Nocturnal Torment – They Come At Night

“Nicht nur eine „nächtliche“ Folter!“

Artist: Nocturnal Torment

Album: They Come At Night

Spiellänge: 50:38 Minuten

Genre: Death Metal

Release: 09.02.2012

Label: Deathgasm Records

Link: http://www.myspace.com/eternalnocturnaltorment

Klingt wie:

Produziert in:

Bandmitglieder:

Gitarre, Gesang – Tom Stathis
Gitarre, Gesang – Mark Schultz
Bass – Peter „Phlegm“ Clemens
Schlagzeug – Dave „Cady“ Ross

Tracklist:

  1. Vile Affliction
  2. Alternative Reality
  3. Cycle Of Life
  4. Fresh Flesh Fetish
  5. Bleeding
  6. Sweet Decay
  7. Forever Eternal Darkness
  8. They Come At Night
  9. Primordial Existence

Nocturnal_Torment-They_Come_At_Night-Cover

Nocturnal Torment haben es mit They Come At Night nach 24 Jahren Bandgeschichte geschafft, ihr Debütalbum rauszubringen. Ob sich die lange Wartezeit gelohnt hat, werden die folgenden neun Tracks zeigen.

Und relativ schnell lässt sich auch zu dieser Scheibe so Einiges verallgemeinern. Abwechslung wird eher klein geschrieben, stattdessen werden – vielleicht erscheint es auch nur mir so –die immer gleichen Riffs, Schlagzeugparts und Growleinlagen geboten. Death Metal ja, aber das ganze Konzept ist doch ziemlich Old School und stark Thrash Metal-lastig, was ja leider nicht so meinem Geschmack entspricht.

So bin ich nach einmaligem Durchhören doch nicht mehr gewillt, mir das Album erneut anzuhören und komme daher zu meinem Fazit.

Fazit: Für Old School Death Metal-Fans, die dem Thrash Metal nicht abgeneigt sind, mag das Album ja wirklich ein Meisterwerk sein. Für mich ist es lediglich wenig abwechslungsreich, scheppernd und einfach nur eine neue Methode, meine Ohren zu foltern. Aber die Geschmäcker sind ja verschieden, was für euch ja keinesfalls bedeuten muss, dass euch die Platte nicht gefallen könnte. Ein Besuch auf der MySpace-Seite der Band könnte hier durchaus Licht ins Dunkel bringen. Anspieltipps: kein Song
Petra D.
4
4
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: