Spoil Engine – 09.08.2020 – Metal Festival Alliance Livestream 2020

Belgische Kampfzwerge im Stream-Modus

Eventname: Metal Festival Alliance Livestream 2020

Band: Spoil Engine

Ort: Online (Alcatraz Festival, ARTmania Festival, Bloodstock Festival, Brutal Assault, Dynamo Metalfest, Into The Grave, Leyendas Del Rock, MetalDays, Midgardsblot, Motocultor Festival, Party.San Metal Open Air, Resurrection Fest und Summer Breeze)

Datum: 09.08.2020

Genres:  Melodic Death Metal, Metalcore

Setlist:

  1. R!ot
  2. The Void
  3. Medicine
  4. Frostbite
  5. The Hallow
  6. Hollow Crown
  7. Venom
  8. Stormsleeper
  9. Disconnect

Female Fronted Melodic Death Metal bzw. Metalcore haben wir noch für euch im Programm. Der belgische Fünfer Spoil Engine möchte auch noch die Katze aus dem Sack lassen. Als kleines Raubtier kann man die Sängerin bezeichnen, die auf den Namen Iris Goessens hört. Die zierliche Dame haut kompromisslos einen aus voller Herzenslust heraus. Mit ihrem Label Arising Empire versenkten sie erst im November letzten Jahres schwer erfolgreich ihre aktuelle Grillzange Renaissance Noire. Energiegeladen geben die Herren der Schöpfung ihrem Schreihals alle Möglichkeiten, die sie braucht. Die meiste Präsenz muss sie abfedern. Die vier Männer agieren da eher punktuell, was der Performance alles andere als schlecht in die Karten spielt. Für eine Sängerin in dem Genre macht Frau Goessens keinen schlechten Job.

R!ot und The Void bilden den Geschmacksverstärker. Um Beute machen zu können, braucht man eben einen guten Köder, da reicht es nicht nur aus, die Mieze in die erste Reihe zu schieben. Die Beats passen, die melodischen Hooks bringen Power in die Session, nur die clean Vocals bräuchte man nicht zwingend. Viel besser funktionieren die hassgeladenen gegrowlten Lyrics. Mit der imaginären Wall Of Death werden Geisterkörper aneinandergeschlagen, bevor die Gruppe selber in die Dunkelheit hinabtaucht. Vom neuen Album gibt es den nächsten Todesstoß. Venom kassiert thrashige Moves ein und die Backvocals sollen nächste Akzente setzen. Dasselbe Empfinden auch hier wieder: Lasst die Frau doch einfach nur grunzen, dann läuft doch alles rund. Mit dem Abzug in der B-Note müssen die fünf aus Roeselare leben. Der Rest bleibt bombastisch bei vollem Körpereinsatz. Mit dem Rücken auf der Bühne liegend kommt immer noch was aus den Stimmbändchen heraus, was in den Ohren knistert. Der tanzbare Stormsleeper dreht die Regler hoch. Mehr von solchen Stücken und Spoil Engine finden die ganz linke Spur auf jeder Autobahn. Das Motto „Ende gut, alles gut“ kann man bei Disconnect hervorragend anwenden. Mit Ecken und Kanten bleibt die Spannung zurück, wohin es für die junge Formation geht.

Weitere Beiträge
Eric Fish & Friends – Gezeiten Tour im Schroedingers Open Air, Hamburg