Photo by NordWood Themes on Unsplash

YouTube: mehr Werbepausen – auch in kürzeren Videos

Ab 27. Juli 2020 wird der Streaminganbieter YouTube seine Einstellungen für eingesetzte Werbung verändern. Da, wo bisher nur Werbung automatisch eingeblendet wurde, wenn ein Video länger als zehn Minuten ging, werden nun auch sogenannte Mid-Roll-Anzeigen geschaltet, wenn ein Video kürzer ist. So könnten auch viele Musikvideos von der Einstellung betroffen sein.

YouTube selbst mache es zwar möglich, dass dies via Einstellung negiert werden kann, jedoch müssten Verlage, Labels, Bands und weitere dies für jedes Video einzeln einstellen. Was für ein Label wie zum Beispiel Nuclear Blast Records (mit aktuell mehr als 5.800 Videos) einen erheblichen Mehraufwand bedeuten würde. So berichtete gestern das IT-News Portal Golem.de (Link zum Artikel: hier), dass man keinen direkten Grund im Blog von YouTube finden könne – so wörtlich „…YouTube nennt im Blog keinen Grund für die Änderung. Vermutlich hat es damit zu tun, dass wegen der Coronapandemie viele Werbetreibende momentan keine oder weniger Anzeigen schalten. Durch die zusätzlichen Ausspielmöglichkeiten für Anzeigen kann YouTube die Preise senken und so zumindest versuchen, wieder mehr zahlende Werbekundschaft zu gewinnen.

Für uns bleibt es spannend, ob eine solche Politik eventuell auch Konkurrenten wie Vimeo hilft, sich gegen die aktuell vorherrschende Marktposition von YouTube durchzusetzen.

 

Quelle: www.golem.de

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: