Aftermyfall: Metalcoreprojekt fokussiert Themen wie Depressionen und Agoraphobie in der aktuellen Single

The Sound Of Static

Der Hardcore- und Metalcore-Künstler hinter dem Projekt Aftermyfall legt in seiner doppelseitigen Single The Sound Of Static seine Kämpfe um die eigene psychische Gesundheit offen. Veröffentlicht bereits am 27. Mai 2021, zeigt The Sound Of Static eine neue, zutiefst persönliche Seite des Multi-Instrumentalisten, Sängers und Produzenten.

The Sound Of Static ist ein nuancierter Blick auf die Realität des Lebens mit einer psychischen Erkrankung. Die Auseinandersetzung mit sich selbst und seiner eigenen psychischen Gesundheit bringt Aftermyfall, in die Ohren der Hörer und zeigt auf, wie der Alltag von Gefühlen, wie Angstzustände und Depressionen beeinflusst werden kann. Das Projekt spricht über alles, von den Auswirkungen der Angst auf die eigene Denkweise, bis hin zur Entwicklung von Agoraphobie (Platzangst), und scheut sich auch nicht, die Komplexität seiner psychischen Gesundheit zu thematisieren.

Aftermyfalls Kämpfe mit Agoraphobie werden in dem rohen, emotionalen Run For The Exit offengelegt. Der Song fängt die Qualen ein, an Agoraphobie zu leiden und die Schwierigkeit, mit dem Gefühl zu leben, hinter einer Fensterscheibe gefangen zu sein, während die Welt an einem vorbeizieht. Aftermyfalls Run For The Exit ist klanglich inspiriert von melodischem Post-Hardcore und Ambient-Genres und zeigt Aftermyfalls Vielseitigkeit als Künstler.

Die brutalen Gitarren und das wütende Schlagzeug von Ten Of Swords bilden einen starken Kontrast zum vorherigen Song. Aftermyfall wählt eine andere Herangehensweise und malt ein episches Bild seiner manifestierten Ängste. Beim Schreiben der Single erzählte Aftermyfall, dass die aggressive, laute Intensität des Tracks seine Methode ist, um all den Stress und die Depressionen, mit denen er seinen Geist füllt, herauszulassen; sie herauszulassen hilft ihm. „…es fühlt sich gut an, darüber zu sprechen„, sagt er.

Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: