Haunted Child

Vorhersehbare Kost gelungen umgesetzt

Filmtitel: Haunted Child

Sprachen: Deutsch, Norwegisch

Untertitel: Deutsch

Laufzeit: ca. 79 Minuten

Genre: Thriller, Horror

Release: 17.06.2021

Regie: Carl Christian Raabe

Link: https://www.eurovideo.de/

Produktion: EuroVideo Medien GmbH

Schauspieler:

Synnøve Macody Lund, Ebba Steenstrup Såheim, Ken Vedsegaard, Jorunn Kjellsby, Robert Skjærstad

EuroVideo Medien GmbH haben diesen Sommer den nächsten Horrorthriller am Start. In 79 Minuten dreht Haunted Child an den Stellschrauben, um euch Gänsehaut auf die Arme zu zaubern. Vom Co-Produzenten des Liam Neeson Actioners Hard Powder wurden der Story von Carl Christian Raabe Leben eingehaucht. Ein mysteriöser Horrorthriller im Stile von The Others soll euch nun mit Haunted Child vom Hocker hauen. Dafür wurde keine andere als Synnøve Macody Lund engagiert, die den Hauptcharakter perfekt besetzt. Das Topmodel und Headhunters-Star kann mit ihrer Ausstrahlung alleine schon Berge versetzten. Die norwegische Produktion macht Hoffnung auf ein hohes Niveau, welches man von ihren starken Serien kennt, die in den letzten Jahren auf uns zugerollt sind. Als Bonusmaterial muss der Kinotrailer herhalten. Kommen wir jetzt langsam zu Haunted Child:

Die Story von Haunted Child:

Als Cathrines Vater stirbt, beschließt sie, ihr Erbe – ein altes Haus auf dem Land – zu verkaufen. Mitten im Winter reist sie in das Dorf, in dem sie ihre halbe Kindheit verbracht hat. Doch kaum angekommen, berichten ihr Nachbarn ihres Vaters von einem tödlichen Geheimnis, dessen Schatten auf dem Haus liegt: Es geht um das mysteriöse Verschwinden einer Verwandten Cathrines vor vielen Jahren und einen Mord im engsten Familienkreis. Als Cathrine auf einen rätselhaften Raum im Haus stößt und von unerklärlichen Ereignissen heimgesucht wird, beschließt sie, sich der Vergangenheit ihrer Familie zu stellen.

Haunted Child
Fazit
Gut - aber auch gut genug? Das war hier die größte Frage! Mit Synnøve Macody Lund haben die Macher eine Schauspielerin engagieren können, die eben die Ausnahme machen kann. Das gelingt ihr authentisch, ausdrucksstark und imponierend bei Haunted Child. Ohne die Norwegerin, die nicht nur wie oben genannt bei Headhunters begeistern konnte, sondern auch durch die Netflix-Serie Ragnarök viele Fans dazu gewonnen hat, wäre der heutige Streifen nur halb so gut. Von der 45 Jahre alten Protagonistin werden wir hoffentlich in der Zukunft noch mehr sehen. Kommen wir auf Haunted Child zurück. Die mitreißenden Passagen wurden durch das Drehbuch limitiert. Die Story ist leider schon sehr platt getreten, dafür haut die Regie gemeinsam mit der Produktion ordentlich rein und macht aus einem Film ohne große Perspektive eine ansprechende Horrorthriller-Nummer, die man durchaus mal auf die Netzhaut führen sollte. Die Einschränkungen kann man dennoch nicht wegdiskutieren. Das Ergebnis ist jedoch viel besser als zunächst gedacht und von daher geht der Daumen in Schräglage nach oben. 
René W.
7.9
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
7.9
Punkte
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast
<iframe src="" width="100%" height="185">
Where To Listen: