Vinterblot – Nether Collapse

“Für Pagan Death Metal doch sehr Black Metal-lastig“

Artist: Vinterblot

Album: Nether Collapse

Spiellänge: 41:01 Minuten

Genre: Pagan Metal / Death Metal

Release: 03.02.2012

Label: Rising Records

Link: http://www.vinterblotofficial.com/

Bandmitglieder:

Gesang – Phanaeus
Gitarre – Vandrer
Gitarre – Fjorgynn
Bassgitarre – Eruner
Schlagzeug – Wolf

Tracklist:

  1. Prelude
  2. Upon A Reign Of Ashes
  3. Council Of Trees Beholder
  4. Remembrance
  5. Howling Shadow
  6. Sol Invictus (Ritual Act)
  7. Whispers To The Headless
  8. The Forlorn War
  9. …To Nethereal
  10. As Sleipnir Rides (Bonus Track)

Vinterblot-Nether_Collapse-Cover

Vinterblot ist ein 2008 gegründetes Pagan Death Metal-Projekt aus dem schönen Italien. Italien? Ja, genau, die Band kommt nicht, wie die meisten vielleicht vermuten würden, aus einem skandinavischen Land. Aber da bisher ja noch nicht erwiesen ist, dass die geografische Herkunft einen Einfluss auf die Musik hat, gehe ich ganz unvoreingenommen an das mir vorliegende Debütalbum der fünf Italiener heran.

Das Album wird mit dem Prelude düster und rein instrumental begonnen. Eine sehr schöne Einleitung, die jedoch in den darauffolgenden Stücken nicht weiterverfolgt wird. Die Musik ist zwar nicht schlecht, aber auch nicht berauschend, da mir ganz klar einiges an Abwechslung fehlt. Es wird auf den Gitarren geschrammelt, das Schlagzeug wird teilweise brutal verprügelt und der Sänger grunzt in einer ziemlich dunklen Stimmlage vor sich hin. Teilweise erinnern Passagen an die bekannten Amon Amarth, hin und wieder kann man Verbindungen zu einigen Black Metal-Bands ausmachen, was wohl der Part ist, der mir weniger zusagt. Eine Auflockerung des Gesamtwerks stellen die instrumentalen Stücke Prelude und Sol Invictus (Ritual Act) dar, was für meine Ohren wirklich eine gelungene Abwechslung ist.

Fazit: Obwohl Vinterblot an sich keine schlechte Musik machen, können sie mich nicht so recht überzeugen. Die Umsetzung der Songs ist mir teilweise zu Black Metal-lastig, die Gitarren stehen zu sehr im Hintergrund und besonders das Schlagzeug klingt mir irgendwie zu blechern. Denjenigen, die auch dem Black Metal nicht abgeneigt sind, mag dies gewiss gefallen, mein Fall ist es jedoch nicht. Aber besucht doch einfach die Facebook-Seite der Band und hört selbst rein, ob Vinterblot euch vielleicht gefallen. Anspieltipps: Council Of Trees Beholder & Whispers To The Headless
Petra D.
5.5
5.5
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: