Dr Death – Reincarnation

Von den Toten auferstanden

Artist: Dr Death

Herkunft: Siegen, Deutschland

Album: Reincarnation

Spiellänge: 40:58 Minuten

Genre: Death Doom Metal

Release: 30.10.2021

Label: Idiot Records

Link: https://www.facebook.com/Dr-Death-282109635811220/

Bandmitglieder:

Gesang, Keyboard, Gitarre – Hatetank
Gitarre – Thomas
Bass, Gesang – Mario
Schlagzeug – Erik

Tracklist:

  1. What Shall We Report
  2. Morbus Memoriam
  3. Episode OfDrowning
  4. Blood For The Rotten
  5. Burn Down The Holy Cross
  6. My Cold Grave
  7. Flesh Consumed
  8. Sun Slayer
  9. Messiah Of Death

Vor Kurzem hat die Nachricht die Fans ziemlich aufgewühlt, dass diese Band wieder mit einem Album zurück ist. Dabei handelt es sich um Dr Death, nein, nicht Dr. Living Dead!, die Crossover Thrasher aus Schweden, sondern Dr Death aus dem Siegerland.

Im Gegensatz zu den Schweden waren Dr Death ja wirklich tot. 1991 gegründet, konnte sich die Band recht schnell einen Namen erspielen. Nach Demo und EP folgten mit Preapocalyptic Visions (1997) und Somewhere In Nowhere (1999) zwei hochgelobte Alben, für deren Cover Artwork sich kein Geringerer als der Schweizer Alien Erfinder H. R. Giger verantwortlich zeigte. In diesen acht Jahren folgten für die Band eine Menge Livekonzerte, die sogar 1999 in einen Auftritt beim Wacken Open Air gipfelten. Leider fallen in diese Zeit auch eine Menge Line-Up Wechsel, die zum Ende der Band im gleichen Jahr führten.

2018 wurde bekannt, dass es eine Reunion der Band gibt. Glanzvoll kehrten Dr Death nach zwanzig Jahren Bühnenabstinenz in den Siegener Kultclub Vortex Surfer zurück und wurden von 250 Fans im ausverkauften Haus gehuldigt.

Jetzt, zweiundzwanzig Jahre nach dem letzten Album, kommen Dr Death mit Reincarnation zurück und feiern ihre Wiedergeburt. Über Sir Hannes Dortmunder Idiot Records Label erscheint Reincarnation am 30.10.2021 als CD. Eine streng limitierte Vinylausgabe des Albums wird ab Februar 2022 verfügbar sein.

Für die Covergestaltung konnte H. R. Giger (RIP 2014) aus bekannten Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen. Hier konnte mit Axel Hermann ein toller Künstler gewonnen werden, der sich in der Vergangenheit bereits mit seinen Artworks u.a. bei Morgoth, Sodom, Unleashed und Grave einen Namen gemacht hat.

Hätten Dr Death weiter in ihren Gräber verrotten sollen!? Die Frage ist schnell und einfach zu beantworten: Nein, denn großartige Death Doom Songs tragen zur Wiedergeburt / Reincarnation von Dr Death bei. Der Opener, das getragene und recht doomige What Shall We Report ist gleich eine Frage. Ja, was sollen die Jungs berichten? Ach, eigentlich brauchen sie doch gar nichts berichten, wir sind froh, dass sie nach 22 Jahren Albumabstinenz überhaupt wieder da sind! Berichtet doch einfach, wieso ihr weg wart.

Das folgende Morbus Memoriam kommt dann mit einigem an Tempo mehr. Gegen das lange Siechtum muss ja schließlich angekämpft werden. So klingt dieser Song gegen Ende hin dann sehr getragen, schließlich hat man die lange Abwesenheit bekämpft.

Bei Episode Of Drowning schlägt man wild groovend um sich, um dann doch prachtvoll sich dem Ertrinken mit Kirchenklängen zum Abgang hinzugeben. Für mich einer der Favs auf diesem tollen Album der lange verschollenen Dr Death. Madig und stinkend pulsiert das Blut in Blood For The Fallen, welches den verfaulenden Körpern einen Hauch an Leben einflößen soll. Es sind aber Dr Death, die hier mit Death/Doom herumexperimentieren und es bleibt abzuwarten, wie viel Leben sie in sich haben.

Burn Down The Holy Cross, My Cold Grave, Flesh Consumed und das abschließende Glanzstück Messiah Of Death konnten die Siegener Fans bereits beim Reunion Konzert im Vortex live erleben. Bevor der Messiah Of Death die Reincarnation der Siegener abschließt, verdüstert sich die Sonne in Sun Slayer und wird ausgeknipst! In allen Songs steckt ein Quantum an Death/Doom Ursuppe. Rau, dreckig und ungeschliffen. Bei Dr Death wirkt nichts auf Hochglanz poliert, hier herrscht noch alte Schule. Die Jungs kommen absolut authentisch rüber.

Die Fans können Dr Death bereits am 30.10.2021 im Cafe Banane (Releaseparty des Albums) und auf dem 10. Siegener Metaller Geballer am 06.11.2021 (zusammen mit Asphyx und Bastardo im LYZ) live erleben.

Dr Death – Reincarnation
Fazit
Worauf viele Fans gewartet haben, ist nun mit Reincarnation geschehen. Die Wiedergeburt der Siegener Death Doom Kapelle Dr Death wird mit dem Reincarnation Album gefeiert. Dr Death lassen mit Bedacht rau und räudig das neu erschaffene Blut in die verrotteten Körper fließen, wie nicht nur der Titel Blood For The Rotten es vermuten lässt. Dr Death zeigen auf Reincarnation, dass sie back from Death und sogar in der Lage sind, als Sun Slayer die Sonne zu verdunkeln.

Anspieltipps: Blood For The Rotten, My Cold Grave und Messiah Of Death
Juergen S.
9
Leser Bewertung7 Bewertungen
8.6
9
Punkte