Egokills: mit neuer Single Hollow Promises

Am Freitag, dem 17.11., ist die zweite Single Hollow Promises der finnischen Band Egokills erschienen!  Das großartige Video gibt es hier:
[youtube]Gz1OKCGVeSA[/youtube]

Wenn Versprechen nicht eingehalten werden, führt dies zu Enttäuschungen. Und wenn sich dieses Muster beginnen zu wiederholen, wird es langsam zu einem Teufelskreis, in dem Vertrauen und Ehrlichkeit in Vergessenheit geraten. Finnlands Egokills’ neueste Single Hollow Promises versucht, diesen Kreis zu durchbrechen und das Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Dies ist keine leichte Aufgabe.

Im dunkelsten Moment kann sich das Leben wie ein Gefängnis anfühlen, das du für dich selbst gebaut hast. Es ist ein Netz aus Lügen und leeren Versprechungen – die Art von Versprechen, die man nicht halten kann. (Drummer Vilho Rajala)

Der Song ist wohl der metal-lastigste des kommenden zweiten Albums der Egokills. Der Longplayer soll 2018 erscheinen. Hollow Promises beginnt mit einem donnernden Riff, baut sich zu einem weiteren Energiemaximum auf und bricht dann zu einem unheilvollen Vers zusammen. Der Chorus ist ein rührender, schöner Ruf nach Hoffnung. Das atemberaubende Musikvideo zeigt eine symbolische Handlung während die Band performt. Es ist unter der Regie von Markus Nieminen & Marko Möttönen von Routafilmi & Voionmaan opisto entstanden.

Das Video ist wirklich cool! Wir mussten uns um nichts Sorgen machen, wir mussten uns nur die Ärsche abspielen und die fantastischen Leute von Routafilmi & Voionmaan opisto kümmerten sich um den Rest. (Rajala)

Für die Fans haben sich die Finnen etwas besonderes ausgedacht: Die Live-Premiere von Hollow Promises wird aus Ottopoika in Kuopio, Finnland, am 25.11.2017 live gestreamt. Folgt der Band auf ihren Social Media-Kanälen für mehr Infos!

Die letzte Single Nibiru der finnischen Metal-Hippies erschien im September. Das kommende zweite Album von Egokills wird von Miitri Aaltonen (Kotiteollisuus, Mokoma, Stam1na) produziert, aufgenommen und gemischt und von Anssi Kippo (Ensiferum, Children of Bodom) im AstiaStudio, Lappeenranta, Finnland, gemastert.

Weitere Beiträge
Willkuer: stimmen nach dem Release ihres Debüt Albums mit neuen Klängen auf die EM ein