Gore – Choked By A Cock (EP)

„Eine Gore EP direkt in Euer zerrissenes Herz“

Artist: Gore

Album: Choked By A Cock (EP)

Spiellänge: 48:34 min

Genre: Grindcore/ Death Metal

Release: Anfang 2010

Label: Miceli Records

Link: http://www.myspace.com/goreberlin

Band Mitglieder:

Jonas – Vocals
Jens – Guitars
Daniel – Bass
Mike – Guitars
Tilo – Drums

Tracklist:

  1. Revelations Of The Flesh
  2. Perish
  3. Behead The Pope
  4. Choked By A Cock

Berliner Death Grinde weht uns mit Gore ins Gesicht und wie soll es anderes sein der Name ist Programm. Die EP Choked By A Cock umfasst vier Songs die alle samt ballern wie Sau. Den wüsten Anfang trümmert Revelations Of The Flesh ein, hier werden nicht nur Grindcore Attacken gezeigt sondern auch ansprechende Death Metal Salven in die Lautsprechen gehämmert. Der Gesang ist echt Fett und macht richtig Laune für eine EP ist die Produktion total Geil und für eine Newcomerband echt erstaunlich. Wie ihr schon merkt ich habe wirklich Spaß an der Platte das soll sich auch nicht ändern. Perish groovt ebenfalls gehörig kommt aber nicht ganz an den ersten Song ran. Nicht so Behead The Pope der von Anfang an fetzt und mit kleinen technischen Spielerein veredelt wird zudem hauen die Goregrind Vocals die Phasenweise eingesetzt werden gut rein. Kurze Zwischensequenz und der Namengeber der EP Choked By A Cock darf ran. Die Geschwindigkeit wird gedrosselt die Goregrind Maschine rennt und lässt böses Gequietsche von sich.

Fazit: Eine wirklich hammermäßige EP die nicht nur durch wüstes geballter sondern auch durch gekonnte fette Slumbretter überzeugt. Die Goregrind Vocals finde ich wirklich gelungen, bis auf den zweiten Song sprechen mich die anderen drei an und so kann ich dieser kurzen aber dennoch feinen EP mit ruhigen Gewissen acht von zehn Punkten geben. Anspieltipps: Behead The Pope und Choked By A Cock
Rene W.
8
8
Weitere Beiträge
Slayer – The Repentless Killogy (Live Album)