Ashes You Leave – The Cure For Happiness

“Gefühlvolle Melodien gemischt mit leichter Härte“

Artist: Ashes You Leave

Herkunft: Rijeka (Kroatien)

Album: The Cure For Happiness

Spiellänge: 50:35 Minuten

Genre: Doom/Gothic Metal

Release: 29.11.2012

Label: Rock N Growl Records

Link: http://www.facebook.com/ashesyouleave

Klingt wie: How Like A Winter und Ava Inferi

Bandmitglieder:

Gesang – Giada „Jade“ Etro
Gitarre und Gesang – Berislav Poje
Gitarre – Matija Rempeši?
Bass und Gesang – Luka Petrovic
Keyboard und Flöte – Ana Tori?
Keyboard – Darko Terlevic
Schlagzeug – Saša Vukosav
Violine – Marta Batinic

Tracklist:

  1. Devil In Disguise
  2. Only Ashes You Leave
  3. For the Heart, Soul and Mind
  4. The Ever-Changing
  5. Meant To Stray
  6. Summer’s End
  7. Reality Sad
  8. The Cure
  9. …For Happiness

CD1200Sa [Converted]

Früher, also zu Beginn ihrer gemeinsamen Musikzeit, machte die Band, die damals noch auf einen anderen Namen hörte, Death Metal mit Doom Metal gemixt. Im Jahre 2005 entschieden sich Ashes You Leave aus Kroatien, mehr in den Gothic Metal-Bereich überzugehen, was sich auch auf ihren neuen Silberling, der am 29.11.2012 erschienen ist und auf den Namen The Cure For Happiness hört, sehr stark widerspiegelt.

Neun Titel sind auf dem Album enthalten, die ich bereits nach einmaligem Hören sehr abwechslungsreich finde. Dies ist nicht nur durch die verschiedenen Instrumente bedingt, die in die einzelnen Titeln eingebracht wurden – so zum Beispiel die Violine bei den Tracks Summer End und bei For Happiness oder auch das Keyboard – auch ist alles ein wenig härter gespielt, bleibt aber dennoch sehr melodiös, was ich äußerst gelungen finde.

Sehr gut ist meiner Meinung nach, dass viel mit Growls gearbeitet wurde und dabei durch die weiblichen Clean Vocals ein Kontrast hergestellt wurde. Das Ganze kann man sehr schön bei dem Titel Only Ashes You Leave und auch erneut bei dem Track For Happiness raus hören.

Was aber doch stark auffällt ist, dass die zu Beginn für gut befundene Abwechslung sich im Album verliert und sich relativ schnell Monotonie einstellt. Auch ist man echt gespannt, wenn man liest: „Die Band arbeitet mit einer Flöte – das sollte auf jeden Fall interessant klingen!“, dennoch lausche ich vergeblich danach. Schade!

Fazit: Nun, ich muss sagen, dass The Cure For Happiness zu Beginn für mich etwas Neueres zu hören war, aber nach einer Zeit wurde es für mich immer langweiliger. Wie oben auch genannt, suche ich nach der Flöte, kann diese aber nicht heraushören. Trotzdem gibt es auch Positives – so z.B. die Zusammenarbeit der Clean Vocals mit den Growls und auch, dass versucht wurde, so viele verschiedene Instrumente einzusetzen. Im Allgemeinen ist The Cure For Happiness meiner Meinung nach nichts, was groß hervorgehoben werden sollte, trotzdem ist es für Liebhaber etwas Gutes! Anspieltipps: Only Ashes You Leave und ...For Happiness
Stefan S.
6
6
Weitere Beiträge
Abhomine – Proselyte Parasite Plague