Theatre Of Tragedy – Musique (20th Anniversary Edition)

Würdige und erstklassige 20th Anniversary Edition eines großes Klassikers

Artist: Theatre Of Tragedy

Herkunft: Stavanger, Norwegen

Album: Musique

Genre: Gothic Metal

Spiellänge: 88:37 Minuten

Release: 04.12.2020

Label: AFM Records

Link: www.theatreoftragedy.com

Bandmitglieder:

Gesang – Raymond I. Rohonyi
Gesang – Liv Kristine
Gitarre – Frank Claussen
Keyboards – Lorentz Aspen
Schlagzeug – Hein Frode Hansen

Tracklist:

CD 1

01 Machine
02 City Of Light
03 Fragment
04 Musique
05 Commute
06 Radio
07 Image
08 Crash/Concrete
09 Retrospect
10 Reverie
11 Space Age
12 Image (French Version)

CD 2

01 Fragment
02 Machine
03 City Of Light
04 Reverie
05 Radio
06 Commute
07 Retrospect
08 Quirk
09 Crash/Concrete
10 The New Man

In die momentane Veröffentlichungswut gesellen sich immer wieder einige Re-Releases. So auch das vorliegende Musique der Norweger Theatre Of Tragedy. Da muss man sich fragen: Muss das sein!? Das ist in diesem Fall leicht mit einem klaren Ja zu beantworten.

Die 20th Anniversary Edition auf CD und Vinyl ist eine superbe Arbeit und würdigt das geniale Album der norwegischen Gothic Metal Band Theatre Of Tragedy.

Die von 1993 bis 2010 tätigen Theatre Of Tragedy begannen ursprünglich als Death/Doom Metal Band und waren zugleich eine der ersten Bands, die in diesem Genre mit einer Sopranistin aufwarten konnten. Nach zwei Alben wechselten sie ihren Stil zu einem atmosphärischen Gothic Metal, wie man es auf dem Album Aégis 1998 vernehmen kann. Mit dem Album Musique im Jahre 2000, mit dem man einen heutigen Klassiker herausbrachte, wechselte man einen Schritt mehr in Gothic Metal mit Industrial/Techno Sound.

Mit dem Abgang von Sängerin Liv Kristine im Jahre 2003 und dem 2006 folgenden Album Storm kehrte man zum eigentlichen Gothic Sound zurück. Das lange vergriffene Album Musique ist ab dem 04.12.2020 endlich wieder verfügbar. Erhältlich ist es über AFM Records als Doppel-CD und es wird auch erstmals auf Vinyl erhältlich sein. Sogar als Doppel Vinyl, in den Farben clear blue (400 Stück) und white/blue splatter (100 Stück). Neben den elf regulären Tracks werden sowohl CD, als auch die Vinyls elf weitere Tracks enthalten. Unter anderem die französische Version des Songs Image, die unveröffentlichten Songs Quirk und The New Man, sowie alternative Versionen der Albumsongs. Da das Album komplett remastert wurde, klingt es noch ein Stück moderner und voller.

Theatre Of Tragedy hatten ja, wie erwähnt, bereits beim Vorgängeralbum Aegis eine Wende vollzogen. Harsh Voices gab es bereits auf Aegis nicht mehr. Sänger Raymond I. Rohonyi tut sich eher mit einem Sprechgesang hervor. Die bezaubernde Gothic Ikone Liv Kristine kann auch auf Musique mit ihrem zuckersüßen Gesang überzeugen und ist einfach zum Dahinschmelzen. Wer die gesangliche Performance der netten Norwegerin mag, der wird sich hier einfach nicht satthören können. Die klassischen Metalinstrumente geraten auf Musique eher in den Hintergrund. Keyboards und Samples dominieren neben dem Gesang die Songs, die teilweise einen poppigen Anstrich haben. Dafür folgt hier ein Ohrwurm/Hit auf den anderen. Ein Album voller wunderbarer Melodien. Ein Ohrenschmaus für alle Metaller, die es nicht unbedingt so hart möchten. Der große Bonus ist neben den Bonussongs auf dieser Ausgabe natürlich Liv Kristine, die für mich Theatre Of Tragedy immer ausmachte. Nach ihrem Weggang war der Abgang dieser Band eigentlich auszumachen.

Die Fans von Theatre Of Tragedy und von Liv Kristine, die anschließend noch einige Erfolge, unter anderem mit Leaves‘ Eyes und auch Solo einfahren konnte, werden sich über diese Auflage sehr freuen. Fans von Liv Kristine dürfen sich übrigens freuen, denn 2021 wird da noch einiges von ihr kommen. Mehr will ich hier jetzt nicht verraten.

Theatre Of Tragedy – Musique (20th Anniversary Edition)
Fazit
Musique von Theatre Of Tragedy in der vorliegenden 20th Anniversary Edition kann ich jedem Fan von melodischem (Gothic) Rock und Metal nur ans Herz legen. Hier wird man nicht enttäuscht. Der in diesem Album etwas stärkere Industrial/Techno Sound wertet es noch einmal auf. Die Theatre Of Tragedy Fans werden bei diesem lange vergriffenen Album natürlich zuschlagen müssen!

Anspieltipps: Machine, Musique und Image
Juergen S.
9.1
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
9.1
Punkte
Weitere Beiträge
Puteraeon – The Cthulhian Pulse: Call From The Dead City