Vanhelgd – Temple Of Phobos

“Schleppender Schweden Death.“

Artist: Vanhelgd

Herkunft: Mjölby, Schweden

Album: Temple Of Phobos

Spiellänge: 44:08 Minuten

Genre: Death Metal

Release: 29.07.2016

Label: Pulverised Records

Link: https://www.facebook.com/vanhelgd/

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Mattias Frisk
Gesang, Gitarre – Jimmy Johansson
Bassgitarre – Jonas Albrektsson
Schlagzeug – Björn Andersson

Tracklist:

  1. Lamentation Of The Mortals
  2. Rebellion Of The Iniquitous
  3. Den Klentrogenes Klagan
  4. Temple Of Phobos
  5. Gravens Lovsång
  6. Rejoice In Apathy
  7. Allt Hopp Är Förbi

Vanhelgd - Temple Of Phobos - Albumcover

Die Ende 2007 gegründeten Vanhelgd bringen mit Temple Of Phobos ihr nunmehr viertes Album in die Plattenregale der Welt. Und na klar, wo kommt das Quartett, das sich dem Death Metal verschrieben hat, her? Schweden. Und klassischer Weise wird hier auch Death Metal der alten Schule gespielt – tödlich, schleppend und fast schon depressiv tönt es aus meiner Anlage. Leider ist mir das gesamte Album ein wenig zu eintönig und auch mit der gesamten Abmischung habe ich so meine Mühe, da unter anderem das Schlagzeug zu sehr im Hintergrund ist und die Gitarren zu sehr ineinander übergehen.

Fazit: Für meinen Geschmack ist Temple Of Phobos des schwedischen Vierers Vanhelgd ein wenig zu monoton und auch an der Abmischung hapert es an einigen Stellen, andere mögen dies vielleicht als besonders atmosphärisch einstufen. Freunde des Old School Death Metals mit einem Anstrich Richtung Black und Doom Metal dürfen gern mal ein Ohr riskieren.

Anspieltipps: Temple Of Phobos und Allt Hopp Är Förbi
Petra D.
5.5
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
5.5
Weitere Beiträge
Ingested – Where Only Gods May Tread