Samantha Fish – Kill Or Be Kind

Eine talentierte junge Blues-Dame

Artist: Samantha Fish

Herkunft: Kansas City, USA

Album: Kill Or Be Kind

Spiellänge: 45:41 Minuten

Genre: Blues Rock, Rock, Melodic Rock, Pop Rock

Release: 20.09.2019

Label: Rounder Records

Link: https://www.facebook.com/samanthafishmusic/

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Samantha Fish

+ Band

Tracklist:

  1. Bulletproof (Tangle Eye Remix)
  2. Kill Or Be Kind
  3. Love Letters
  4. Watch It Die
  5. Try Not To Fall In Love With You
  6. Fair-Weather
  7. Love Your Lies
  8. Dream Girl
  9. She Don’t Live Around Here
  10. Dirty
  11. You Got It Bad

Die ersten Auftritte absolvierte Samantha Fish mit zarten 17 Jahren. Die aus Kansas City stammende Amerikanerin kann dabei nicht nur singen, sie schreibt ihre Stücke selbst und ist auch an der Gitarre stark unterwegs. Technisch greift sie den Blues Rock auf, den wir schon vor Jahrzehnten gehört haben, der aber auch noch heute modern ist. Genau diese Balance legt sie in die neuen elf Stücke ihres Werkes Kill Or Be Kind. Eine gute Dreiviertelstunde führt die zielstrebige Künstlerin den Hörer durch eine verstrickte Blues Rock-Landschaft, die Melodic Rock sowie feine Pop Rock-Flüsschen beherbergt – emotional wie theatralisch und durch ihre düstere Seite alles andere als magere Mainstream-Kost. Aussagekräftig legt sie nicht alles auf ihre Stimme, immer wieder verbucht sie Highlights an den Saiten, die sie mindestens genauso gut beherrscht.

Über Rounder Records  steht diese vielseitige achte Veröffentlichung seit ein paar Tagen für eure Ohren bereit. Neben ihren Solo-Ausritten an den Instrumenten macht sie Platz für ihre griffigen Lyrics, die Kill Or Be Kind weitere Tiefe verleihen. Die druckvollen Vocals haben ihren ganz eigenen Charme. Die in diesem Jahr den dreißigsten Geburtstag feiernde Frontfrau hat bereits so viel Erfahrung, dass sie Titel wie Bulletproof (Tangle Eye Remix) oder Love Letters servieren kann. Mich als absoluten Blues Rock-Fetischistischen hinzustellen, wäre alles andere als richtig. An dem gebotenen Liedgut kann man sich jedoch aufhalten. Die einzelnen Nummern wie dem Opener Bulletproof verleiht Samantha Fish ihren ganz eigenen Stempel. Manchmal elektronisch versetzt, weiß sie, wo es drauf ankommt. Der Druck in den einzelnen Sequenzen ist da, der Groove belebt viele kleine Abwege, die immer wieder auf den eigentlichen Weg führen. Dafür, dass bislang von der Dame noch nichts in meine tauben Ohren gedrungen war, kann ich für mich einen positiven Effekt festhalten. Neben dem metallischen Geballer, bzw. rockigen Gedröhne, kommt diese Auszeit mal ganz gelegen.

Samantha Fish – Kill Or Be Kind
Fazit
Stil hat Samantha Fish, das muss man ihr lassen. In dem von Männern dominierenden Blues Rock, kann sie ihren Kollegen schnell den Schneid abkaufen. Gesanglich und an der Gitarre, ohne Defizite versehen, offenbart sie mit Kill Or Be Kind ein klangstarkes Langeisen, das auf einen satten Sound setzt, der den Pop Rock streift. Ambitioniert und liebevoll verpackt, kann man die elf Tracks als einen gelungen Sprung in staubige Blues-Gefilde notieren.

Anspieltipps: Kill Or Be Kind und Love Your Lies
Rene W.
8
Leserwertung0 Bewertungen
0
Pro
Contra
8
Punkte
Weitere Beiträge
Zyphoyd – Three Days Of War