„Ear-raping Black Metal“

Artist: Inferion

Album: The Desolate

Spiellänge CD: 39:36 Minuten

Genre: Black Metal

Release: 15.01.2012

Label: Eigenproduktion

Link: http://inferion.bandcamp.com/

Bandmitglieder:

Gesang, Gitarre, Schlagzeug – Reyes
Gesang, Bass – Frank Gross

Tracklist CD:

  1. Among The Twilight
  2. Forgotten Ethereal Visions
  3. It Began with Blood
  4. Moment Of Anger
  5. Numerous Lacerations
  6. Purest Evil
  7. The Killing Process
  8. Underlife
  9. Withering Dieties

Inferion-The_Desolate-Cover

Das amerikanische Duo Reyes und Gross scheint in den heimischen vier Wänden eine Menge Langeweile zu haben – was kann man da am besten zum Zeitvertreib machen, als Black Metal-Songs auf dem Rechner aufzunehmen? Daran ist bis dato noch nichts Verwerfliches festzustellen, erst an dem Punkt, als die beiden auf die Idee kamen, ihre Computer-Kompositionen auf die Menschheit, in diesem Fall auf die Black Metal-Welt, loslassen zu wollen. Den Titel des Albums genau betrachtet, kann man nur mit der Stirn runzeln und sich fragen, ob man lachen oder weinen soll.

Nicht nur, dass die Stücke nicht schon mit einer bescheidenen Qualität ausgerüstet, nein, auch noch total belanglose Riffs werden mit Spielzeuggitarren „veredelt“. Und wenn man das Ganze rein sarkastisch verschönern will, könnte man den 08/15-Gesang glatt als Highlight des Albums bezeichnen. Eine Tatsache, die bei der ganzen Misere nicht unter den Tisch fallen gelassen werden sollte ist – haltet euch fest -, dass die beiden Vollblut-Metaller angeblich glatte sieben Jahre an dieser Musik gearbeitet, gespielt oder was auch immer daran getan haben. Zudem ist die Genre-Bezeichnung genau so eine vage Geschichte wie alle einzelnen Stücke der The Desolate-Scheibe. Sicher ist der Black Metal nicht zu leugnen, genauso wie die Death Metal-Einflüsse und Melodien-Klimperei. Daraus resultiert ein breiartiger Sound, der alles andere als ein Hörgenuss ist!

Inferion - The Desolate
Fazit: Was soll ich noch sagen: mir ist schon lange nicht mehr so eine Grütze in die Hände, Ohren und in meine arme Musikanlage gekommen! Ihr seid sadistisch oder habt Spaß an richtig, richtig schlechter Musik? Dann seid ihr hier genau an der richtigen Adresse, aber sagt nicht, dass ich euch nicht gewarnt habe! Anspieltipps: Nichts
Rene W.1.5
1.5Gesamtwertung

Kommentare

Kommentare

378Followers
382Subscribers
Subscribe
20,928Posts