Isole – Born From Shadows

„Neues einer Größe“

Artist: Isole

Album: Born From Shadows

Spiellänge: 55:29 Minuten

Genre: Doom Metal

Release: 28.10.2011 (D)

Label: Napalm Records

Link: http://www.forevermore.se/

Klingt wie: Opeth und Anhedoniamx

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Daniel Bryntse
Gitarre, Gesang – Crister Olsson
Bassgitarre – Henrik Lindenmo
Schlagzeug – Jonas Lindström

Tracklist:

  1. The Lake
  2. Black Hours
  3. Born From Shadows
  4. Come To Me
  5. My Angel
  6. Condemned
  7. When All Is Black

Es geht auf den Winter zu und was könnte da besser passen als eine inzwischen unvermeidliche Größe im Doom Metal-Bereich? Genau so soll es auch kommen. Die inzwischen zu Genregrößen gewordenen Isole bringen ihre fünfte Scheibe auf den Markt.

Die Winterwelt, die ich mir beim Hören des Silberlings vorstelle, ist gewaltig. Mit unglaublich präzise gespielten Instrumenten wird eine etwas andere Richtung eingeschlagen als in den vorherigen Alben. Zwar sind Isole ihrem Stil treu geblieben, doch die Progressive-Einflüsse wurden weiter ausgebaut und noch mehr verfeinert. So finden wir auf Born From Shadows zweistimmigen Gesang. Dunkle Growls und verzweifelte Clear-Vocals wechseln sich gekonnt ab und bringen ein wunderbares Gefühl zu Tage. Hiermit stechen die schwedischen Doomer in eine neue Welt. Die Qualität und Perfektion ist beinahe beängstigend. Selten hab ich eine so gute Doom Metal-Scheibe hören dürfen.

Der Titelsong Born From Shadows zum Beispiel, bietet – alleine für sich genommen – schon so viel Abwechslung, dass ich keinen einzigen Kritikpunkt finden kann. Die Stimmung, die erzeugt wird, ist so auf den Doom zugeschnitten, dass jeder Fan dieses Genres Orgasmen an Genuss und Verzweiflung zugleich bekommen wird. Gekonnt wird eine Stimmung aufgebaut, die sich mehrere Male in jedem Song wieder entlädt.

Fazit: Für mich ganz klar das beste Doom Metal-Album des Jahres und das beste Album der Band bisher. Wohin soll das noch führen? Isole haben sich, verdienter Weiße, zu einer Genregröße gemausert, an der kein Fan mehr vorbei kann. Ein absolutes Muss für jeden Freund von traurigen Klängen, perfekter Stimmung und unvorstellbar guter Qualität. Anspieltipps: jeder Song
Tim F.
10
10
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: