Kadavar – Live In Antwerp

“Gute Live-CD ohne Konzert Feeling!“

Artist: Kadavar

Herkunft: Berlin, Deutschland

Album: Live In Antwerp

Spiellänge: 1:12:36 Minuten

Genre: Progressive Rock / Psychedelic Rock / 70th Rock

Release: 06.06.2014

Label: Nuclear Blast Records

Link: https://www.facebook.com/KadavarOfficial

Klingt wie: Black Sabbath und Hawkwind

Bandmitglieder:

Gesang – Lupus Lindemann
Bassgitarre – Mammut
Schlagzeug – Tiger

Tracklist:

  1. All Our Thoughts
  2. Living in Your Head
  3. Doomsday Machine
  4. Black Sun
  5. Eye of the Storm
  6. Broken Wings
  7. Come Back Life
  8. Purple Sage
  9. Creature of the Demon
  10. Goddess of Dawn
  11. Forgotten Past

Kadavar - Live In Antwerp

Ich erinnere mich noch ganz gut an den Zeitpunkt, an dem ich das erste Mal etwas von der Berliner Band Kadavar gehört hatte. Was ich erst auf Grund des Namens fälschlicherweise als Death Metal-Truppe deklarieren wollte, entpuppte sich beim ersten Hinhören als 70th Rock-Giganten der Neuzeit.

Mit Live In Antwerp bringt das Trio eine Live-CD auf den Markt, die zeitgleich mit einer Special Edition des 2013 erschienenen Albums Abra Kadavar am 06.06.2014 auf den Markt kam. Aufgenommen wurde die CD, wie der Name schon sagt, in Antwerpen. Dass man bei einer Live-CD quasi eine Art Best-Off erhält, ist ja quasi klar. Somit entscheidet die Songauswahl, ob die Black Sabbath der Neuzeit (wie ich sie so gerne nenne) ein kaufenswertes Album veröffentlichten oder eben nicht.

Die Trackliste beinhaltet, inklusive des Bonustracks Living In Your Head, alle Songs der Debüt-Platte Kadavar (2012) und zusätzlich die 2013 erschienenen Lieder Doomsday Machine und Eye Of The Storm. Als Neuzugang dürfen sich die Fans der Band also über Broken Wings und Come Back Life freuen. Die beiden bisher nicht veröffentlichten Tracks bringen zwar für die Band bekannte Standardkost, jedoch erfüllen die Songs das Rahmenprogramm der Band: stark gedämpfte Gitarren, die in einer psychedelisch angehauchten Atmosphäre zusammen mit dem Gesang à la Ozzy Osbourne (in den 70ern) dafür sorgen, dass man das Knistern auf der CD vermisst.

Bis auf die in der Musik eh schon vorhandene Atmosphäre ist quasi nicht zu vernehmen, dass es sich hier um eine Live-CD handelt. Man hört keine einzige Ansage oder ein euphorisches Publikum. Das ändert sich leider auch nicht dadurch, dass man bei ein paar Songs das Jubeln / Applaudieren hört – Konzert-Feeling will also nicht aufkommen. Dass die Jungs von Kadavar begnadete Musiker sind, brauche ich ja wohl nicht zu erwähnen!

 

 

 

Fazit: Fazit: Mit Live In Antwerp bringen die drei Berliner eine gute Best-Of-CD auf den Markt, die die Lieder der Debütplatte nochmal aufgreift. Da es sich hier aber um eine Live-CD handelt und vom Konzert so gut wie nichts zu hören ist, muss ich gestehen, dass ich ein wenig enttäuscht bin. Die Tonqualität ist super und auch die Auswahl der Lieder, jedoch habe ich eindeutig mehr Konzert-Feeling erwartet. Somit erreicht diese eigentlich sehr coole Platte nur 3/4 der Punkte, die sie eigentlich verdient hat, denn wenn "Live" drauf steht, soll in meinen Augen auf "Live" drin sein!
Kai R.
7.5
Pro
Gute Songauswahl
Guter Klang
Unverkennbar genialer Sound der Band
Contra
Sehr Steril
Kein Konzert-Feeling
7.5
Weitere Beiträge
Bloody Hammers – Songs Of Unspeakable Terror