Lee Aaron – Radio On!

Tust du mir nichts, tu ich dir nichts

Artist: Lee Aaron

Herkunft: Belleville, Kanada

Album: Radio On!

Spiellänge: 47:19 Minuten

Genre: Classic Rock, Melodic Rock, Rock

Release: 23.07.2021

Label: Metalville / Rough Trade

Link: https://www.facebook.com/LeeAaronMusic

Bandmitglieder:

Gesang – Lee Aaron
Gitarre – Sean Kelly
Bassgitarre – Dave Reimer
Schlagzeug – John Cody

Tracklist:

  1. Vampin‘
  2. Soul Breaker
  3. Cmon
  4. Mama Don’t Remember
  5. Radio On
  6. Soho Crawl
  7. Devil’s Gold
  8. Russian Doll
  9. Great Big Love
  10. Wasted
  11. Had Me at Hello
  12. Twenty One

Hinter Lee Aaron steckt seit 1977 Karen Lynn Greening, die als Sängerin der gleichnamigen kanadischen Band am Mikrofon Leben einhaucht. Sie ist im Heavy Metal, NWOBHM, Hard Rock und Jazz-Sektor unterwegs und kann durch ihre Vielseitigkeit diverse Facetten in die Songs mit einfließen lassen. 2021 dringt sie hörbar in den Rock Kosmos, den sie mit ihren drei Mitstreitern ausfüllen möchte. Unzähligen Alben, Singles und auch Livealben folgt seit wenigen Tagen das aktuelle Werk Radio On!, welches in fast 50 Minuten auf zwölf Songs kommt, die über das Label Metalville / Rough Trade den Weg in eure Hände finden können. Produziert wurde der Silberling wie die letzten sechs von Aaron und abgemischt von dem Top Engineer und Mixer Mike Fraser. Versprochen wird uns der beste Klang, den die Band bislang veröffentlicht hat und ein krachendes Langeisen. Mal sehen, ob Lee der selbst sehr hochgesteckten Hürde auch gerecht werden kann.

Rockig mit Vampin‘ in die Session gestartet, zeigt das Album Radio On! schnell Potenzial. Nach dem ersten Strohfeuer bleiben Gassenhauer jedoch aus und das Album versinkt in durchschnittlichen Melodic Rock Songs, die auf klassisches Ambiente setzen und trotzdem eine Note des erfrischenden Blues / Rock ’n‘ Roll versprühen sollen. Am Sound kann man tatsächlich nicht viel beanstanden, dafür zünden die Songs einfach nicht. Zwar lässt die Powerfrau kurz vor ihrem sechzigsten Geburtstag nichts anbrennen, so richtig will der Funke aber auch nicht überspringen. Viel Stückwerk statt prägnante Hits müssen ihre Fans erst mal verpacken. Der eingeschlagene Weg wird zwar konsequent fortgeführt, kann die Nordamerikanerin jedoch nicht mehr aus dem Mainstream Rock Strudel befreien und katapultiert die besten Hits höchstens in Rundfunkstudios, die auf radiotauglichen Rock setzen. Dafür bringen die einzelnen Werke alles mit. Kurz, zielführend und schnell auf den Punkt zugeschnitten, wird nur die Zielgruppe der Rocker und Heavy Metal Fans an der kurzen Leine gehalten. Versteht es nicht falsch, die Truppe mit dem Titel Lee Aaron hat mit Radio On! ein hochwertiges Album produziert und es geschafft, keine scharfen Ecken und Kanten zurückzulassen, die als potenzielle Gefahrenpunkte kindgerecht hätten abgesichert werden müssen. Nur, ob ein Rocker und langjähriger Wegbegleiter Titel wie Cmon, Soho Crawl oder Wasted völlig losgelöst feiern wird, halte ich für sehr unwahrscheinlich.

Lee Aaron – Radio On!
Fazit
Erst einmal herzlichen Glückwunsch an Karen Lynn Greening und Lee Aaron für den Einstieg in die Top 50 der Deutschen Albumcharts mit Radio On!. Offene Ohren scheinen die glatten Riffs und harmonischen Refrains wohl gefunden haben. Mich persönlich spricht die Scheibe überhaupt nicht an. Gesanglich kann Lee viel mehr als nur diese zwölf Songs herunterzuträllern. Gleiches gilt für ihre Kollegen an den Instrumenten. Von der ersten bis zur letzten Sekunde spürt man diese Handbremse, die zwanghaft versucht, nicht lauter aufzudrehen, um nicht potenzielle Fans der ruhigsten Rock Riffs zu verprellen. Wer melodischen Mainstream Rock mag und auch ab und an die Kuschelrock-Scheiben auflegt, kann auch an dieser gut umgesetzten Platte Gefallen finden. Ansonsten wird die Luft dünn, die zweistimmigen Passagen wie beim Titeltrack verpuffen und kehren den Effekt meines Erachtens eher um, als der Truppe zusätzlichen Auftrieb zu geben. 

Anspieltipps: Soho Crawl und Wasted
René W.
6.2
Leser Bewertung1 Bewertung
7.7
6.2
Punkte
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast
<iframe src="" width="100%" height="185">
Where To Listen: