Brutal Assault Festival vom 06.08.2014-09.08.2014 Jaromer, Tschechien (Vorbericht)

“Gar nicht mal so brutal“

Festivalname: Brutal Assault Festival 2014

Bands: Amon Amarth, Aosoth, Architects, Arsonists Get All The Girls, August Burns Red, Benediction, Blindead, Bring Me The Horizon, Broken Hope, Brutality Will Prevail, Children Of Bodom, Chthonic, Church Of Misery, Combichrist, Converge, Cripper, Crowbar, Cruachan, Dew Scented, Down, Enthroned, Epicardiectomy, Feastem, Fleshgod Apocalypse, Fleshless, Fotsam & Jetsam, Gehenna, God Is An Astronaut, Gorguts, GrandExit,H2O, Hacktivist, Hail of Bullets, Hammercult, Havok, Heaving Earth, Heiden, High On Fire, Ignite, Impaled Nazarene, In Mourning, Insania, Isaccarum, Inquisition, Iwrestledabearonce, Jesu, Katatonia, Keep On Rotting, Khold, Krabathor, Krakow, Live Evil, Manegarm, Manes, Martyrdod, MGLA, Misery Index, Modern Day Babylon, Mors Principium Est, My Dying Bride, Nervecell, Nightfall, Obituary, Okkultokrati, Onslaught, Panychida, Pentagram Chile, Prvni Hore, Pyrexia, Radiolokator, Rats Get Fat, Red Fang, Repulsion, Ringworm, Satyricon, Schirenc Plays Pungent Stench, Severe Torture, Shining, Sick Of It All, Six Degrees Of Separation, Six Feet Under, Skeletonwitch, Slayer, Sodom, Soilwork, Spasm, Strife, Suburban Terrorist, Suffocation, Terrorizer, Tesseract, Texas In July, The Agonist, The Devin Townsend Project, The Ocean, Unleashed, Venom, Worship

Ort: Jaromer, Tschechien

Datum: 06.08.2014-09.08.2014

Kosten: 65€

Tickets unter: http://brutalassault.cz/de/tickets/

Genre: Death Metal, ThrasMetal, Metalcore, Black Metal

Veranstalter: Obscure Promotion

Link: www.brutalassault.cz

Brutal Assault Logo 2014

Auch in diesem Jahr geht das Brutal Assault, welches sich als Kult Festival etabliert hat, wieder an den Start. Das in Tschechien stattfindende Festival weist zwar eine ganze Menge schneller Knüppelbands auf, allerdings ist der Name nicht Programm; die Bandbreite an Bands ist beachtlich, als Headliner spielt Slayer. Wer eh gerade im August in der Gegend sein wird, sollte sich einen Kartenkauf überlegen, für das Geld bekommt man einiges geboten! Neben der Thrash Metal Legende warten in Headliner Position noch weitere heiße Eisen. Vor allem auf die britischen Urgesteine Venom dürften mindestens achtzig Prozent der Besucher gespannt sein. Zudem stehen Children Of Bodom, Satyricon und Down an der Spitze des Musikzuges. Ein vergleichbares Festival in Deutschland wäre das Party.San Open Air, das sich nur durch die noch härte Gangart und ein exklusiveres Line Up vom Brutal Assault unterscheidet.

Aber ob sich eine Fahrt von Deutschland aus lohnt, bin ich mir nicht zu hundert Prozent sicher, dafür sind die dort auftretenden Bands viel zu häufig in Deutschland. Anderseits spielen diverse Underground Formationen, die man wohl nur auf dem Brutal Assault zu sehen bekommt. Wer für einen sehr guten Kurs von 65€ mit ca 16.000 gleichgesinnten vier Tage harte Riffs feiern möchte, ist bei unseren Nachbarn bestens aufgehoben. Des Weiteren wirbt das Freiluft-Event mit fairen Preisen. Die Anreise von Deutschland nach Jaromer kann aus diversen deutschen Städten, wie in der Vergangenheit, auch bequem mit einer Bustour unternommen werden. Alle Informationen zum Brutal Assault findet ihr weiter oben in den Informationen, dort findet ihr auch die in etwa hundert spielenden Kombos aufgelistet.

Weitere Beiträge
Dead City Ruins & Mammoth Mammoth – Special Guest: Magick Touch am 15.11.2019 im Das Bett in Frankfurt am Main