The Night Flight Orchestra – Amber Galactic

“Sommer, Sonne und The Night Flight Orchestra!“

Artist: The Night Flight Orchestra

Herkunft: Schweden

Album: Amber Galactic

Spiellänge: 50:11 Minuten

Genre: Classic Rock, Funk Rock, Melodic Rock, AOR

Release: 19.05.2017

Label: Nuclear Blast

Link: https://www.facebook.com/pg/thenightflightorchestraofficial/about/?ref=page_internal

Bandmitglieder:

Gesang – Björn Strid
Gitarre – David Andersson
Bassgitarre – Sharlee D‘ Angelo
Keyboard – Richard Larsson
Schlagzeug – Jonas Källsbäck

Tracklist:

  1. Midnight Flyer
  2. Star Of Rio
  3. Gemini
  4. Sad State Of Affairs
  5. Jennie
  6. Domino
  7. Josephine
  8. Space Whisperer
  9. Something Mysterious
  10. Saturn In Velvet

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei, bei dieser magischen Zahl stehen The Night Flight Orchestra seit Mai mit ihrem Studioalben. Das neuste Werk Amber Galactic, welches über Nuclear Blast veröffentlicht wurde, knackt minimal die 50 Minuten Schallmauer und mischt fleißig Classic Rock mit Funk und Melodic Stafetten. Wer die ersten zwei Alben Internal Affairs und Skyline Whispers noch im Ohr hat, wird wissen, dass Sänger Björn Strid gerne in die achtziger Party Schiene driftet, was zum Beispiel bei Domino deutlich wird.

Begonnen wird die Platte mit Midnight Flyer, ein Sechs-Minuten-Einstieg, der den Hörer vor keine große Hürde setzt. Feuchtfröhlich empfangen spielen bei The Night Flight Orchestra die Keyboard-Effekte eine tragende Rolle. Vergleichen kann man den Status mit dem von Emerson Lake and Palmer, nur dass die Schweden alles andere als progressiv unterwegs sind, sondern schillernde Farben versprühen.

Dunkle, nasse und feuchte Frühlingstage gehören zum Glück eh‘ der jüngsten Vergangenheit an. Schließlich steht der kalendarische Sommer vor der Tür, wo Stücke wie Star Of Rio, Jennie oder Space Whisperer auf keiner Rock Beach Party fehlen dürfen. Eingängige Refrains, unkomplizierte Strukturen und ein immer lockerer Groove machen Amber Galactic trotz seinem Hang zu älteren Jahrzehnten zu einer spannenden Veröffentlichung im Sommer 2017.

Fazit: Was Neues machen The Night Flight Orchestra ganz sicher nicht, dafür überzeugen sie durch ein hohes Maß an Musikverständnis und ein drittes Album in Form von Amber Galactic das von der ersten Sekunde bis zur letzten absolut süffig die Kehle herunterrinnt. Die elektronischen Effekte im klassischen Rock, die vorsichtig zum Blues oder Rock 'n' Roll herüberblicken, machen die Veröffentlichung zu einem Geheimtipp.

Anspieltipps: Star Of Rio und Domino
Rene W.
8.2
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
8.2
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: