While She Sleeps – Sleeps Society

Eine exklusive Gesellschaft für Anhänger des Modern Metal

Artist: While She Sleeps

Herkunft: Sheffield, England

Album: Sleeps Society

Spiellänge: 44:29 Minuten

Genre: Metalcore

Release: 16.04.2021

Label: Sleeps Brothers / Spinefarm Records

Link: https://www.facebook.com/whileshesleeps

Bandmitglieder:

Gesang – Lawrence Taylor
Gitarre und Gesang – Mat Welsh
Gitarre – Sean Long
Bassgitarre – Aaran Mckenzie
Schlagzeug – Adam Savage

Tracklist:

  1. Enlightenment (?)
  2. You Are All You Need
  3. Systematic
  4. Nervous (feat. Simon Neil)
  5. Pyai
  6. Know Your Worth (Somebody)
  7. No Defeat For The Brave (feat. Deryck Whibley)
  8. Division Street
  9. Sleeps Society
  10. Call Of The Void (feat. Sleeps Society)
  11. Dn3 3ht

While She Sleeps gehören neben Bring Me The Horizon und Architects zur Speerspitze der modernen Metalszene aus Großbritannien. Um im Haifischbecken der Musikindustrie angesichts mangelnder Auftrittsmöglichkeiten zu überleben, hat sich die Band aus Sheffield etwas einfallen lassen. Sie haben eine Gesellschaft gegründet, die in gegenseitiger Abhängigkeit zu den Fans der Band fungiert. WSS erheben einen Mitgliedsbeitrag, um ihre eigene Existenz zu sichern und gleichzeitig erhalten Mitglieder Zugang zu exklusiven Merch-Artikeln, Events, geheimen Shows und haben frühzeitigen Zugriff auf Tourtickets – Welcome to the Sleeps Society.

Eine ausverkaufte Headlinershow in der legendären Londoner Brixton Academy als Meilenstein, die Erfolgsalben So What? und You Are We im Rücken – wer soll diese geballte Kraft noch aufhalten? Das neue Album Sleeps Society steht in den Startlöchern, um den Status von While She Sleeps zu untermauern. Dazu haben sich die Engländer schlagkräftige Unterstützung ins Boot geholt: Biffy Clyro Sänger Simon Neil und Sum 41 Frontmann Deryck Whibley sind auf dem neuen Material zu hören. Um ihrer neuen Plattform gleich den nötigen Respekt zu zollen, sind ca. 300 Mitglieder der Sleeps Society als Chor im Song Call Of The Void zu hören. Gute Voraussetzungen für Album Nummer fünf.

Neue Musik aus den Genres Metalcore und Post Hardcore hat dieser Tage den Nachteil, dass sie häufig in Richtung Pop abdriftet. Auch die letzten WSS-Alben sind davon nicht gänzlich verschont geblieben, auch wenn der Anteil harter Passagen und progressiver Elemente stets die Oberhand behielt. Enlightenment und You Are All You Need zeigen zu Beginn gleich mal, dass Popmusik wirklich keine entscheidende Rolle spielt. Eingängig sind die beiden Songs definitiv, liefern aber ebenfalls genug Energie für kommende Moshpits. Schweiß, heisere Kehlen und pures Chaos – oh, wie ich diese Livemomente vermisse. Nur am Rande sei erwähnt, dass Carl Bown als Produzent wie auch schon auf den ersten vier Alben einen ausgezeichneten Job gemacht hat.

„This world is broken“ verkündet die Stimme eines kleinen Mädchens, bevor in Systematic erneut die Post abgeht. Schöne, mit elektronischen Fragmenten versetze Nummer zum gepflegten Ausrasten, die auch Nu Metal Jüngern Spaß bereiten könnte. Keine Spur von Nervosität beim Auftritt von Simon Neil. So viel Einfluss hat der Frontmann der Alternative Rocker Biffy Clyro anscheinend nicht auf die atmosphärischen Klänge von Nervous. Lediglich feine gesangliche Nuancen stammen vom Schotten. Ansonsten gibt es einen Mix aus gefühlvollen Parts und brachialen Ausreißern.

Pyai verlängert das Piano-Outro von Nervous und leitet als kurze Sequenz zum nächsten Spektakel namens Know Your Worth (Somebody) über. Der Song ist nach dem starken Auftakt ein weiteres Highlight auf der Platte. Hier werden Refrains für die Ewigkeit konserviert und Breakdowns um die Ohren der willigen Hörer gefeuert. Die Details machen nach unzähligen Durchgängen noch Spaß. So spielt man modernen Metalcore im Jahr 2021. Ähnlich wie zuvor Simon Neil hat auch Tausendsassa Deryck Whibley von Sum 41 kaum Einfluss auf den Song No Defeat For The Brave. Sei’s drum, das Gitarrensolo ist geil, der Puls geht nach oben und ich höre den kreativen Überschwang von WSS in jeder Note.

Sorry, gerade keinen Bock, den Adrenalinspiegel durch die Ballade Division Street wieder zu senken. Ich mache lieber mit Sleeps Society weiter und moshe geistesabwesend durch die Wohnung. Zum Titelsong gibt es auch ein geniales Musikvideo, in dem die Briten auf einer fiktiven Pressekonferenz ihre neue Gesellschaft verkünden und das „System“ der Musikindustrie auf den Kopf stellen – „A place where you and I can feel alive.“

Kommen wir zum Auftritt der Fans: Der auf Konserve ohnehin schon starke Chor der Sleeps Society im emotionalen Stück Call Of The Void wird live garantiert für Gänsehautmomente sorgen. Dn3 3ht bildet den Abschluss des gelungenen Albums und besteht aus Piano und Sprachaufnahmen der Band. While She Sleeps bedanken sich für die Unterstützung der Fans über die letzten Jahre – You Are We!

While She Sleeps müssen sich nur knapp meinen bisherigen Favoriten auf den Modern Metal Thron 2021 geschlagen geben. Die neuen Alben von Devil Sold His Soul und Dreamshade liegen noch vor Sleeps Society.

While She Sleeps – Sleeps Society
Fazit
While She Sleeps sind definitiv nicht belangloser Popmusik verfallen, wie so manche ihrer Weggefährten der frühen 2000er-Jahre. Sleeps Society ist nicht nur ein bockstarkes und modernes Metalcore-Album, sondern markiert auch den Beginn einer Gemeinschaft für und mit Fans. Um nicht auf der Strecke zu bleiben und während der Pandemie die Segel streichen zu müssen, ist es ein mutiger Schritt in die richtige Richtung. Wer im Jahr 2021 von einflussreichem Modern Metal spricht, kommt an den Briten nicht vorbei.

Anspieltipps: You Are All You Need, Know Your Worth (Somebody) und Sleeps Society
Florian W.
8.7
Leser Bewertung3 Bewertungen
8.5
8.7
Punkte
Weitere Beiträge
Clive Nolan – Song Of The Wildlands