The Winery Dogs – Hot Streak

“Die Hunde sind zurück aus dem Weingarten!“

Artist: The Winery Dogs

Herkunft: USA

Album: Hot Streak

Spiellänge: 65:55 Minuten

Genre: Hardrock

Release: 02.10.2015

Label: earMUSIC / Edel

Link: www.thewinerydogs.com

Produktion: Serenity West, Hollywood, CA

Bandmitglieder:

Gitarre und Leadgesang – Richie Kotzen
Bassgitarre und Backgroundgesang – Billy Sheehan
Schlagzeug und Backgroundgesang – Mike Portnoy

Tracklist:

1. Oblivion
2. Captain Love
3. Hot Streak
4. How Long
5. Empire
6. Fire
7. Ghost Town
8. The Bridge
9. War Machine
10. Spiral
11. Devil You Know
12. Think It Over
13. The Lamb

The Winery Dogs - Hot Streak

Mit ihrem zweiten Album Hot Streak gönnen uns The Winery Dogs mal wieder einen besonderen Leckerbissen handgemachter Hard Rock-Musik. Ohne Vorgeplänkel oder Intro startet die Scheibe gleich voll durch mit Oblivion. Sofort mit diesem ersten Song glänzen diese drei Ausnahmemusiker mit all ihren Talenten und packen den Track mit allem voll, was sie haben. Trotzdem erschaffen sie ein schnelles und eingängiges Stück mit nur etwas über vier Minuten Laufzeit. Respekt!

Das gesamte Album ist äußerst vielfältig. Sei es Captain Love, das uns kurz in die 80er Hair Metal-Zeit entführt, oder ruhige Titel wie Hot Streak, die Herren Kotzen, Portnoy und Sheehan können einfach alles. Die Freude am Musizieren ist fast greifbar, denn die drei Virtuosen lassen in allen Stücken ihre Klasse erkennen und versuchen, sich gegenseitig zu überbieten. Es ist, als würde man in eine Jam Session reinspazieren, bei der man zwar nicht mitmachen, aber freundlich mit dem Kopf nicken darf. Nicht, dass man mit diesen Ausnahmekünstlern mithalten könnte. Deutlich wird das wohl bei How Long, in dem sich Kotzen und Portnoy zu Sheehan gesellen, der gerade eine Bassübung absolviert, und auf einmal entsteht ein Lied. Das Album schließt mit The Lamb ab, einem funky, gospelartigen Midtempo-Stück, das auch den längsten Song des Albums darstellt. The Winery Dogs stehen für echte Handarbeit in der Musik, und das merkt man auch am Klang der Scheibe. Keine Samples, Voicetuner oder was man heutzutage sonst noch so alles über die Zauberkiste synthetisieren kann.

 

Fazit: Hot Streak ist für alle Freunde des puren Hard Rock sicherlich genau das Richtige. Aber auch alle anderen sollten durchaus mal reinhören, um zu testen, ob der eine oder andere Song für ihn oder sie dabei ist. Man spürt den drei Veteranen die Freude und Unbeschwertheit deutlich an, und sie werden sicherlich auch viel Spaß auf ihrer Tour haben. Bis dahin m/!

Anspieltipps: Oblivion, The Bridge, War Machine
Steffen F.
7.1
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
7.1
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: