Summer Breeze 2015: Haben Neaera, Isole und Necrotted bestätigt

Ruhig ist es geworden um die Vorzeigeextremsportler von NEAERA. Zu ruhig finden wir, weswegen wir die Münsteraner um einen Auftritt auf dem SUMMER BREEZE 2015 bitten mussten. Und siehe da: Unsere Worte bzw. eure Wünsche wurden erhört!

NEAERA werden euren liebsten Acker 2015 einmal mehr komplett umpflügen, bzw. das Wenige restlos dem Erdboden gleichmachen, das sie bei ihren bisherigen Auftritten in Dinkelsbühl noch intakt gelassen haben! Erinnert sich noch jemand an den Abriss der Zeltbühne im Jahre 2011? Legendär! Ob zu ihrem Gig schon ein neues Album in den Startlöchern steht, ist ungewiss. Aber die Mannen um Frontderwisch Benny haben auch so genug schlagkräftige Hits in der Hinterhand, um die dicksten Walls Of Death des Festivals und Circle Pits um beide Soundtürme heraufzubeschwören. Besser kann man die Aggressivität des Death Metal, die Raserei des Black Metal und die Wucht der Moderne nicht miteinander verbinden! Verabschiedet eure Knochen auf die Intensivstation und euren Nacken in den Ruhestand! Das wird fett!

Brandheiße News für alle Epiker unter den SUMMER BREEZE-Gängern: ISOLE werden mit ihren tonnenschweren Weisen einen melancholischen Schleier über Süddeutschland ziehen!

Zum ersten Mal schlagen die Schweden im malerischen Dinkelsbühl auf und werden alle, die Candlemass frühstücken, Solitude Aeturnus zu Mittag essen und While Heaven Wept als Betthupferl vernaschen, eine weitere, vollwertige Mahlzeit kredenzen. Ihr schwermütiger Epic Doom hat alles: Melodien zum Schwelgen, headbang-kompatible Riffs. Mystische Clean-Vocals, harsches Grunzen, Ausflüge in obere Geschwindigkeitsregionen, zermalmende Langsamkeit – Abwechslung pur! Wer sich also pflichtbewusst auf eines der Doom-Highlights des SUMMER BREEZE 2015 vorbereiten will, dem sei das aktuelle Studioalbum ‚The Calm Hunter’ wärmstens empfohlen, bringt es doch die Essenz des oben Beschriebenen perfekt auf den Punkt.

Herzlich willkommen zu einem echten Heimspiel! NECROTTED, die wie Hackneyed aus dem ursprünglichen SUMMER BREEZE-Veranstaltungsort Abtsgmünd stammen, geben sich erstmals in Dinkelsbühl die Ehre.

Das dürfte vor allem die Freunde des brutalen Death Metal freuen, die auch gegen eine Scheibe Deathcore nichts einzuwenden haben. Die Jungs von der Ostalb stehen ihren amerikanischen Metzelvorbildern in nichts nach und werden jeden Fan von Whitechapel über Dying Fetus hin zu The Black Dahlia Murder bis in die Haarspitzen anstacheln, sich endlich in den Pit zu schmeißen. Zwischen fetten Breakdowns, bösartigen Riffattacken, unmenschlichen Vocals und jeder Menge Geknüppel finden alle Freunde modernen Todesmetalls amerikanischer Ausprägung ihren Fave-Part, um gepflagt alles um sich herum zu zerstören. Happy Slamming!

Quelle: www.summer-breeze.de

Weitere Beiträge
S.O.S. – Save Our Sounds: Countdown bis zur ersten Auszahlungswelle der Spendenkampagne