On Top – Top Heavy

„Zwischen den alten Schallplatten meiner Eltern kann ich diverse Scheiben herausziehen, die ähnlich eingespielt sind wie Top Heavy“

Artist: On Top

Album: Top Heavy

Spiellänge CD: Minuten

Genre: Heavy Metal/Hard Rock

Release: 15.11.2011

Label: HPGD Productions

Link: http://www.facebook.com/ONTOPOFFICIAL

Klingt wie: Guns Of Metropolis

Bandmitglieder:

Gesang, Bass -Jaron Gulino
Schlagzeug – Danny Piselli
Gitarre, Gesang – Alex Kulick

Tracklist CD:

  1. Top Heavy
  2. Into The Night
  3. Sleepless
  4. Sick And Tired
  5. Another Night Of Sleaze
  6. Die High
  7. Fire Down Below
  8. Hot `N Wet
  9. Success Ans Excess
  10. Up To No Good
  11. Too Much

On_Top-Top_Heavy-Cover
On Top, die von Mastermind Jaron Gulino 2008 gegründet wurden, brachten Ende 2011 ein recht rasantes Rock ’n‘ Roll Heavy Metal-Album auf den Markt, welches ich euch heute näher bringen möchte. Jaron Gulino, der nicht nur den Gesangsposten inne hat, sondern ebenfalls fleißig die Saiten seines Basses zupft, hat für sein Projekt die beiden Musiker Danny Piselli (Schlagzeug) und Alex Kulick (Gitarre und Backgroundgesang) um sich versammelt. In seiner Heimat ist der nette Herr kein Unbekannter mehr, da er bereits bei diversen Bands (z.B. Capitalist Death Machine, Midnite Hellion) in Erscheinung getreten ist. Das neuste Werk aus seinen Händen wurde mit Top Heavy betitelt und umfasst elf Tracks mit einer Gesamtspielzeit von 48 Minuten.

Nach einem kurzen Intro erwartet den Hörer Old School Hardrock der 80er Jahre, dieses beinhaltet unter anderem fliegende Gitarrensoli, lässiges Drumming und verrauschten Gesang. Refrains werden nach alter Manier immer wiederkehrend dargeboten und die Zeilen zwischen diesen werden kurz und prägnant gestaltet. Nicht selten wird dabei auf Gesang komplett verzichtet. Jaron Gulinos Stimme ist dabei genauso gewöhnungsbedürftig wie die häufig gleichen Rhythmen in den einzelnen Tracks, die zu allem Überfluss auf dem ganzen Album wiederzufinden sind. Einzig und allein die Gitarrensoli sorgen für Abwechslung – kaum verklingen diese, verfällt die Gruppe in bekannte Verhaltensmuster, die vorab schon leicht zu durchschauen sind. Eins der Highlights bildet da noch der Song Sick And Tired, der mit deutlich mehr Heavy Metal-Anteilen gesegnet wurde.

Fazit: Ich möchte keinesfalls sagen, dass On Top schlecht sind, doch ihr eingeschlagener Weg wirkt auf mich altbacken und nicht mehr zeitgemäß. Zwischen den alten Schallplaten meiner Eltern kann ich diverse Scheiben herausziehen, die ähnlich eingespielt sind wie Top Heavy. Ein kleiner aber feiner Unterschied ist jedoch, dass diese Alben bereits einige Jährchen mehr auf dem Buckel haben. Die Gitarrenarbeit, die zwischen dem ausgelutschten Gesang leider etwas Fehl am Platze wirkt, möchte ich jedoch hervorheben. Jaron Gulinos unzählige Auftritte bei ählichen Bands kann ich mir nicht erklären! Wenn On Top mit ihrer Musik erfolgreich sein möchten, müssen sie sich entweder in die Vergangenheit zurückbeamen oder versuchen, moderne Einflüsse (wie es z.B. Guns Of Metropolis tun) mit in das Songwriting einzubauen. Wobei ich - wie schon angesprochen - den Gesang dabei außen vorlassen möchte. Anspieltipps: Sick And Tired
Rene W.
4
4
Weitere Beiträge
Hanging Garden – Into That Good Night