Cult Of Fire – 07.08.2020 – Metal Festival Alliance Livestream 2020

Bringen als Opener ordentlich Feuer mit in die Doom Session

Eventname: Metal Festival Alliance Livestream 2020

Band: Cult Of Fire

Ort: Online (Alcatraz Festival, ARTmania Festival, Bloodstock Festival, Brutal Assault, Dynamo Metalfest, Into The Grave, Leyendas Del Rock, MetalDays, Midgardsblot, Motocultor Festival, Party.San Metal Open Air, Resurrection Fest und Summer Breeze)

Datum: 07.08.2020

Genres: Doom Black Metal, Epic Black Metal

Setlist:

  1. Varhanni Fuga
  2. Závěť Světu
  3. Khanda Manda Yoga
  4. Moksha Introduction
  5. Zrození Výjimečného
  6. Necístý
  7. Moksha
  8. Nirvana Introduction
  9. Buddha 1
  10. Buddha 5

Heute startet das Metal Festival Alliance, welches neben dem Liveprogramm noch Bonusshows und Interviews parat hält. Sollte jedoch jemand mal eine Liveshow verpassen, kann er diese an den zwei darauffolgenden Tagen immer noch in der Mediathek aufrufen. Cult Of Fire bringen sofort Feuer auf die Bühne. Kerzenschein erleuchtet die Stage, während die Gruppe einen böswilligen wie epischen Black Metal zusammenrührt. Mit Kapuzen bestückt, die optisch an den Ku-Klux-Klan angelehnt sind und sich nur mit der schwarzen Fahne abgrenzen, bringen die Tschechen einen brettharten Sound auf die Mattscheibe, der live sicher noch mehr gewirkt hätte. Totenschädel, Sensen und ein stets finsterer Klang begleiten die Prager Musiker über 50 Minuten. Neben den Kerzen, die auf der Bühne angebracht wurden, sorgt der undurchdringliche Sound für emotionale Momente. Im blauen Licht wirken die Sensen vor Sänger Devilish gar martialisch. Immer wieder verstecken sich die Musiker im dichten Soundgewand und lassen rein die Muskeln spielen.

Mit Závěť Světu und Khanda Manda Yoga nimmt das Set schnell Fahrt auf. Eigenartig bleibt das Bild, wenn es in den Zuschauerraum fällt. Dort befinden sich nämlich nur ein paar Metalheads, die für die Technik zuständig sind. Geisterkonzerte bleiben auch im August 2020 Gewohnheitssache, viel lieber würde man doch zusammen den harten und lauten Klängen huldigen. Wir sind heute Mittag jedoch nicht zusammengekommen, um uns gegenseitig Taschentücher zu reichen. Zrození Výjimečného bringt schnell die gewünschte Dunkelheit an den Tag. Technisch auf einem guten Level, geben Cult Of Fire wahrlich ein seriöses Erscheinungsbild ab. Die immer wieder wechselnden Aufnahmewinkel spielen den Osteuropäern zudem in die Karten. Devilish, der Kopf der Gruppe, verhüllt nur zu gerne seine Visage, um hinter der Maske noch brutaler herauszubrüllen. Unter der Flagge von Beyond Eyes Productions haben sie dieses Jahr gleich zwei Alben veröffentlicht. Moksha kommt auf fünf Titel und wurde bereits im Februar auf die Reise geschickt. Nirvana lebt hingegen von der Buddha-Reihe, die dieses Konzert mit zwei Auskopplungen abschließt und stammt ebenfalls aus dem Winter 2020. Egal, ob im roten oder blauen Scheinwerfer, die Männer von Cult Of Fire agieren als eine Einheit und lassen rein gar nichts anbrennen. Optisch spannend aufgemacht, kann man sich über Höhepunkte nicht beschweren, auch wenn rein musikalisch das Können der Künstler teilweise etwas limitiert wirkt. Nichtsdestotrotz machen die doomigen Tschechen Spaß und bringen den gewünschten düsteren Anstrich mit, der in weiten Teilen des Wochenendes hochgelebt wird! Medial holen sie alles raus, was man in so kurzer Zeit dem Fan optisch fein angeschliffen darbieten darf. Wem traurige Doom Black Metal Handlungen bereits Tränen in die Augen treiben, der braucht wohl doch mehr als ein Taschentuch bei den zehn angeschlagenen Kompositionen.

Weitere Beiträge
Eric Fish & Friends – Gezeiten Tour im Schroedingers Open Air, Hamburg