„Klaus Büchner – Hanebüchner“

Buchtitel: Hanebüchner

Sprache: Deutsch

Seitenanzahl: 132 Seiten

Genre: Torfrock

Release: 26.03.2018

Autor: Klaus Büchner

Link: https://www.acabus-verlag.de/vorschau_45/2018_66/hanebuumlchner-meine-gedichte-und-fotos-handsigniert-von-torfrock-saumlnger-klaus-buumlchner_9783862825806.htm

Verlag: Acabus Verlag

Buchform: Hardcover, 18,00 €

ISBN-13: 978-3862825806

Oh Schreck, wie rezensiere ich einen Gedichtband?

Wenn das Gas nich’ funktioniert
und dein Haus dir explodiert,
denn is’ egal, wie laut du schreist.
Du kriegst bloß noch den Grundstückspreis.

Wenn es um Weisheiten geht, kennt Klaus Büchner (Sänger und Mitbegründer von Torfrock sowie die Stimme von Werner) kein Pardon. Auf langen Spaziergängen mit Hündin Fienchen denkt er tief nach, über die allerletzten Wahrheiten des Lebens, und schon reimt und fotografiert er wieder. Fienchen ist dabei eine sehr gute Kritikerin, denn sie findet alles spitze. Als er sie fragte, ob er vielleicht einen Gedichtband mit 50 Reimen und Fotografien veröffentlichen soll, hat sie gewedelt. Derart im Selbstbewusstsein gestärkt, kann er nun sagen: „Da isser.“

Büchner charakterisiert seine Reime als eine brisante Mischung aus Satire, Klamauk, Tatsachen und Falschmeldungen. Illustriert werden die 50 Gedichte von selbst geknipsten Fotos sowie Bilder seiner Kindheit.

Der Bengel im Wiesengrund sucht vergebens den knüppelharten Sinn des Lebens. Immerhin ist der Bengel gerade 70 geworden und scheint ein drittes Leben anzustreben. Durch seine „neue Beziehung“, Fienchen ist immerhin erst fünf, erscheint auch Klaus Büchner wieder jugendlich frisch zu sein.  Na klar ist das Buch nun kein Wagner, Schiller oder Goethe, doch wer sich dem Wernerischen Slang oder dem Torfmoorholmer Dorfgeschehen hingezogen fühlt, wird sich freuen.

Klaus Büchner und seine Bass-Blockflöte bei der Bagaluten-Wiehnacht 2017.

Nun ja, 50 Gedichte sind nicht viel, der Preis ist stolz. Dafür ist die Erstausgabe auch signiert bestellbar. Direkt beim Verlag und vor dem offiziellen Ausgabedatum am 26.03.2018.
Am 27.03.2018 findet dann, nur ein paar Kilometer von seinem Dithmarscher Wohnort entfernt, im Landgasthof Zum Wackinger in Wacken seine Premierenlesung statt. Wacken – wo sonst. Musikalisch wird er nicht durch einen der Torfis begleitet, sondern durch Christoph Stein-Schneider (Fury In The Slaughterhouse / Wohnraumhelden). Tickets sind noch erhältlich.

Eines der Highlights gab der Verlag als Leseprobe frei. Dies möchte ich euch nicht vorenthalten. Scheinbar sinniert Klaus da über sich selbst…
 
DER FLÖTIST UND SÄNGER
Ein Sänger und Flötist kam her
und begleitete den Rock.
Er spielte nicht die Flöte quer.
Nein, seine Flöte war ’ne Block.
Weil der Laie es nicht sieht,
erklärt jetzt der Flötist und Sänger
zur Querflöte den Unterschied:
Die Bass-Blockflöte brennt viel länger.
Klaus Büchner - Hanebüchner
Fazit: Ein gut gemachtes, hochwertiges Buch. Natürlich sehe ich die Fotos mit anderen Augen, ich bin ja von Haus aus Fotograf. Da steckt noch Potenzial drin. Preis-Leistungs-Verhältnis ist mir ehrlich gesagt auch ein klein wenig zu hoch. Aber das Buch ist eh nicht für den Massenmarkt. Liebhaber schnodderiger Gedichte, Vertraute, Freunde, Familie und Hardcorefans dürften sich das Ding in den Schrank stellen. Positiv: Die signierte Ausgabe ohne Aufschlag bestellbar. Das ist leider viel zu selten geworden. Bis dämnäx in Wacken oder irgendwo inne Welt!
Norbert C.8.3
8.3Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Kommentare

Kommentare

264Followers
382Subscribers
Subscribe
18,934Posts