“Within Temptation Tour 2018 am 19.11. im Palladium in Köln!“

Eventname: Within Temptation Tour 2018

Headliner: Within Temptation

Vorband: Ego Kill Talent

Ort: Palladium in Köln

Datum: Montag, 19.11.2018

Kosten: 49,25 Euro

Genre: Symphonic Metal

Setlist:

  1. Raise Your Banner
  2. The Reckoning
  3. Endless War
  4. In The Middle Of The Night
  5. Stand My Ground
  6. All I Need
  7. Supernova
  8. Shot In The Dark
  9. The Promise
  10. Ice Queen
  11. Faster
  12. Mercy Mirror
  13. Paradise (What About Us?)
  14. The Heart Of Everything
  15. What Have You Done
  16. Forgiven
  17. Mother Earth
  18. Encore: Stairway To The Skies

Moni:

Los geht es mit der Vorband Ego Kill Talent. Die Jungs wirken recht jung und strahlen von einem Ohr bis zum anderen. Sie starten energiegeladen in den Abend und überraschen mit gutem Sound und der Sänger mit einer schönen Stimmklangfarbe. Musikalisch sind sie schon sehr weit weg vom Within Tempation Sound und einige Fans scheinen anfangs nicht ganz so begeistert, aber die junge Band aus Brasilien spielt sich mit viel Spaß und Freude in die Herzen des Publikums. Auffallend ist, dass sie zwischendurch die Instrumente wechseln… einfach so…von Gitarre zu Schlagzeug und auch noch Bass. Wow, wir sind total beeindruckt! Es gibt somit trotz Sänger keinen klassischen Frontmann, sondern jedes einzelne Bandmitglied feiert auf der Bühne eine Riesenparty! Das macht total Laune, lässt den Gesamteindruck jedoch auch ein wenig unkoordiniert und sehr spontan wirken. In Windeseile knallen die Brasilianer ihr Set auf die anwesenden Fans, schießen schnell noch einen Haufen Fotos für Instagram und verabschieden sich dann nach guten 45 Minuten demütig zum Merchstand mit der Einladung, doch kurz vorbeizuschauen. Die Fotos der Truppe werden just in time hochgeladen und sind keine 2 Minuten später online. Welcome to the social media world. Wir freuen uns, die Band später noch kurz kennenzulernen und wünschen der sympathischen Truppe von Ego Kill Talent noch viel Erfolg und genauso viel Spaß weiterhin.

Dominik:

Within Temptation lassen danach unklugerweise mindestens 45 Minuten auf sich warten und die ganze Stimmung der Vorband ist quasi für die Katz`. Die Holländer lassen sich gerne bitten und stellen die Fans erst nach bereits unmutigen Pfiffen mit ihrer neuen Single und mächtig viel Bombast als Auftakt in das Set zufrieden. Apropos Frieden, der Fronter von In Flames (Anders Friden) singt zwar auf Platte den Refrain von ihrer brandaktuellen Single Raise Your Banner, war dann aber live doch nicht vor Ort. The Reckoning ist die zweite mir bekannte Single der kommenden Platte, ansonsten muss ich zugeben, kein ausgesprochener Kenner der Band zu sein. Das folgende Programm lässt mich weniger beeindruckt zurück, zu sanft erscheint mir der ziemlich radiotaugliche Midtempo-Metal der Band. Cool ist dennoch Supernova, welches ebenfalls von Resist ist und mich definitiv das Album kaufen lassen wird. Beeindruckend ist die durchaus vorhandene Hitdichte der Band, neben Faster, Ice Queen (toll als Akustikversion), Paradise brillieren auch What Have You Done? und der Klassiker Mother Earth am Ende. Eine Zugabe gibt es mit Stairway To The Skies, bei dem Fronterin Sharon den Adel es sich nicht nehmen lässt, im meterlangen Kleid an die Decke gehoben zu werden, Kitsch at its best. Trotzdem ist das Konzert für mich eine Horizonterweiterung gewesen, obwohl ich nicht alle Songs gut finde.

Kommentare

Kommentare

377Followers
382Subscribers
Subscribe
20,881Posts