Mary Fay – The Greater Thirst

“Ist das Emo oder kann man das hören?“

Artist: Mary Fay

Herkunft: Falun, Schweden

Album: The Greater Thirst (EP)

Spiellänge: 15:28 Minuten

Genre: Emo, Alternative

Release: 31.10.2013

Label: Perennity Records

Link: https://www.facebook.com/MaryFayMusic?fref=nf

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre – Alexander Backlund
Gitarre, Gesang – Pierre Sonnerhed
Bassgitarre, Gesang – Jonas Asplind
Schlagzeug – Kalle Kövgren

Tracklist:

  1. Where Lovers Carve Their Mark
  2. Everything Tolouse
  3. Regret & Matches
  4. The Greater Thist

Mary Fay - The Greater Thirst-Albumcover

Die schwedische Band Mary Fay hat sich 2007 gegründet und 2010 ihr Debütalbum This Beautiful Storm veröffentlicht. Da es ja langweilig wäre, jetzt im Anschluss direkt das nächste Album auf die Hörerschaft loszulassen, haben sich Mary Fay etwas ganz „Besonderes“ ausgedacht. Und zwar werden drei EPs veröffentlicht, die dann zu einem Album zusammengefasst werden. Ob der Sinn dahinter nun pure Geldmacherei oder Steigerung von Interesse ist, ist nicht ganz klar.

Die vier Songs auf The Greater Thirst, welches die zweite der drei angesprochenen EPs darstellt, sind jedenfalls recht eingängig und verhältnismäßig ruhig. Sie werden vom Clean Gesang geleitet und von atmosphärischer Gitarrenarbeit untermalt. Besonders gut gefällt mir hierbei Everything Tolouse, da Sänger Alexander Backlund zeigt, dass er neben emotionalem, klarem Gesang auch shouten kann. The Greater Thist erinnert mich vom Gitarrenklang und Gesang sogar ein wenig an die Band Bury Tomorrow.

Fazit: Große Abwechslung gibt es auf der vier Track starken EP The Greater Thirst nun nicht, doch was erwartet man auch bei einer so kleinen Songauswahl? Die Stücke sind angenehm zu hören und definitiv nicht das, was ich als „Emo“ bezeichnen würde. Alternative oder melodischer Rock würden wohl besser passen und bestimmt noch ein paar mehr Hörer anlocken.

Anspieltipps: Everything Tolouse und The Greater Thist
Petra D.
8
8
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: