Stillbirth – Back To The Stone Age

Ein großer Schritt in die Zukunft

Artist: Stillbirth

Herkunft: Hagen (Deutschland)

Album: Back To The Stone Age

Genre: Brutal Death, Deathgrind

Spiellänge: 36:42 Minuten

Release: 31.08.2019

Label: Independent

Link: https://www.stillbirthparty.de/

Bandmitglieder:

Gesang – Lukas Swiaczny
Bass – Dominik Koenig
Bass – Lukas Kaminski
Gitarre – Simon Stuermlinger
Gitarre – Jens Strack
Achlagzeug – Martin Grupe

Tracklist:

1. Riot Auffer Buehne 2.0
2. Open Up This Fuckin‘ Pit 2.0 – feat. Vivien Rue from Embrace your Punishment
3. Endgame Is Near 2.0
4. Human Parasite 2.0
5. Chainsaw vs. Face 2.0 – feat. Kaushal Lakiradipali from Gutslit & Godless
6. Beating Pacifists 2.0 – feat. Vladislav Martirosov from Extermination Dismemberment
7. Global Error 2.0
8. Individual Related 2.0 – feat. Iiro Kosonen from Cumbeast
9. Legalize It
10. Steuerklasse 1 Und Keiner Sagt Danke 2.0 – feat. Larry Wang from Maggot Colony & Gorepot
11. Addicted To Abortion 2.0
12. On The Edge Of Society 2.0 – feat. Julien Truchan from Benighted
13. Brootal Party 2.0 – feat. Kris Xenopoulos from Vulvodynia & Xavleg

Eine der außergewöhnlichsten deutschen Deathgrind Bands geht zurück zu ihrem Ursprung, quasi Back To The Stone Age! So nennt sich dann auch das neueste Werk der Deathgrinder von Stillbirth! Veröffentlicht wurde Back To The Stone Age am 31.08.2019 auf CD und farbigem Vinyl. Download und Stream sind natürlich auch möglich, es handelt sich ja schließlich um ein Album der Neuzeit! Für die Vinylsammler heißt es schnell zuschlagen, denn diese geniale bunte Teil dürfte schnell ausverkauft sein!

Back To The Stone Age enthält dreizehn Songs, die bis auf einem (Legalize It) aus der früheren Historie der Band stammen und von der Band wieder neu aufgenommen wurden. Daher erhalten diese Songs den Zusatz 2.0, also von der Steinzeit in die postindustrielle Gesellschaft hinein katapultiert!

Stillbirth schleudern uns dann auch dreizehn exquisite Songs um die Ohren, die so alles bieten, was Death Grind, Brutal Death, Slam und auch Technical Death ausmacht. Stillbirth scheint es in der Steinzeit überhaupt nicht langweilig gewesen zu sein und eins muss man anmerken: Sie haben aufgrund ihres Entwicklungsvorsprungs und ihrer Flexibilität im Gegensatz zu anderen Spezies (Neandertaler, Mammut und anderen) überlebt und sich sogar weiter entwickelt…

Für die Neuvertonung ihrer Songs haben sich die Deathgrinder aus Hagen noch einige illustre Gäste hinzugeholt. Da wären unter anderem Kaushal Lakiradipali (Gutslit, Godless), Vladislav Martirosov (Extermination Dismemberment) und Kris Xenopoulos (Vulvodynia, xavlegbmaofffassssitimiwoamndutroabcwapwaeiippohfffx). Alles Gäste von befreundeten Bands, mit denen man in der Vergangenheit bereits die Bühne geteilt hat.

Da die Songs alle im aktuellen Kleid herkommen, hat man sich äußerste Mühe gegeben, diese auch frisch klingen zu lassen. Da ist dann – trotz des Titels Back To The Stone Age – nichts Angestaubtes oder Urzeitliches zu hören. Einzig wohl die Mammuts, die in den stampfenden Midtempo-Parts einzelner Songs zu hören sind, dürften aus der Steinzeit übrig geblieben sein.

Neben stampfendem Midtempo begeistern mächtige Growls und irre Squeals auf dem Album. Ausgezeichnete technisch versierte Gitarrenläufe geben dem Album eine ganz besondere Note und zeigen die technische Finesse der agierenden Musiker! Die einzelnen Songs begeistern durch einen besonderen Groove, der diese in Fahrt hält.

Die Songs sind bis auf wenige Ausnahmen in englischer Sprache, wobei der Opener Riot Auffer Buehne und Steuerklasse 1 Und Keiner Sagt Danke die Ausnahmen bilden, da sie deutsche Texte haben.

Wer Stillbirth schon einmal live erlebt hat, weiß, was das für ein Spaß ist! Da gibt es auch schon mal den Open Up This Fuckin‘ Pit und Lukas ist im Pit mittendrin!

Die Jungs von Stillbirth sind demnächst auf Tour. Wer sie noch nicht gesehen hat, sollte sich die Jungs im Surfer Outfit einmal ansehen. Die, die sie kennen, werden sowieso auf jeden Fall dabei sein!

Hier die noch folgenden Konzerttermine:

25.09.19 Germany, Oberhausen @ Helvete
26.09.19 Belgium, Charleroi @ MCP Apache
27.09.19 France, Nantes @ La Scene Michelet
28.09.19 UK, London @ The Black Heart
29.09.19 UK, Manchester @ The Rebellion
30.09.19 UK, Brighton @ The Green Door Store
01.10.19 Germany, Hamburg @ Bambi Galore
02.10.19 Germany, Wiesloch @ RNP
03.10.19 Germany, Leipzig @ Bandhaus
04.10.19 Germany, Berlin @ Eastend
05.10.19 Germany, Munster @ Sputnik Halle
06.10.19 Germany, Munich @ Backstage
07.10.19 Austria, Vienna @ Viper Room
08.10.19 Switzerland, Bern @ Reitschule
09.10.19 Spain, Barcelona @ Rocksound
10.10.19 France, Lyon @ Rockneat
11.10.19 France, Paris @ Gibus Live
12.10.19 Netherlands, Alkmaar @ Hal25
13.10.19 Netherlands, Rotterdam @ Baroeg

Stillbirth – Back To The Stone Age
Fazit
Stillbirth gehen zurück in die Steinzeit und zaubern mit alten Songs im neuen Gewand auf ihrem neuen Album Back To The Stoneage eine wundere Deathgrind Platte hervor, die sie in die postindustrielle Zukunft schleudert! Die Platte hat alles, was Fans von Deathgrind, Brutal Death und Slam lieben. Zudem gibt es eine hohe technisch versierte Spielart. Völliger Wahnsinn halt. Eigentlich ist hier kein Song hervorzuheben! Da es bei uns so üblich ist, gebe ich trotzdem einmal drei Anspieltipps.

Anspieltipps: Riot Auffer Bühne, Endgame Is Near und Global Error
Juergen S.
9.5
Leserwertung0 Bewertungen
0
Pro
Contra
9.5
Punkte
Weitere Beiträge
Rising Insane – Porcelain