschreiben. Überhaupt nicht Massenkompatibel erschaffen Ghost Bath eine ganz eigene Anhängerschaft, die in der Schwerenlosigkeit dahertreiben. Technisch spannend kann ich nach mehreren Durchläufen nur neidlos den Daumen heben und den Stempel für Insider auf das Cover drücken. Wenn man zu seinem Spiegelbild sagt: Nein, ich bin nicht schizophren, hat man Starmourner verinnerlicht.

Anspieltipps: Ethereal und Elysian
Rene W.9
9Gesamtwertung
Leserwertung: (3 Votes)
8.9

Kommentare

Kommentare

164Followers
382Subscribers
Subscribe
15,599Posts