Mordant – Black Evil Master

“Aufregend und anregend!“

Artist: Mordant

Album: Black Evil Master

Spiellänge: 30:05 Minuten

Genre: Black Death Metal

Release: 30.11.2011

Label: To The Death

Link: http://www.mordant.se/

Klingt wie: Belial, Bewitched

Bandmitglieder:

Gesang – Bitchfire
Gitarre – Angelreaper
Gitarre – Soulmolester
Bass – Carnage
Schlagzeug – Necrophiliac

Trackliste:

  1. Black Evil Master
  2. Rise Of The Antichrist
  3. Council Of Evil
  4. Sadism
  5. Retaliatin From The Dark
  6. Daemones Luciferi
  7. Reaping The Angels Of Christ
  8. Total Inferno

Mordant-Black_Evil_Master-Cover

Mordant sind zurück! Die Schweden veröffentlichen das zweite Studioalbum Black Evil Master und wollen damit ordentlich in den Gehörgängen rocken. Black Metal gepaart mit hartem Death Metal ist ihre Passion, die sie schon jahrelang verinnerlicht haben. Eindrucksvoll erstrahlt schon das Cover und natürlich soll die musikalische Darbietung dem in nichts nachstehen. Lassen wir uns überraschen, wie Black Evil Master geworden ist.

Ein Kennzeichen der Band ist definitiv ihre Vielseitigkeit. Sie liefern virtuoses Riffing, welches in überlagernden Rhythmen gehalten ist und für eine Menge Wirbel sorgt. Das Tempo ist meist hoch angesetzt, wechselt in den Songs aber stetig, wodurch eine große Lebendigkeit entsteht. Die starken Drums hämmern die Blastbeats heraus und auch die Doublebass ist gut zu hören. Die einzelnen Soli sind markant und präzise, steigernd und wild. Die Stimme des Sängers, Bitchfire, ist im typischen Black Metal-Scream gehalten, bleibt aber verständlich und klar. Die enorme Spielfreude kommt in jedem Song zum Tragen und ergreift den Hörer. Man arbeitet mit Spannungsaufbauten und mit Sprengung der Monotonie. Ein gutes Beispiel dafür ist Council Of Evil. Schnelligkeit, exaktes Riffing und kleine Stopps komplettieren den Song, der gerade durch die Gitarren dominiert wird. Zeitweise bedienen sich Mordant Heavy Metal-Elementen, die in den Soli zusammenkommen. Diese sind wild und auf den Punkt gespielt und als Hörer kann man sich vorstellen, wie die beiden Gitarristen arbeiten.

Die Stimmung ist aggressiv, aber nicht ganz so brutal, da die Songs melodisch sind. Sie verfolgen unterschiedliche Melodieläufe, die ein komplexes Zusammenspiel hervorrufen. Ebenso zu beobachten ist, dass die Texte eine große Rolle in der Umsetzung spielen. Sadism hat einen Hauch von Erotik und dennoch Härte. Das Gefühl des Verbotenen macht sich beim Hören breit. Die Stimme hat einen wesentlichen Anteil daran, denn sie klingt noch eindringlicher und fordernder als in den anderen Stücken.

Fazit: Mordant ist eine interessante Band, die es einem sehr schwer macht, sie einzuordnen. Es ist kein wirklicher Death, aber auch kein wirkliches Black Metal. Keine Stilrichtung überwiegt in ihren Songs, aber sie haben Wiedererkennungswert. Die technische Qualität ist spektakulär und man merkt, dass erfahrene Musiker die Instrumente bedienen. Ich fand das Album Black Evil Master abwechslungsreich, aufregend und kreativ. Sehr empfehlenswert! Anspieltipps: Black Evil Master, Daemones Luciferi
Nadine S.
10
10
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast
<iframe src="" width="100%" height="185">
Where To Listen: