Re-Armed – Worldwide Hypnotize

„Hypnotisieren kann mich diese Scheibe gewiss nicht.“

Artist: Re-Armed

Album: Worldwide Hypnotize

Spiellänge: 33:25 Minuten

Genre: Technical, Grooving Death Metal mit Thrash- und Grind-Einflüssen

Release: 27.01.2012

Label: Massacre Records

Link: http://www.re-armed.net

Produziert in: Produziert im D-studio, Finnland, mit Unterstützung von Jarno Hänninen

Bandmitglieder:

Gesang – Jouni Matilainen
Gitarre – EP Mäkinen
Gitarre – Tommi Helkalahti
Bass – Kärtsy Hatakka
Schlagzeug – Mart Mardisalu

Tracklist:

  1. Natural Backlash
  2. Save Yourself
  3. Feardrops
  4. Hoax
  5. Worldwide Hypnotize
  6. Deathtrap
  7. The Bridge That Leads Nowhere
  8. King Authority (Honour To Serve)
  9. Trance

Re-Armed-Worldwide_Hypnotize-Cover
Re-Armed. Wer ist das überhaupt? Bevor ich mit der Bewertung des mir heute vorliegenden Albums beginne, möchte ich euch die Band, die dahintersteckt, kurz vorstellen. Re-Armed ist eine finnische Band, die sich im Jahre 2001 gegründet hat. Mittlerweile haben sie ganze sechs Demos veröffentlicht und nach elf Jahren folgt mit Worldwide Hypnotize ihr Debütalbum unter Massacre Records.

Durch hohe Songanzahl oder Länge glänzt die Scheibe schon mal nicht, denn auf ihr befinden sich gerade mal neun Tracks, die es auf eine Gesamtspielzeit von etwas über einer halben Stunde bringen. Auch die Annahme, dass es sich hierbei um ein Werk handelt, welches „kurz und knackig“ ist, trifft nicht zu. Das ganze Konzept sowie die Umsetzung wirkt irgendwie altbacken. Vielleicht war es doch keine so gute Idee, so lange mit der Veröffentlichung des Debütalbums zu warten. Die Klangqualität wirkt gedämpft und es fehlen die gewissen Klarheiten. Dazu kommt ein merkwürdiges Schlagzeug, was hin und wieder neben dem Takt zu liegen scheint oder ohne Ankündigung das Tempo erhöht und so eine ziemliche Unstimmigkeit verursacht. Auch die Gitarren schrammeln eher das vor sich hin, was ihnen vor vielen Jahren vorgegeben wurde. Etwas wirklich Neues und Außergewöhnliches wurde mit Worldwide Hypnotize nicht geliefert. Aber zum Hypnotisieren ist ja auch eine gewisse Eintönigkeit nötig…

Fazit: „Hynotisieren“ passt hier schon ganz gut. Das Debütalbum der Finnen von Re-Armed fällt weder durch besondere Elemente noch durch absolute Fehltritte auf. Doch gerade solche eher gewagten Elemente sind es, die ein Album zu einem Erfolg oder Flop machen. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Und gewonnen hat Worldwide Hypnotize noch nicht mal einen Blumentopf. Die Stücke sind gleichförmig und unkreativ, teilweise sogar einfach nur disharmonisch. Ich kann das Album also nur wirklich eingefleischten Fans oder eben Hypnotiseuren empfehlen. Viel Spaß damit. Anspieltipps: keine
Petra D.
3.5
3.5
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: