The Black Dahlia Murder – Verminous

Ungeziefer im Jahr der Ratte

Artist: The Black Dahlia Murder

Herkunft: Detroit, USA

Album: Verminous

Genre: Melodic Death Metal

Spiellänge: 35:48 Minuten

Release: 24.04.2020

Label: Metal Blade Records

Link: https://www.tbdmofficial.com/

Bandmitglieder:

Gesang – Trevor Strnad
Gitarre, Hintergrundgesang – Brandon Ellis
Gitarre, Hintergrundgesang – Brian Eschbach
Bass – Max Lavelle
Schlagzeug – Alan Cassidy

Tracklist:

1. Verminous
2. Godlessly
3. Removal Of The Oaken Stake
4. Child Of Night
5. Sunless Empire
6. The Leather Apron’s Scorn
7. How Very Dead
8. The Wereworm’s Feast
9. A Womb In Dark Chrysalis (Interlude)
10. Dawn of Rats

2020, wir feiern nach dem chinesischen Kalender das Jahr der Ratte. 2020, The Black Dahlia Murder bringen ihr neues Album Verminous (Ungeziefer) heraus, auf dessen Cover bezeichnenderweise auch Ratten zu sehen sind. Zwanzig Jahre The Black Dahlia Murder gibt es zu feiern. Pünktlich zum Jubiläum bringt die (Melodic) Death Metal Band aus Detroit ihr neues Werk Verminous heraus. Neun starke Ungeziefer (Songs) beinhaltet der Longplayer Verminous. Ich lasse hier bewusst einmal A Womb In Dark Chrysalis außen vor, da es ja nur eine Interlude ist.

Die Dahlien hassenden The Black Dahlia Murder bringen in schöner Regelmäßigkeit neue Alben heraus, da ist natürlich zum Bandjubiläum auch eins fällig. Sorry, The Black Dahlia Murder heißen ja nicht so, weil sie diese Blumen hassen, vielmehr ist die Band nach dem Mord an Elizabeth Short benannt, einem Verbrechen, das 1947 in Los Angeles geschah und dort jahrzehntelang Gesprächsthema blieb.

The Black Dahlia Murder sind seit ihrem ersten Longplayer Unhallowed bei Metal Blade unter Vertrag. Metal Blade bringt das neuste Werk der Amerikaner Verminous am 24.04.2020 auf den Markt. Verfügbar sein wird es neben der CD auf verschiedenen Vinylvarianten. Neben der Black Vinyl wird es unter anderen eine White Vinyl (300 Stück), eine Pink Vinyl (300 Stück) und eine Grey/Black Marbled (300 Stück) Version geben. Vinylsammler dürfen sich also freuen.

Der The Black Dahlia Murder Fan wird natürlich extrem begeistert ob dieses neuen Albums sein. Das kann er auch getrost. Nicht nur der gemeine The Black Dahlia Murder Fan, generell die Fans des melodischen Death Metals dürfen sich freuen. Die Band weicht auch auf ihrem neuen Album nicht allzu arg von ihrem erfolgreichen Konzept ab. Das hat wohl auch niemand so recht erwartet. Der Sound ist brutal und trotzdem eingängig. Und doch sind auf Verminous ein Stückchen mehr Groove und vor allem Lead Parts festzustellen, was natürlich den Melodic Anteil etwas mehr in Szene setzt. Ein tolles Beispiel hierfür ist das bereits als Single veröffentlichte Child Of Night.

Wer The Black Dahlia Murder einmal live gesehen hat (ich durfte dies beim Death Feast 2018 in Andernach), der weiß, dass The Black Dahlia Murder ziemlich brutal, aber gradlinig und fast hymnisch rüberkommen. Auf Verminous schafft es die Band, einiges von ihrem energetischen Livecharakter rüberzubringen.

Den Songs wohnt eine ungeheure Aggression inne, sie wirken dabei technisch sehr stark und progressiv. So wohnt Verminous eine unheimlich brutale Hässlichkeit inne, die wiederum so schön ist, dass es trotzdem den Hörer anzieht. Und klar gibt es wie bei den Vorgängern Höchstgeschwindigkeits Death Metal. Adrenalin pur!

Sänger Trevor Strnad schafft es, wie die Band auch, sogar einen Hauch von Hardcore und Punk-Elementen einzubringen und dabei noch wunderbar melodisch zu bleiben. Bestes Beispiel hierfür ist der Song The Wereworm’s Feast.

Verminous enthält neun fließende Songs (plus ein Interlude), die voller Brutalität und Geschwindigkeit sind. Trotzdem liegen ihnen im Grunde eine Menge Groove und Melodie inne. Verminous ist aus meiner Sicht ein großartiger Nachfolger des 2017er Nightbringers.

The Black Dahlia Murder – Verminous
Fazit
The Black Dahlia Murder kann man nichts vormachen. Und The Black Dahlia Murder machen einem ebenfalls nichts vor. (Melodic) Death Metal so authentisch, wie es nur geht, servieren uns die amerikanischen Metaller. Brutal, technisch versiert, progressiv und eingängig. The Black Dahlia Murder wirken auf Verminous immer noch hungrig.

Anspieltipps: Verminous, Sunless Empire und Dawn Of The Rats
Juergen S.
9.2
Leser Bewertung3 Bewertungen
9.2
9.2
Punkte
Weitere Beiträge
Tomorrow’s Rain – Hollow