Made in Franken: Varus

Bandvorstellung einer fränkischen Symphonic Metal Band

In unserer neuen Serie stellen wir euch fränkische bzw. bayrische Metalbands vor, die bereits in ihrer Region oder auch darüber hinaus einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht haben. Heute mit Varus!

Name: Varus

Gründung: 2012

Musikrichtung: Symphonic Folk Metal

Links: https://www.facebook.com/VarusBand
https://www.instagram.com/varusbamberg/

Bandmitglieder:

Gesang, Keyboard und Flöte – Konstantin Raab
Gitarre, Hintergrundgesang – Stefan Schwarz
Bass – Norbert Caspar
Schlagzeug – Max Betz

Diskografie:

  • 2014: Till The Sun Rises (Full Album)
  • 2017: The Blacksmith Rerecording (Single)
  • 2020: A New Dawn (Full Album)

Wichtigstes Konzert:

Mahlstrom – Open Air 2021

Heran nah’ n vier Reiter am Horizont – preschen voran auf bebenden Grund“. So poetisch erklären Varus ihre Gründung, „um einen Bund aus orchestraler Epik, kompromissloser Härte, ausgefeilten Strukturen und melodiös anmutenden Folkeinflüssen zu schmieden.“

Ihre Lieder leben von einem bebenden Bass, brachialen Gitarrenklängen, archaischen Schlagzeugwirbeln und werden untermalt von Querflöte, Tin Whistle oder Mandoline.

Dieser einzigartige Klangstil wird durch Konstantins breit gefächertem Gutturalgesang abgerundet, bei dem auch vereinzelte Klargesänge nicht fehlen dürfen.

Ihre drei Alben haben Varus alle in Eigenregie aufgenommen, in der Hoffnung, dass ein Label auf die ambitionierte Band aufmerksam wird.

In den Songs, die eine finnische Prägung haben, ist von Sagen, Legenden, aber auch von zeitlosen Themen wie Freiheit, Naturromantik oder der Trinkkunst die Rede. Bewusst sind die Lieder in Deutsch und Englisch gehalten.

Die vier Bamberger brauchen Vergleiche mit „großen Bands“ wie Ensiferum, Equilibrium oder Wintersun nicht zu scheuen, dabei klingen sie aber nicht wie eine Kopie der genannten Bands, sondern bestechen mit ihrem eigenen, unverkennbaren Sound!

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: