Artist: Suffocating Sight

Genre: Death- / Thrash-Metal, Hardcore

Label: ohne Label

Link: http://suffocatingsight.com

Bandmitglieder

Gesang – Mathias Burgdorff
Gitarre – Oliver Brosig
Gitarre – Cory Muratalla
Bass – Patric Möller
Schlagzeug – Niko Karp

Time For Metal / Maddin:
Moin moin, Suffocating Sight / Mathias.

Suffocating Sight / Mathias:
Mohoin!

 

Time For Metal / Maddin:
Mit Suffocating Sight habt ihr bisher schon eine kleine Fangemeinde aufgebaut. Doch für die, die euch nicht kennen: Stellt euch doch bitte kurz vor!

Suffocating Sight / Mathias:
Wir sind Suffocating Sight, ein Quintett aus Cuxhaven und Wilhelmshaven und spielen einen Mischmasch aus Death- und Thrash-Metal mit Hardcore-Einflüssen.

 

Time For Metal / Maddin:
Wie kam es zu der Gründung einer Band aus diesen beiden Städten?

Suffocating Sight / Mathias:
Da ich früher in Cuxhaven gewohnt habe, haben Niko und Patric gefragt, ob ich mich nicht als Sänger an ihrem Musikprojekt beteiligen möchte. Bei einem Stadtfest trafen wir unseren ersten Gitarristen Olli. Später kam ein weiterer Gitarrist aus Wilhelmshaven hinzu, der allerdings schon nach kurzer Zeit die Band verlassen musste. Also holten wir uns als Ersatz für ihn Cory ins Boot.

 

Time For Metal / Maddin:
Was bedeutet für euch das „Zusammenleben“ als Band? Geht es bei euch eher friedlich zu oder fliegen auch mal die Fetzen?

Suffocating Sight / Mathias:
Alles tiptop und locker! Bei uns geht’s friedlich zu und das ist gut so.
 
Time For Metal / Maddin:
Das hört man doch gerne. Seht ihr die Musik eher als gemeinsames Hobby oder habt ihr euch höhere Ziele gesteckt?

Suffocating Sight / Mathias:
Wir sehen die Musik definitiv als gemeinsames Hobby. Es macht uns einfach Spaß! Wieso sollten wir uns da große, finanzielle Hoffnungen machen? Wenn es dazu kommt, wäre das toll, aber ein direktes Ziel von uns ist es nicht.
 
Time For Metal / Maddin:
Wovon handeln eure Songs? Was wollt ihr euren Hörern mitgeben?

Suffocating Sight / Mathias:
Ich sag lieber mal, was nicht drin vorkommt: politische und religiöse Meinungen werdet ihr in unseren Songs nicht finden. Viel mehr wollen wir unseren Hörern vermitteln, dass sie im Leben nie aufgeben und immer am Ball bleiben sollen. Zick-Zack!

 

Time For Metal / Maddin:
Was war der für euch bisher bedeutendste Liveauftritt? Woran erinnert ihr euch gern zurück?

Suffocating Sight / Mathias:
Da gibt’s wohl mehrere! Wir durften schon öfters im Haus der Jugend in Cuxhaven aufgetreten – immer geile Leute da. Unser erstes größeres Konzert war das Hadeln Rocks Festival und der erste „wirklich“ große Auftritt war dieses Jahr auf dem Deichbrand Festival.

 

Time For Metal / Maddin:
Respekt, im Sommer 2011 habt ihr also auf dem Deichbrand Festival gespielt? Wie war dieser Auftritt für euch?

Suffocating Sight / Mathias:
Der Auftritt hat riesig Spaß gemacht, auch wenn das Wetter nicht so wollte wie wir. Das hat das Publikum allerdings weniger gestört – hier im Norden ist man das halt gewohnt.
 
Time For Metal / Maddin:
Gab es in eurer recht jungen Geschichte bereits Rückschläge?

Suffocating Sight / Mathias:
Direkte Rückschläge nicht, nein. Es ist allerdings ein wenig schwerer geworden, gescheite Probetermine zu finden, da sich unsere Jungs quer über Niedersachsen verstreut haben. Aber das soll uns nicht davon abhalten!
 
Time For Metal / Maddin:
Wir leben heute in modernen Zeiten und das Internet hat einen hohen Stellenwert in der Gesellschaft und der Musikindustrie eingenommen. Wie steht’s bei euch mit Social Networks bzw. einer eigenen Internetpräsenz?

Suffocating Sight / Mathias:
Ihr findet uns auf Facebook (http://www.facebook.com/suffocatingsight) und im Internet (http://suffocatingsight.com/), wo ihr euch auch unsere aktuelle EP „When Hope falls, divine’s fading“ kostenlos herunterladen könnt. Unsere MySpace-Seite wird nicht mehr aktualisiert.
 
Time For Metal / Maddin:
Kostenlose Downloads! Das freut uns und unsere Leser gleich mit. Abschließend würde uns noch interessieren, was ihr für die nahe Zukunft geplant habt. Gibt es neue Studioaufnahmen oder anstehende Konzerte?

Suffocating Sight / Mathias:
Wir werden uns demnächst in einem Hamburger Studio einfinden, um dort zwei Songs aufzunehmen. Fünf weitere Songs nehmen wir dann anschließend in den M&M Studios in Cuxhaven auf. Live spielen wir als nächstes am 05.11. im Palazzo Wilhelmshaven zusammen mit den Kollegen von „Honey, I Kill You“ und am 25.11. im Haus der Jugend mit unseren Kumpanen von „Burst My Marrow“ und „Day Of The Tentacle“.

 

Time For Metal / Maddin:
Ihr geht also ins Studio – habt ihr schon einen ungefähren Plan, wann ihr die Songs auf den Markt bringen wollt?

Suffocating Sight / Mathias:
Nein, bisher steht noch kein Termin fest.
 
Time For Metal / Maddin:
Alles klar, da darf man ja gespannt sein. Vielen Dank für deine Zeit. Im Namen von Time For Metal wünsche ich euch viel Erfolg für die Zukunft. Gibt es noch irgendwelche abschließenden Worte für uns oder eure Fans?

Suffocating Sight / Mathias:
Anytime is time for Metal! Bleibt am Ball und besucht unsere Konzerte. Rin’jehaun!

Kommentare

Kommentare