Kreator – Phantom Antichrist

“Holt die Luftgitarren raus!“

Artist: Kreator

Album: Phantom Antichrist

Spiellänge: 45:29 Minuten

Genre: Thrash Metal

Release: 01.06.2012 (D / EU); 05.06.2012 (Weltweit)

Label: Nuclear Blast Records

Link: http://kreator-terrorzone.de

Klingt wie: Slayer und Testament

Produziert in: Fascination Street Studios in Schweden von Jens Bogren

Bandmitglieder:

Gesang und Gitarre – Miland „Mille“ Petrozza
Gitarre – Sami Yli-Sirniö
Bass – Christian „Speesy“ Giesler
Schlagzeug – Jürgen „Ventor“ Reil

Tracklist:

  1. Mars Mantra + Phantom Antichrist
  2. Death To The World
  3. From Flood Into Fire
  4. Civilisation Collapse
  5. United In Hate
  6. The Few, The Proud, The Broken
  7. Your Heaven, My Hell
  8. Victory Will Come
  9. Until Our Paths Cross Again

Kreator_PhantomAntichrist_Cover

Pleasure To Kill, Violent Revolution, Hordes Of Chaos – Songs, die wohl jedem Thrash Metal-Fan für immer im Kopf bleiben werden. Jetzt schlagen die Jungs von Kreator erneut zu und veröffentlichen ihr bereits 13. Studioalbum Phantom Antichrist. Dass ich zu diesem Album ein Review schreiben darf, ist schon eine ziemliche Ehre und so huscht mein Finger so schnell wie noch nie in Richtung des „Play“-Knöpfchens.

Schon mit dem ersten Song, welcher Intro und Titeltrack vereint, wird klar, dass Kreator sich treu geblieben sind. Fette Riffs, donnernde Drums und die unvergleichliche Stimme von Mille – das erwartet man, wenn man sich die Band anhört und genau das bekommt man auch.

Auch Death To The World liefert genau diese geballte Ladung aus purem Thrash Metal und typischen Kreator-Refrains, bei denen man sich nicht zwischen Headbangen oder Mitgrölen entscheiden kann. Am liebsten beides, bis die Nase blutet.

From Flood Into Fire weicht dann aber doch ziemlich vom bisher Gehörten ab. Verglichen mit allem, was Kreator bisher veröffentlicht haben, lässt sich dieser Song wohl am ehesten als Hymne bezeichnen und der Refrain regt dazu an, die Fäuste in den Himmel zu strecken und mitzugrölen.

Auch Civilization Collapse und United In Hate folgen diesem Beispiel, sind jedoch wieder eine ganze Ecke härter, bis The Few, The Proud, The Broken wieder auf die gewohnte Schiene aufspringt, was sich bis zum Ende dieses Albums auch nicht wieder ändern soll.

Fazit: Mit Phantom Antichrist liefern Kreator ein enorm starkes Album ab, welches mit den genannten Hymnen-ähnlichen Songs auch für Abwechslung und Überraschungen sorgt. Auf dem Album findet sich kein Song, der auch nur in irgendeiner Weise ein Adjektiv wie "durchschnittlich" oder gar "schlecht" verdient hätten, wobei die zweite Albumhälfte jedoch ein wenig schwächer ist, was aber definitiv an dem Opener liegt, welcher einfach makellos ist. Ran an die Luftgitarren und losgehört! Phantom Antichrist ist ein totaler Pflichtkauf für jeden Thrash-Fan! Anspieltipps: Phantom Antichrist, From Flood Into Fire
Martin W.
9.5
9.5
Weitere Beiträge
Caronte – Wolves Of Thelema