Life’s December – Fatigue

“Lärmbelästigung?“

Artist: Life’s December

Herkunft: Wattwil, Schweiz

Album: Fatigue

Spiellänge: 67:21 Minuten

Genre: Deathcore, Downtempo

Release: 14.10.2016

Label: Dark Wings

Link: https://www.facebook.com/LifesDecember/

Produktion: Sludge Studios; Mastering: Simon Hawemann

Bandmitglieder:

Gesang – Rico Bamert
Gitarre – Valens Wullschleger
Gitarre – David Mühlethaler
Bassgitarre – Simon Mäder
Schlagzeug – Jérémie Gonzalez

Tracklist:

  1. Shattered
  2. Second Life
  3. Dead End
  4. Omniscient
  5. Worthlesser
  6. Just Another Error
  7. II
  8. Construct
  9. Monopole
  10. Fatigue
  11. Sleepless
  12. O Dulce Nomen Obitus

Lifes December - Fatigue
Die Schweizer Life’s December veröffentlichen mit Fatigue ihr zweites Langeisen. Seit wann es die Truppe gibt sowie weitere Infos zur Band, konnte ich leider nicht erfahren.

Nun denn, gestartet wird Fatigue mit Shattered, das mich leider noch nicht auf viel Positives hoffen lässt. Der Track ist minimalistisch und wenn man mehr als ein Flüstern zu hören bekommt, klingt es, als würde der Sänger Höllenqualen leiden.

Das folgende Second Life hat zwar ein wenig mehr Groove, überfordert mich aber ein wenig – auf einmal wird das Tempo variiert und ich bin mir zwischenzeitlich nicht sicher, ob ich noch im gleichen Song bin oder schon das nächste Stück begonnen hat.

Die Überforderung hält im Laufe des Albums weiter an. Und ich bin in Sorge, dass die Nachbarn gleich klingeln kommen, weil sie vermuten könnten, dass ich hier mit der rituellen Tötung eines Bullen beschäftigt sein könnte. Nur, dass es sich so anhört, als würde ich ihn im Nachhinein noch mit einem Mähdrescher überfahren. So schraube ich also die Lautstärke herunter, dass niemand auch nur etwas Böses denken könnte. Die Musik macht mich nicht nur „kirre“, sondern auch paranoid. Na prima. Auch die Katzen sehen aus, als würden sie mir gleich an die Kehle springen wollen. Kein gutes Zeichen.

Wer einmal in Construct, den ersten veröffentlichten Song der Scheibe, reinhören möchte, viel Spaß:

Fazit: Was soll ich sagen? Ich bin definitiv kein Freund von Life’s Decembers neuester Scheibe Fatigue. Mir wirkt alles ein wenig zu unorganisiert und durcheinander. Ich erkenne einfach keinen roten Faden/kein Konzept, das mich durch das Album leiten würde. Für mich sind es einfach aneinandergereihte Lärmfetzen.

Anspieltipps: Second Life
Petra D.3
Leser Bewertung2 Bewertungen9.3
3

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
the journey of Eric Taylor – Reroute