Ray Burton: Vater des ehemaligen Metallica Bassisten verstorben

33 Jahre nach dem tragischen Unfall folgt der Vater dem Sohne

In der Nacht vom 26. auf den 27. September 1986 verstarb der erst 24-jährige Metallica Bassist Clifford Lee Burton bei einem Unfall des Tour-Nightliners in Schweden. Cliff wäre in diesem Jahr 58 Jahre alt geworden. 33 Jahre nach diesem tragischen Unfall verstarb nun auch Ray Burton, Vater des viel zu früh verstorbenen Bassisten, bereits am 15. Januar. Connie Burton, Tochter von Ray und Schwester von Cliff, teilte Folgendes über ihren Facebook-Account mit; „Hiermit lasse ich euch wissen, dass mein Papa letzten Mittwoch gestorben ist“. Cliffs Daddy wurde 94 Jahre alt und hätte am 30. Januar 2020 seinen 95. Geburtstag gefeiert.

Cliff Burton spielte in den 80er Jahren die drei Metallica Alben Kill `Em All (1983), Ride The Lightning (1984) und Master Of Puppets (1986) mit ein. Sein Vater Ray hielt bis zum Schluss das Andenken an Cliff aufrecht, so sprach er u.a. für seinen Sohn, als Metallica im Jahr 2009 in die Rock And Roll Hall Of Fame aufgenommen wurden. Die Tantiemen, die er über all die Jahre aus den drei Metallica Meisterwerken erhielt, spendete er an Projekte zur Musikförderung von Schülern und Jugendlichen, weil Cliff es so gewollt hätte.

Auch die Metallica Mitglieder James Hetfield, Kirk Hammett, Lars Ulrich und Robert Trujillo zeigten sich in den letzten Tagen sehr betroffen. So schrieb die Band in einem Statement; „It is with incredible sorrow that we said farewell to Cliff’s dad Ray Burton last week. For 38 years, we were lucky enough to have the energy, wisdom and light of Ray in our lives. His eternal youth with his drive, positivity and relentless smile were both incredibly powerful and stirringly honest. From coast to coast and overseas too, Ray’s beaming face would regularly greet us, offering warmth and anchor to our travels, and when it came to the entire Metallica family, band, crew and fans, he viewed us all as his own. That he has passed away leaves an indefinable feeling of sadness and loss, but equally, we know Ray wouldn’t want us “moping around on our darn keisters” for too long. So, in honor of him, and the kind of man he was, we also want to truly celebrate the 94 years of life Ray gave everyone, knowing in certainty that a glint of his light, wisdom and energy will always be with us all wherever we go.

We love you Ray,
Rest In Peace“

Neben dem offiziellen Statement meldeten sich auch alle vier Metallica Member noch einzeln zu Wort und drückten ihr Bedauern über den Verlust aus, denn Ray Burton stand der Band auch nach all den Jahren noch sehr nahe.

Weitere Beiträge
Mindtech: veröffentlichen Video zu „The Big Question“ aus dem neuen Album „Omnipresence“