Nosturaack – Tolas (EP)

Black Metal aus der Hansestadt Wismar

Artist: Nosturaack

Herkunft: Schwerin, Deutschland

Album: Tolas

Genre: Melodic Death Metal, Black Metal

Spiellänge: 21:35 Minuten

Release: 11.12.2020

Label: Independent

Link: https://www.nosturaack.com/band

Bandmitglieder:

Gesang – Zoi
Gitarre – Rick
Gitarre – Oz
Bass – Schaacki
Schlagzeug – Basti

Tracklist:

  1. Dawn Of The Black Sun
  2. Before The Battle
  3. Silence Will Fall
  4. Monotheist
  5. Shadow

Noch in der Nachlese der Erscheinungen aus dem letzten Jahr treffe ich immer wieder auf interessante Produktionen, die nicht unbesprochen liegen bleiben sollten. Dies gerade im sogenannten Undergroundbereich.

Dieses Mal ist es die Band Nosturaack aus Schwerin, die kurz vor Weihnachten ihre EP Tolas in Eigenregie herausgebracht hat.

Nosturaack könnte man als so etwas wie das Urgestein in der Schweriner (Black) Metal Szene bezeichnen, denn die Band ist bereits seit 2007 unterwegs. Trotzdem dürften viele von Nosturaack noch nichts gehört haben, denn die vorliegende EP Tolas ist nach einem Demo (2012) und dem Album Ilsomr erste der dritte Output der Band. Live halten sich die Auftritte auch in Grenzen, immerhin hat man in den letzten Jahren ein paar kleinere Festivals wie das Waking The Dead!!! in Rostock und das Swampfest in Berlin gespielt. Zu den Konzerthöhepunkten dürfte wohl ein Support für die Thüringer Extrem Metaller Eisregen gehört haben.

Die Band schreibt sich selbst den Genres Melodic Death Metal und Black Metal zu. Aus meiner Sicht überwiegt der Black Metal Anteil allerdings.

Ein Herausstellungsmerkmal dürfte im Falle von Nosturaack sein, dass da eine Frau am Mikrofon ihr Unwesen treibt. Nun gut, im Meldodic Death Metal ist das ja mittlerweile gang und gäbe, aber im Black Metal Genre doch eher seltener. Um es vorwegzunehmen. Die Dame namens Zoi macht das mehr als gut. Sie beherrscht sowohl die Death Metal Growls als auch das Black Metal Gekeife. Sie trägt einen Hauptanteil dazu bei, dass Tolas angenehm düster klingt.

Fünf Songs sind auf dieser EP. Wenn man sie komplett durchgehört hat, bedauert man es ein wenig, dass das Ding nur rund 22 Minuten und nicht länger ist.

Die Songs fließen im Midtempo dahin. Der Opener Dawn Of The Black Sun kommt mir zunächst sogar ein wenig doomig vor, bevor er zur Mitte hin Fahrt aufnimmt. Das anschließende Before The Battle entpuppt sich sehr schnell als ein typischer Black Metal Song. Fräulein Zoi krächzt hier ganz schön. Aber Moment mal, nach einer Minute kommen ein paar Death Metal Riffs und die junge Dame wechselt ihre Tonlage doch sehr nach unten.  Die Männer und die Frau kommen wieder zurück zum Black Metal, bevor sie diese kleine Einlage noch einmal wiederholen. Sehr gut gemacht!

In Silence Will Fall macht man es umgekehrt, die anfänglichen Death Metal Growls werden von krätzigem Gesang abgelöst. Das macht Zoi sehr gut, als wenn in ihr zwei Personen schlummern und auf ihren jeweiligen Einsatz warten würden. Die Gitarren und die Rhythmusfraktion tun ihr Übriges dazu, damit die Stille wirklich ihr Ende hat.

Der Song Monotheist steht irgendwie für mich, zumal er in deutscher Sprache gesungen wird. Madame Zoi hat hier in ihrer Stimme etwas Diabolisches im Gleichklang und wird sanft von den Instrumenten umgarnt, bevor diese gegen Ende des Songs selbst auch die Chance ergreifen und lauter werden. Wobei: Zoi hat zu diesem Zeitpunkt bereits selbst ihre Stimme erhoben. Shadow bildet einen glänzenden, und wie sollte es bei diesem Titel anders sein, dunklen Abschluss.

Tolas ist wirklich toll anzuhören. Für mich sehr abwechslungsreich und nicht unbedingt so genretypisch. Irgendwie bleibt eine gewisse Melodik haften, die die Songs sogar für Nicht Black Metaller interessant machen könnten.

Nosturaack – Tolas (EP)
Fazit
Die Schweriner Nosturaack haben mit ihrer EP Tolas in Eigenregie eine gute Black Metal Scheibe mit Death Metal Anleihen herausgebracht. Ganz besonders beeindrucken kann Sängerin Zoi, die sich zwischen Death Growls und Black Metal Gekeife sehr sicher bewegt und der EP ihren eigenen Stempel aufdrückt. So können die Schweriner gerne weitermachen. Auf einen Livegig mit ihnen würde ich mich freuen.

Anspieltipps: Dawn Of The Black Sun, Silence Will Fall und Monotheist
Juergen S.
8.3
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
8.3
Punkte
Weitere Beiträge
Mork – Katedralen