„Das Rumpsteak Und Der Dalai Lama – Kurzgeschichten und Räuberpistolen von Extrabreit-Gitarrist Stefan Kleinkrieg“

Buchtitel: Das Rumpsteak & Der Dalai Lama

Sprache: Deutsch

Seitenanzahl: 180 Seiten

Genre: Kurzgeschichten

Release: 25.10.2018

Autor: Stefan Kleinkrieg

Link: https://www.acabus-verlag.de/belletristik_9/literatur_2/erzaumlhlungen_14/das-rumpsteak-und-der-dalai-lama_9783862825967.htm

Verlag: acabus Verlag

Buchform: Broschürtes Taschenbuch, 15,00 € (D)

ISBN-13: 978-3862825967

Nach dem Riesenerfolg von Hart Wie Marmelade von Extrabreit-Sänger Kai Havaii erscheint jetzt ein weiteres, humoreskes Geschichtenbuch aus dem Umfeld der Deutschrockband ExtrabreitStefan Kleinkrieg, Gründungsmitglied und Gitarrist der Kultband, erzählt wahre Geschichten aus seinem Leben – bis auf die gelogenen und erfundenen Teile.

Ich zitiere hier jetzt erst einmal den Pressetext:

„Viel Geld, ein eigenes Schloss und weltweite Bekanntheit? Das sind süße Musikerträume, doch die Wirklichkeit sieht anders aus. Zu Beginn von Kleinkriegs Karriere bekommt manch einer den noch ausbleibenden Erfolg seiner Band Extrabreit zu spüren.
Aber was hilft´s? Als Mann mit Musik im Blut ist man nun mal nicht für andere Jobs geeignet, wie Kleinkrieg als Auslieferer von Packpapier feststellen muss. Dafür kann man ganz hervorragend austesten, wie eine Karussellfahrt mithilfe diverser Substanzen noch mehr Drive bekommt und mit welchen Tricks man sich in der Disco kostenlose Drinks ergattert.
Mit einer Mischung aus Biografie und Räuberpistolen erzählt Stefan Kleinkrieg, wie sich seine Band zwischen Drogen und Rückschlägen ihren Weg suchte und dabei beinahe nicht mal vor dem Auto von Oskar Lafontaine Halt gemacht hätte.
Das Rumpsteak Und Der Dalai Lama ist ein Muss für Extrabreit-Fans und Anhänger der „Neuen Deutschen Welle“, aber natürlich auch für alle, die sich über einen nostalgischen Rückblick in die Welt der 80er Jahre freuen.“

Ich war vorbereitet.
Nach der CD KLN KRG Liest und der Recherche auf Stefans Homepage waren mir schon einige der Geschichten bekannt.
So ist das Buch auch nur die Best Of-Sammlung unzähliger kleiner Anekdoten, die Stefan schon in irgendeiner Form veröffentlicht hat. Das Ganze in Buchform, statt auf alten Webseiten, mit ohne Rechtschreibfehler und sauber vermarktet. Warum auch nicht? Eine Lesetour ohne Buch taugt doch nichts, denn seine alten Geschichten sind fast ausschließlich nur Hardcorefans bekannt. Die bisherigen „Lesungen“ basierten auf der Hörbuch-CD und das ist nicht das Gleiche. Alle sieben Hörbuchgeschichten der nur beim Autor persönlich und auf Konzerten erhältlichen CD, sind auch im Buch zu finden. Bei den Lesungen wurde Stefan Kleinkrieg bisher von Rolf Möller, dem Schlagzeuger von Extrabreit musikalisch begleitet.

Zum Inhalt:
Die erste Geschichte Der Flug in der Enterprise ist von der besagten Hörbuch-CD. „Eine kleine Örtlichkeit – irgendwo in Lüdenscheid“ dieses Zitat wird mich wohl immer begleiten, wenn ich diese Stadt besuche. Die hier beschriebene Situation eines Stefan Klein während seiner Tätigkeit als Truppensanitäter ist genau das, was sich ein jeder so über die Blaue Truppe vorgestellt hat. Nach dem Konsum dieser Story bin ich im Übrigen in den Keller gegangen, um mein Vinyl-Exemplar von Wer Schmetterlinge Lachen Hört von Novalis nach über 30 Jahren mal wieder auf den Plattenteller zu legen…

Die zweite Story Mein letzter Arbeitstag Oder DING DONG kannte ich sowohl von der CD als auch von seiner Homepage kleinkrieg.com/blog. Diese Story um Bäckerei-Einschlagpapier könnte aus einem Werner-Film stammen. Bildlich erzählt und einfach gut. Schade, dass das der einzige Job Kleinkriegs war. Es hätten noch viele solche Storys herauskommen können…

Nürseltrinken Im Madison. Wieder eine Story von der CD. Ich bin übrigens nicht der beschriebene Noppsy, auch wenn ich ebenso heiße…
Wieder kreisten die eigenen Erinnerungen in die Siebziger. An die Sportlerpartys und Scheunenfeten aus der eigenen Jugend, die man ohne Kohle besuchte und sich doch einen Brausebrand einfing…

Auch Haralds Geburtstag Und Der Eiskalte Hauch! kannte ich bereits von der Homepage kleinkrieg.com/blog. Es ist die Geschichte der Begegnung mit „Jopi“ Johannes Heesters. Auch eigene Erinnerungen an die Jugend kamen wieder hoch. Wodka Sonne – das war das Einzige, was man mit den täglichen Capri Sonne-Beigaben aus Mutterns Brotbox machen konnte…

Zu guter fünft hat es die Story Neulich Anne Tanke in das Buch geschafft. So eine Tanke hatte wohl jeder damals. Ob mit der Band, der Clique oder der Sportmannschaft. Das spielt da keine Rolle.

Der Kampf Um Deutschland. Wenn diese Geschichte nicht im Buch gelandet wäre, hätte ich die Rezension mit einem Punktabzug von zwei Punkten gewertet! Schon auf der CD veröffentlicht, ist sie so scharfzüngig und ironisch, wie man eine Backstage-Story nur schreiben kann. Kleinkriegs ganz persönlicher Oscar!

Eine Kurzgeschichte mit der ich nicht so viel anfangen kann, aber eine gewitzte Pointe hat. Mich Kennt Jeder ist mein Durchhänger des Buches. Wenn man, wie ich, das Buch am Stück verschlingt, kommt einem diese letzte Story langweilig vor. Das liegt auch nicht daran, dass diese Geschichte ebenso schon auf der CD erschienen ist…

Eine der göttlichsten Storys des Buches: Das Rumpsteak. Wer kennt nicht so eine ähnliche Story! Ich nehme hier die Pointe mal nicht vorweg. Selber lesen!

Träumen Ist Süß, ebenfalls von der CD, beschreibt Stefans Traum von einer hohen Auflage seiner Fan-Box. Und wie es dazu gekommen ist. Und überhaupt. Eine solche Story hat jeder auf- oder abstrebende Musiker – nur Stefan Kleinkrieg erzählt sie bildlich beschrieben und für jeden aus diesen Jahrgängen nachvollziehbar…

Es ist die kürzeste Geschichte in diesem Buch und eine, die ich noch nicht kannte: Ponderosa-Depression, wie man die Serie und deren Spätfolgen nicht besser beschreiben kann.

Die Geschichte Das Wird Die Zukunft! nimmt denn auch die Hälfte des Buches ein und ist der Hauptact. Eine Mischung aus Orson Wells 1980 und Gefühlen im Drogenrausch. Im Gegensatz zu den anderen Geschichten ist diese ein Zukunftsausblick und ist nicht real. Es beschreibt die Band im Jahre 2027.

Fotos: Norbert C. / Time For Metal

Stefan Kleinkrieg - Das Rumpsteak Und Der Dalai Lama
Fazit: Ein MUSS für jeden, der die Geschichte der Band Extrabreit, des Gitarristen Stefan Kleinkrieg oder die wilden End-Siebziger/Anfang-Achziger selbst als Nicht-Mainstream-Jugendlicher erlebt hat. Scharfzüngig, pointiert, humorvoll. In seiner unverwechselbaren Art erzählt St. Kleinkrieg immer wieder Geschichten aus dem Leben. Alle sieben Geschichten der CD finden sich mit weiteren, frisch aufgearbeiteten Geschichten in dem Buch wieder. Ich hätte mir mehr Neues gewünscht, das ist aber auch der einzige Kritikpunkt an diesem excelenten Schmöker. Absolut empfehlenswert.
9.5Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0.0

Kommentare

Kommentare

328Followers
382Subscribers
Subscribe
20,285Posts