Party.San Open Air vom 10.08 – 12.08.2017 in Schlotheim (Vorbericht)

Festivalname: Party.San Open Air 2017

Bands: ABBATH -Official-, Atomwinter, Autopsy (Official), Azarath, Blood of Seklusion, Candlemass, Cryptopsy, Darkened Nocturn Slaughtercult, Dawn Of Disease, Demilich, DEMOLITION HAMMER, Desaster, Dew Scented, God Dethroned, GUT, Hades Almighty, Humiliation Malaysia Death Metal, INQUISITION Official, Insomnium, Kalmah (Official), Kosmokrator, Krater, Kringa, Lucifericon, Mantar, Marduk Official, Mercilessofficial, Misþyrming, Morbid Angel, Mourning Beloveth, Nailed to Obscurity, Necrophobic, Night Demon, Nile, Official ABSU Network, Overkill, Pighead – Official, Possessed, THE LURKING FEAR, UADA, Ultha, Urfaust, Vader, Verheerer, Vigilance, Vital Remains Official

Ort:
Schlotheim, Deutschland

Datum: 10.08.2017 – 12.08.2017

Kosten: 85,80€ VVK

Genre: Thrash Metal, Death Metal, Black Metal, Doom Metal, Extreme Metal

Tickets unter: http://www.cudgel.de/Tickets/

Veranstalter: Party.San GmbH

Link: http://www.party-san.de/news/

Am zweiten Wochenende im August wird Schlotheim in Thüringen, wie in  jedem Jahr, in das dunkelste Schwarz gehüllt. Eins der größten Extreme Metal Festivals, das Party.San Open Air, lässt seine höllischen Pforten öffnen, um in drei Tagen brutalste Riffs, frostigste Melodien und aggressive Growls über das Flughafengelände dröhnen zu lassen. Aus ganz Europa pilgern die Headbanger aufs PSOA, auch aus anderen Kontinenten wird der Andrang auf die Karten immer größer, kein Wunder bei dem immer stetig starken Line Up und dem hervorragendem Ruf in der Szene.

Doch wo genau ist eigentlich Schlotheim? Genau hier:

(Bild: http://www.plz-postleitzahl.de)

Mit rund 90 Euro im Vorverkauf liegt die Veranstaltung total im Schnitt der deutschen Metal und Rock Open Airs. Das Gelände ist bestens gewählt und nach dem Wechsel vor ein paar Jahren aus Bad Berka nach Schlotheim die langfristig richtige Wahl gewesen. Asphaltierte Wege sind wetterunabhängig, und die Rasenflächen können auch beim schlechtestem Wetter in keine Schlammlandschaft verwandelt werden, nur seinen Hammer zum Aufbauen der Zelte sollte man nicht vergessen.

Als Bands fungieren unter anderem Acts wie Inquisition, Overkill und Marduk, eine Messlatte die auf dem gleichen Niveau der letzten Auflagen liegt. Im Anschluss warten bärenstarke Atomwinter, die Kult Amis von Morbid Angel sowie Candlemass. Stammgäste des Party.San Open Air wissen, im Line Up gibt es im Grundsatz keine schlechten Formationen, höchstens größere oder eben kleinere Überraschungen. Eine der großen Überraschungen sind definitiv die Jungs von UADA. Diese dürfte man wohl in nächster Zeit nicht so oft auf der Bühne sehen! Alle Bands findet ihr wie immer oben in den Informationen!

Seit mit dabei, wenn es im August wieder heißt „Hell Is Open„.

Ihr möchtet einen kurzen Einblick in das Festival? Hier haben die Kollegen von Powermetal.de einen kleines Aftermovie vorbereitet:

 

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
¡Pendejo! und Banda De La Muerte am 23.10.2019 im Das Bett in Frankfurt am Main (Vorbericht)