Shakra: Line-Up Wechsel bei den Schweizer Hardrockern

Bassist Dominik Pfister verlässt die Band, der Neue steht in den Startlöchern

Die Schweizer Hardrocker Shakra aus der Region Bern hat es in dieser Zeit nicht ganz leicht. Dabei fing das Jahr richtig gut an, denn mit seinem aktuellen Album Mad World stieg der Fünfer im Februar auf Platz 2 in die Schweizer Charts ein (Deutschland Platz 42). Dann kam der Corona Lockdown und die schweren Jungs aus dem Nachbarland im Süden mussten ihre anstehende Mad World Tour absagen, die sie unter anderem auch auf das Bang Your Head Festival geführt hätte. Der Albumtitel sollte sich tatsächlich bewahrheiten, wir leben in einer Mad World, das haben die letzten Monate deutlich gemacht, und niemand kann bisher sicher sagen, wie es weitergehen wird. Die Jungs machten das Beste aus der beschissenen Situation und spielten für alle enttäuschten Fans ein spezielles Akustik-Set bei Blick-TV. Als wäre das allein nicht schon ein ausreichend schweres Los, so ließen die nächsten schlechten Neuigkeiten aus Trub im Emmental nicht allzu lange auf sich warten. Vor zwei Tagen gaben Shakra bekannt, dass Bassist Dominik Pfister die Band auf eigenen Wunsch verlassen wird und schon bei den anstehenden Herbstshows nicht mehr mit auf der Bühne stehen wird. Der professionelle Berufsmusiker mit Master-Abschluss in E-Gitarre möchte sich wieder vermehrt seinen gitarrenorientierten Projekten zuwenden. Er war seit 2008 als Bassist in den Reihen der Schweizer Hardrocker tätig. Die Band bedauert seine Entscheidung sehr, respektiert aber seine Beweggründe und wünscht ihm nur das Allerbeste.

Dominik hat sich auch selbst zu Wort gemeldet:

Liebe Fans,

2008 erhielt ich die einmalige Gelegenheit, bei Shakra als Bassist einzusteigen. Nach zwölf vielseitigen und spannenden Jahren habe ich beschlossen, mich neu zu orientieren und bei Shakra aufzuhören. Wir haben abgemacht, dass mein Nachfolger schon ab September auf der Bühne stehen wird.
Heute möchte ich mich bei Shakra herzlich bedanken für die gemeinsame Zeit: Wir teilen unvergessliche Erlebnisse aus all den Jahren, und ich werde mich immer gerne an die vielen Highlights in coolen Clubs und an großen Open Airs erinnern. Wir haben sechs Alben gemeinsam aufgenommen, Videoclips dazu gedreht, unzählige Stunden im Proberaum verbracht und über 200 Konzerte zusammen gespielt. Ein großes Dankeschön geht an unsere treuen Fans für die vielen positiven persönlichen Feedbacks, die ich erhalten habe! Danken möchte ich auch allen Crewmitgliedern und Veranstaltern, die uns bei den Konzerten der vergangenen Jahre tatkräftig unterstützt haben.
In dieser intensiven Zeit musste ich meine Projekte als Gitarrist oft zurückstellen und freue mich deshalb, in Zukunft mehr Zeit dafür einzusetzen. Meinem Nachfolger wünsche ich viel Freude bei Shakra. Meinen langjährigen Bandkollegen Thom Blunier, Thomas Muster, Mark Fox und Roger Tanner wünsche ich für die Mad World Tour und die kommenden Jahre viel Erfolg und von Herzen alles Gute. Thanks for the great times!

Jedes Ende bedeutet aber auch einen Neuanfang, und so gibt es heute schon wieder positives aus dem Schweizer Lager zu vermelden, denn es gibt schon Ersatz für den scheidenden Dominik Pfister. Der Neue am Tieftöner hört auf den Namen Cyril Montavon und ist in der Schweizer Metalszene längst kein Unbekannter mehr, war er doch als Gitarrist bei den kürzlich aufgelösten Maxxwell tätig. Somit ist der neue Mann auch für Shakra-Fans kein Unbekannter, da beide Bands eng miteinander verbunden und schon des Öfteren gemeinsam auf Tour waren. Auch war Montavon im Jahre 2003 auf der Krokus / Shakra-Tour schon als Bandroadie mit auf Tour und weiß somit sehr genau, was ihn erwartet. Der Neue wird bereits am 19. September in der Konzertfabrik Z7 in Pratteln mit auf der Bühne stehen.

Auch Cyril Montavon meldete sich zu Wort:

Liebe Shakra-Fans!

Als mich die Jungs gefragt haben, ob ich als Bassist bei ihnen einsteigen will, habe ich ohne zu zögern zugesagt. Kam mir erst nachher in den Sinn, dass ich mir ja noch Bass, Verstärker und weiteres Material zulegen sollte, um diesen ehrenvollen Job zu übernehmen.

Mittlerweile bin ich ausgerüstet und am Üben wie ein Wahnsinniger, damit ich Dominik auch würdig ersetzen kann. Shakra ist für mich eine Herzensangelegenheit, nur wenige Bands begleiten mich seit so langer Zeit so zuverlässig und mit stets großartigen Alben. Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich von Thom Blunier eine Postkarte zugeschickt bekam, mit der Aufforderung, mir das Debütalbum Shakra zuzulegen. Habe ich dann auch getan und bin seither drangeblieben.

Ich bedanke mich bei den Jungs fürs Vertrauen und freue mich sehr mit Mark, Thom, Thomas und Roger auf den Bühnen abzudrücken und mit euch eine Rock’n’Roll-Party zu feiern!

Und ebenso gespannt wie ihr warte auch ich auf Dominik’s Gitarrenattacken. Ich bin sicher, das wird tolle Musik, welche wir zu hören kriegen. Go for it! Wir sehen uns on the road, ich freue mich auf euch!

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast
<iframe src="" width="100%" height="185">
Where To Listen: