Anneke van Giersbergen – The Darkest Skies Are The Brightest

Der dunkelste Himmel wird mit emotionalen Songs erleuchtet

Artist: Anneke van Giersbergen

Herkunft: Eindhoven, Niederlande

Album: The Darkest Skies Are The Brightest

Spiellänge: 41:46 Minuten

Genre: Folk, Singer/Songwriter

Release: 26.02.2021

Label: InsideOut Music

Link: http://www.annekevangiersbergen.com/

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre, Bass, Percussion – Anneke van Giersbergen
Gitarre, Bass, Percussion, Background Gesang, Cello – Gijs Coolen
Violine – Joanna Czaj
Violine – Ewelina Peeters
Viola – Paloma Ortas
Cello – Judith Groen
Orchestrierung – Ruud Peeters
Trompete – Coos Zwagerman
Bass – Joost van Haaren
Schlagzeug – Martijn Bosman
Schlagzeug – Nicky Hustinx

Tracklist:

  1. Agape
  2. Hurricane
  3. My Promise
  4. I Saw A Car
  5. The Soul Knows
  6. The End
  7. Keep It Simple
  8. Lo And Behold
  9. Losing You
  10. Survive
  11. Love You Like I Love You

Mein heutiges Review fällt etwas aus dem Rahmen, wobei es nicht das Review ist, sondern die Musik. Es geht hier, wie im Header zu lesen ist, um Anneke van Giersbergens neuestes Album, welches am 26. Februar veröffentlicht wird. Das Album hat so viel mit Metal zu tun wie ein Besäufnis mit Jever Fun. So wird eher der vielschichtigen Karriere von Anneke Tribut gezollt, die sich in den vergangenen 27 Jahren einen wohl bekannten Namen gemacht hat und das, nun doch etwas Metal, auch mit Bands, die dem Metal zuzuordnen sind. Am bekanntesten dürfte sie mit The Gathering geworden sein, die seit 1994 mit so erfolgreichen Alben wie Mandylion, Nighttime Birds oder If Then Else, alles eher dem Prog Rock zuzuordnen, aufwarten konnten. Ganz klar ist bei den Alben die unverwechselbare Stimme von Anneke der Treiber gewesen und mit ihr und mit den tollen Songs war die Band erfolgreich. Bevor Giersbergen zu The Gathering stieß, sang sie in der Speed Metal Kapelle Seventh Episode. Davon gibt es nur ein verschwommenes Video (wen es interessiert, hier der Link dahin), aber ansonsten kein weiteres Tondokument. Ihre Vielfältigkeit bewies sie schon damals, indem sie auch noch bei einem Folk, Jazz Funk, Blues Duo war. Seit 2007 ist sie als Solokünstlerin unterwegs und hat erfolgreich unter dem Projektnamen Aqua De Annique ihre eigene Musik verwirklicht. Auch andere namhafte Künstler schätzen ihre unverwechselbare Stimmkraft und so hat sie bei Arjen Lucassens Ayreon, Amorphis, Within Temptation, Maiden United, dem Devin Townsend Projekt und Moonspell (um nur einige zu nennen) mitgewirkt. Die Zusammenarbeit mit Arjen war so erfolgreich, dass sie The Gentle Storm gründeten, die einige Liveauftritte absolvierten und ein Album herausbrachten. Stilistisch wird hier aber eher dem Mittelalter- und Folk Rock gehuldigt. Aus der Liveband entstand später die Band Vuur, die 2017 ihre erste, ziemlich rockige Scheibe veröffentlichte. Insgesamt kann Anneke in ihrer Karriere auf imposante 23 Alben zurückblicken, bei denen sie direkt beteiligt war und ist.

Ihre große musikalische Vielfalt ist es, die Anneke so besonders macht und ich als Fan der zweiten Stunde, seit The Gathering, verfolge ihre Projekte mit großem Respekt. Natürlich stehen bei mir die progressiven Platten klar im Vordergrund, trotzdem kann sie mich stimmlich meist überzeugen. Toll auch die Platte Pure Air aus dem Jahre 2009, die mit diversen Gastmusikern wie John Wetton (u.a. Uriah Heep), Arjen Lucassen oder Sharon den Adel (Within Temptation) und Danny Cavanagh (Anathema) aufwarten konnte. Auch die bereits angesprochenen Vuur bieten eine wesentlich rockigere Ausrichtung als das mir nun vorliegende Album. Auf The Darkest Skies Are The Brightest werden in den elf Songs all die Dinge verarbeitet, die sie emotional bewegen. Auf ihre Art lässt sich auch dem scheinbar schwärzesten Himmel noch immer etwas Erbauliches abgewinnen. Das ist nichts für den hartgesottenen Metaller, der im Mosh Pit seinen Mann steht oder die Faust mit dem Methorn gen Himmel reckt, sondern etwas für danach, wenn die harte Schale abgelegt wird, im stillen Kämmerlein oder Zelt der weiche Kern zum Vorschein kommt und der Romantik Platz gemacht wird.

Agape eröffnet das melancholische Album. Dominant ist Annekes Stimme, die sich über die akustische Gitarre, die verhaltenen Violinen und die dezente Orchestrierung legt. Hurricane kann mit einer schönen Melodie aufwarten, die allerdings erst im zweiten Teil so richtig zur Geltung kommt. Der Einsatz von Trompete und leichten Drums lässt das Stück einen in eine Bodega in einer spanischen Kleinstadt versetzen. Auch die folgenden Songs gehen in dieser Art und Weise weiter. Akustische Gitarren, Streicher, Bläser und Percussions geben Anneke genügend Freiraum, um ihre Stimme die Geschichten ihres Lebens erzählen zu lassen. Sparsame Instrumentalisierung. Die typische, oftmals hohe Stimmfarbe von Anneke reicht vollkommen aus, um den Tracks Seele und Gefühl zu geben. Dies wird in den Songs wie The End oder I Saw A Car deutlich, wenn sie die kleinen Tragödien des Lebens oder die Chancen der tagtäglichen Herausforderungen besingt. Diese Stimme ist ihr Markenzeichen und die macht sie aus. Auf dieser Platte verwirklicht sich eine Künstlerin, die mit sich und dem Leben im Einklang ist und auch die Unbill als notwendig erachtet. So setzt sich der Reigen der ruhigen, stimmungsvollen Songs fort. Dezente Drums, ab und an mal eine leichte spanische Gitarre, eine sich verschämt in den Vordergrund drängende Violine. Mehr braucht es nicht, um die Stimme von Anneke van Giersbergen in Szene zu setzen. Und dann, die Scheibe ist fast zu Ende, kommt doch noch ein überraschendes Stück. Survive heißt es und zeigt ihren rockigen Charakter. Die stakkatohaft gespielte Gitarre verleiht dem Track Geschwindigkeit und einen guten Rhythmus. Da erfüllt sie, zumindest in einem Stück, etwas meinen heimlichen Wunsch, auch wenn ich die restlichen Songs nach mehrmaligem Hören durchaus als hörenswert erachte. Trotzdem gefallen mir ihre rockigen Stücke einfach besser, und für meinen Geschmack hätte es davon mehr geben können. Aber das war ja nicht das Ziel der Platte, denn dafür hat Anneke van Giersbergen Vuur oder eben die Gesangsauftritte bei anderen Bands. Mit Love You Like I Love You geht die Scheibe so zu Ende, wie sie begonnen hat. Ruhig, melancholisch, zerbrechlich und irgendwie schön. Ganz klar ist auf dieser Scheibe Anneke die Hauptperson, und so ist es auch nicht verwunderlich, wenn ihre überaus kunstfertigen Musiker im Pressetext nicht erwähnt werden. Ich mag sie…

Anneke van Giersbergen – The Darkest Skies Are The Brightest
Fazit
Anneke van Giersbergen konzentriert sich hier auf Stimme, Stimmungen und Emotionen. Wer etwas Schmissiges erwartet, wird enttäuscht. Wer ihre Stimme mag, wird mit gefühlvollen, minimalistisch instrumentalisierten Stücken voller Wärme und Seele belohnt. Prog Rock Freunde der ersten Stunde und gerade von The Gathering werden hier keine Erfüllung finden. Über jeden Zweifel erhaben ist Annke van Giersbergens Stimme.

Anspieltipps: Survive, Hurricane und The End
Kay L.
8.5
Leser Bewertung1 Bewertung
8.5
8.5
Punkte
Weitere Beiträge
Mick Fleetwood & Friends – Celebrate The Music Of Peter Green And The Early Years Of Fleetwood Mac